Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index   

Fertige Einfamilienhaus Netzwerk/SAT/Kabel/Telefon Planung Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Passive Komponenten
Netzwerkinstallation Altbau << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> Hilfe Analoges Faxgerät anschließen  
Autor Nachricht
COPA
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 17.09.2013
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: Mi Sep 18, 2013 5:26 pm    Titel: Fertige Einfamilienhaus Netzwerk/SAT/Kabel/Telefon Planung

Hallo Leute,

ich bin jetzt in der Endphase vom Planen meiner Planung für Netzwerk TV und Telefon für
mein Haus was demnächst steht icon_smile.gif
Bevor die Frage aufkommt nein es wird nicht in Putz gelegt sondern es sind alle 30cm Luftschlitze in meinem Fertighaus.
Wenn etwas unklar ist bitte einfach direkt fragen Kritik und Verbesserungen nehme ich dankend an !

Was in den Technikraum untergebracht werden muss

- Telekomanschluss jedoch erstmal ohne nutzen
- VDSL Leitung 50Mbit von Eltern
- Unitymedia 150 Mbit
- Unitymedia TV
- Unitymedia Telefon ( FritzBox )
- Sat TV soll 2 Satelliten ansteuern Astra und Hotbird
- Server / NAS einen kleinen Windows Server
- HDMI Switch
- Videosprechanlage

Laut Zeichnung

LAN 30 Anschlüsse
SAT 12 Anschlüsse
Kabel 12 Anschlüsse


Zur kleinen Erläuterung.

Der Telefonanschluss von der Telekom werde ich zur Sicherheit mitbeantragen und
in den Technikraum verlegen. Mein Internet werde ich über Unitymedia beziehen in
diesem Vertrag ist Telefon Internet und Kabel TV mit dabei. Da ich schon öfters in meiner
alten Wohnung Probleme mit den Unitymedia Anschluss hatte, werde ich von meinen Eltern
(Nachbarhaus) per Leerohr eine VDSL Leitung beziehen. Diese wird die Hauptleitung.
Ans Dach kommt eine Sat Schüssel, da in den Receivern ein Dual Tuner eingebaut ist Kabel
und Sat TV und ich gerne in Genuss von den Kino und Extra Kanälen von Unitymedia kommen möchte.
Zur Verteilung von Musik/Serien und Filmen habe ich einen Windows Server.
Der HDMI Switch soll von Windows Server ins Wohnzimmer für den TV eingesetzt werden + Gast.



Zum Aufbau

Natürlich habe ich nicht direkt mit diesen Thread angefangen ohne die SuFu Funktion zu benutzen
und habe mich ein bisschen eingelesen.

Ich habe mir das so vorgestellt das ich mir einen größeren Serverschrank kaufen werde und dort
alles einbauen wollte. Jedoch habe ich bei mehreren gelesen das man Netzwerk und TV trennen sollte.

Im Anhang findet ihr den Grundriss EG und OG.

Es sollen die Netzwerkkabel Cat6a oder 7 ( kommt auf den Preis später drauf an )
alle in ein Patchpanel geführt und mit einem Switch verbunden
werden. Zum Verständniss, es sollte eine Geschwindigkeit von 1Gbit erreicht werden, da viel HD gestreamed wird.
Beim durchrechnen der Netzwerkanschlüsse denke ich das mir ein 24 Port 1Gbit Switch reicht.

In den TV Dosen soll jeweils Sat und KabelTV eingebunden werden. Hier habe ich gelesen das es
bestimmte Mutliswitche gibt die über Terrestik den Kabel Anschluss einführen können. In meiner
jetzigen Wohnung habe ich auch 3play von Unitymedia. Im Keller ist von dem Hauptkiste wo das
Unity Kabel drin ist eine Verbindung zum Verstärker dieser ist dann noch weiter verbunden wie
an ein BK-Verteiler für die einzelnen Räume. Jetzt verstehe ich nicht wie ich über ein einziges Kabel
an den Multiswitch alle Receiver bedienen kann. Sprich wenn mehr als 2 Leute schauen trozdem
verschiedene Programme anschaubar sind? Bei Sat ist mir das Klar.

Telefon habe ich geplant über die Fritzbox laufen zu lassen -> DECT.

HDMI werde ich ganz einfach einen HDMI Switch einbauen und kann so einfach umschalten wenn ich das Bild
vom SERVER an den 2 Stellen haben möchte. also ganz einfach gehalten.

Videosprechanlage von der Haustür mit Kamera - Wohnstationen sollten unten und oben im Anhang sichtbar sein
am besten auch ein Netzwerkkabel und in den HWR legen?


Was benötigt wird.


- Serverschrank
- Patchpanel 24port
- Gbit Switch 24port smart managed

Cisco 200 Series SG 200-26, 24-Port, smart managed (SLM2024T-EU)

Cisco 200 Series SG 200-26P, 24-Port, smart managed (SLM2024PT-EU) Power over Ethernet

Diese 2 Switches sind mir ins Auge gefallen, meine Videosprechanlage würde ich über Poe betreiben lohnt sich das?
preisunterschied ist 140 Euro.

- Multischalter für SAT und Kabel TV
- Cat6a Einzel/Doppeldosen ( möglicherweiße Kaiser? )
- Netzwerkkabel CAT6a / 7 ? Nur welche Dosen bei 7.
oder lohnen sich Multimediadosen?








[/url]
Joe
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 1803
Wohnort: Rinteln

BeitragVerfasst am: Mi Sep 18, 2013 11:14 pm    Titel:

Moin,

ich habe nur drei Anmerkungen, aber das ist sicher noch nicht alles was man besser machen könnte.

Erstens:
Ich würde von deinen Eltern kein VDSL Kabel nehmen sondern ein Glasfaserkabel. Ist etwas teurer, allerdings auch erheblich schneller. So kann man dann auch mal bei den Eltern eben einen Film vom Server starten. Und den passenden Anschluss haben deine Switche eh.

Zweitens:
Ich würde das mit dem TV komplett anders gestalten. Ich würde zwei Octopus Net Rack kaufen und diese mit jeweils drei Kabel und drei Sat Karten ausrüsten. So könntest du maximal 6 SAT Streams gleichzeitig schauen und 6 Kabel Streams gleichzeitig schauen. Also insgesamt 12 Kanäle. Kann man natürlich nach Bedarf auch reduzieren. Und dann in jedes davon ein CI Modul stecken um die Entschlüsselung zu erzeugen.
Das Fernsehsignal wird dann komplett über Netzwerk verteilt. Du kannst also nur noch Netzwerkkabel ziehen und alle anderen Kabel und Dosen einsparen.

Drittens:
Der Aufpreis für den PoE Switch ist gerechtfertigt, da die Belasung eines solchen Switches größer ist. Jedoch ist es für deinen Fall vollkommener Blödsinn. Wenn man nur ein einiges PoE fähiges Gerät hat, kann man auch einfach einen PoE Injektor nutzen.

LG Joe
_________________
Erwarte nicht das jemand mehr Arbeit in des Beantworten einer Frage investiert, als du für das Ausdenken und Formulieren der Frage verwendet hast...
COPA
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 17.09.2013
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: Do Sep 19, 2013 6:31 pm    Titel:

Hallo Joe,

danke für die antworten.

zu 1. wie meinst du das genau mit kein vdsl kabel? wollte ca 30m cat 6/7 kabel von dem elternhaus rüber zu mir ziehen. nur wie schaut das bitte mit glasfaser aus.. fritzbox hat doch keinen ein/ausgang oder doch

zu 2. das ist ne gute idee, leider läuft das bei mir bisschen anders.. sagen wir so sat ist ein must have und kabel nice to have.. und da ich viel kabel zeugs noch schaue was es in sat nicht gibt hätte ich es gerne mitinstalliert. ( zb kino kanäle, auto motor sport hd etc )

zu. 3 ja das dachte ich mir auch das es da ne alternative gibt.. ! das werd ich aufjedenfall so machen
Joe
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 1803
Wohnort: Rinteln

BeitragVerfasst am: Do Sep 19, 2013 7:49 pm    Titel:

Wenn du ein CAT Kabel von deinen Eltern zu dir ziehst, bekommst du Probleme mit dem Potenzialausgleich. Danach solltest du hier im Forum mal suchen. Für das von dir angesprochene Problem mit der FritzBox gibt es MediaKonverter.

Übrigens brauchst du dann auch einen anderen Router, der in der Lage ist, mit den zwei Verbindungen umzugehen.
_________________
Erwarte nicht das jemand mehr Arbeit in des Beantworten einer Frage investiert, als du für das Ausdenken und Formulieren der Frage verwendet hast...
COPA
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 17.09.2013
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: Do Sep 19, 2013 9:31 pm    Titel:

mh ok so hab ich das noch garnicht gesehen.. da zZ ein normals cat 5a kabel rüber gelegt ist und ich glaube so keine probleme hatte nur für das vdsl.. bei datenverkehr für hd streaming könnte das probleme geben das stimmt wohl...

mit den probleme mit 2 verbindungen hatte ich eigentlich keine probleme hatte einfach sagen wir

192.168.1.1 vdsl
192.168.1.2 unity

und bei den pcs / etc wo ich vdsl gebraucht hatte halt den passenden gateway eingefügt aber wenn es noch irgendwie anders hör ich mir das gerne an
Joe
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 1803
Wohnort: Rinteln

BeitragVerfasst am: Fr Sep 20, 2013 7:25 am    Titel:

Es geht nicht darum was du Rüben legst sondern das jedes Gebäude einen eigenen Null hat und sich die differenzen über die Schirmung des Kabels ausgleichen. Das können nicht zu unterschätzende Strömen sein. Welche deine Hardware sogar zerstören können.
Deshalb nimmt man Glasfaserkabel um zwei Gebäude miteinander zu verbinden.


Bei deiner Lösung nutzt du aber immer nur einen Anschluss. Entweder den Kabel oder den VDSL Zugang. Schau mal bei Draytek die bieten Router für einen gleichzeitigen Zugang an.
So würde die Last automatisch verteilt und bei Ausfall natürlich über das verbleibende geleitet. Völlig ohne das man an den Rechnern etwas einstellen muss.


LG Joe
_________________
Erwarte nicht das jemand mehr Arbeit in des Beantworten einer Frage investiert, als du für das Ausdenken und Formulieren der Frage verwendet hast...
COPA
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 17.09.2013
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: Fr Sep 20, 2013 4:11 pm    Titel:

ah ok wieder was gelernt..
hast du davon evtl paar erfahrungen welche geräte für glasfaser gut sind? bzw welches glasfaser kabel gibts doch bestimmt auch anbieter wie sand am meer.

die router von draytek hab ich mir grad mal angeschaut da ist mir ein 2960 aufgefallen der sieht ganz gut aus für meine bedürfnisse aber halt auch 400 euro. bin leider immer nur an cisco avm speedports und netgear router am installieren gewesen.. von draytek leider noch nie was gehört, haben die einen guten ruf bzw sind die geräte auch top für den preis oder gibt es alternativen?
Joe
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 1803
Wohnort: Rinteln

BeitragVerfasst am: Fr Sep 20, 2013 4:24 pm    Titel:

Hallo,

Daytek ist ein Produzent für Lösungen im Home Office Bereich. Also etwas über HeimLösungen wie der FritzBox und unterhalb von Unternehmenslösungen wie Cisco angeordnet. Qualitativ ist es Okay was die abliefern. Was Preis/Leistung geht findet man in dem Segment nichts besseres. Was die Verarbeitungsqualität angeht, kann ich leider nichts sagen.

Wieso willst du denn auf den 2960 gehen? Wieso nimmst du nicht einen 2920 ohne alles? Der kostet gerade mal 170€.
Live WebInterface zum Ausprobieren findest du hier.
http://www.draytek.com/.upload/Demo/Vigor2920/v3.3.6.1/

Zum Glasfaser:
Kauf im Shop des Forums. Da bekommst du gute Qualität zu einem fairen Preis. Außerdem bekommst du da die Kabel gleich mit Steckern auf genau deine Länge angefertigt. So brauchst du dich nicht darum kümmern, wie du am Ende die Stecker draub bekommst. Natürlich verlegst du das dann noch in ein Leerrohr, damit man das Kabel später tauschen kann, ohne wieder buddeln zu müssen.

LG Joe
_________________
Erwarte nicht das jemand mehr Arbeit in des Beantworten einer Frage investiert, als du für das Ausdenken und Formulieren der Frage verwendet hast...
COPA
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 17.09.2013
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: Fr Sep 20, 2013 6:02 pm    Titel:

gut zu wissen.. werd mich mal über die firma nochmal genauer informieren aber sonst so von den 2 produkten find ich die geräte vom datenblatt top..

ich dachte mir halt nen 2960 weil der 2 gbit anschlüsse für lan hat.. der 2920 nur einen und wenn wollte ich halt den router länger als 2-3 jahre nutzen da bei uns schon 100mbit telekom verfügbar ist denke ich das darüber die jahre was schnelleres gibt..

was ich noch beachten wollte ist halt das der switch/router eine ddos abwehr hat.

hab mir mal die glasfaserkabel im shop angeschaut wenn das so ist werd ich die hier bestellen nur was ich halt nicht weiß ( totaler neuling was glasfaser angeht) was für endgeräte werden noch benötigt um so den router zu verbinden
CT2
Switchaufsteller


Anmeldungsdatum: 10.06.2011
Beiträge: 678

BeitragVerfasst am: Fr Sep 20, 2013 6:17 pm    Titel:

Hallo COPA,


Joe hat folgendes geschrieben::
[...] sondern das jedes Gebäude einen eigenen Null hat und sich die differenzen über die Schirmung des Kabels ausgleichen. Das können nicht zu unterschätzende Strömen sein. Welche deine Hardware sogar zerstören können.
Deshalb nimmt man Glasfaserkabel um zwei Gebäude miteinander zu verbinden.

Genau, daher ist hier wirklich nur eine Lösung optimal, nämlich die Potentialtrennung der Datenleitungen mittels Glasfasertechnik. Denn das ist günstiger, schneller, zukunftssicherer und die technisch die sauberste Lösung, als alle die anderen möglichen Lösungen.

Hier noch ein paar Threads zum Thema Problem Potentialunterschied:
- Verbindung von Gebäuden
- Haus zu Haus Verkabelung - Signal zu schwach? Was beachten?
- Kupfer-Vernetzung zweier Gebäude - Potentialprobleme

Weitere Infos zu diesem Themekomplex gibt es auch auf dieser Website: Gebäude mit LAN verbinden


COPA hat folgendes geschrieben::
nur was ich halt nicht weiß ( totaler neuling was glasfaser angeht) was für endgeräte werden noch benötigt um so den router zu verbinden

Da dieses Thema hier im Forum regelmäßig sehr ausführlich behandelt wird: Bitte lies dich hier im Unterforum Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser zu dieser Thematik intensiv ein, und lies vorallem diese Threads hier:

- Verkabelung von zwei Gebäuden mit LWL
- 120 Meter Netzwerkbrücke zwischen 2 Firmengebäuden
- LWL Spleissboxen bei vorkonfektioniertem Universalkabel?
- Ein paar Verständnisfragen
- Gebäudeverkabelung (privat)
- etc.
- ...


Gruß.


Zuletzt bearbeitet von CT2 am Fr Sep 20, 2013 6:20 pm, insgesamt 1-mal bearbeitet
COPA
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 17.09.2013
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: Fr Sep 20, 2013 6:19 pm    Titel:

danke ct2
Joe
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 1803
Wohnort: Rinteln

BeitragVerfasst am: Fr Sep 20, 2013 7:47 pm    Titel:

Hallo,

ach so, du meinst als WAN Ports. Ja da hat der 2920 nur einmal Gigabit. Daran hängst natürlich das Kabelmodem.

Deine Argumentation kann ich nachvollziehen. Greif zum 2960.

Zudem kommt als weiterer Vorteil bei dem Dual WAN Gerät hinzu, dass du zwischen dir und deinen Eltern eine Vollwertige Firewall hast.

Zitat:

was ich noch beachten wollte ist halt das der switch/router eine ddos abwehr hat.

Schaust du in Datenblatt unter Firewall findest du
Zitat:
DoS/DDoS-Abwehr

LG Joe
_________________
Erwarte nicht das jemand mehr Arbeit in des Beantworten einer Frage investiert, als du für das Ausdenken und Formulieren der Frage verwendet hast...
COPA
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 17.09.2013
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: Fr Sep 20, 2013 9:16 pm    Titel:

stimmt seh es grade.. dann werde ich den draytek mal in die engere auswahlliste nehmen


aber ct2 wenn ich mir nun fürs verbinden der 2 häuser lwl kabel hole..

ich bräuchte ca 30-40 m müsste ich nochmal genau durchmessen.

wieviel pcs könnte ich mit einen lwl kabel für 1gbit ausstatten?

wenn du dich so gut damit auskennst welche mediakonverter dosen nutzt du?
CT2
Switchaufsteller


Anmeldungsdatum: 10.06.2011
Beiträge: 678

BeitragVerfasst am: Sa Sep 21, 2013 12:29 am    Titel:

(Doppelposting.)

Zuletzt bearbeitet von CT2 am Do Okt 03, 2013 4:27 am, insgesamt 1-mal bearbeitet
CT2
Switchaufsteller


Anmeldungsdatum: 10.06.2011
Beiträge: 678

BeitragVerfasst am: Sa Sep 21, 2013 12:37 am    Titel:

Hallo COPA,


COPA hat folgendes geschrieben::
wieviel pcs könnte ich mit einen lwl kabel für 1gbit ausstatten?

Die Frage ist falsch gestellt, vermutlich, weil Du Dich noch nicht intensiv genug mit diesem Themenfeld beschäftigt hast. Ggfs. solltest Du erwägen, einen Profi für diesen Bereich hinzuzuziehen, der für Dich das ganze plant und evtl. auch realisiert.


COPA hat folgendes geschrieben::
welche mediakonverter dosen nutzt du?

Ein Medienkonverter, was eine aktive Komponente ist, und eine Anschlussdose, was eine passive Komponente ist, haben absolut nichts miteinander zu tun!

Ich lege meistens 8 Fasern, damit sind dann 4 Verbindungen möglich. Davon nutze ich 2 Verbindungen (die übrigen 2 Verbindungen sind Backup), die ich auf beiden Seiten jeweils direkt in einem Switch mit integriertem SFP-Port anbinde (Dein ausgewählter Cisco-Switch bietet ja auch schon die Möglichkeit Mini-GBICs einzusetzen). Diese beiden LWL-Ports konfiguriere ich am Smart-Managed Switch dann als Trunk für Failover und Lastausgleich. Von den beiden Switchen aus gehst Du dann ganz normal weiter mit Deiner Netzwerkverkabelung bzw. kannst dort Deine Router auch direkt anschließen.

In den von mir verlinkten Threads und den dort jeweils geposteten Links ist das alles (teilweise sehr ausführlich) erläutert. - Forum heißt eigentlich nicht Ersatz für persönlichen Fleiß oder externe Dienstleister. Wir können hier nur Hilfe zur Selbsthilfe leisten.


Gruß.
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Passive Komponenten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
Welches Kabel für Glasfaseranwendung Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 1 Mi Dez 27, 2017 2:54 pm
Kabel durch schwieriges Leerrohr ziehen Netzwerk - Hardware 2 Di Dez 19, 2017 8:38 pm
WLAN Netzwerk erweitern fuer Kameras Wireless - LAN 4 Di Dez 12, 2017 12:59 am
Zwei Router, Zwei Internetanschlüsse und ein Netzwerk Wireless - LAN 1 Mo Dez 11, 2017 8:43 pm
Cat5e oder Cat7 - welche Kabel? Twisted Pair / Kupferkabel 4 Di Nov 28, 2017 7:10 pm


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum