Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index   

Bandbreitenmanagement Internet  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Internet und Netzwerk
Auf einem FTP-Server einen Link zu einer Webseite hinterlege << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> IPv6 Frage, richtig verstanden ?  
Autor Nachricht
Wankster
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 01.03.2014
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Sa März 01, 2014 11:16 am    Titel: Bandbreitenmanagement Internet

Hallo zusammen,

zunächst einmal möchte ich erwähnt haben, dass ich neu hier bin, jedoch denke mit meinem Anliegen hier am ehesten Hilfe zu bekommen. Nicht also gleich auf mich eindreschen, falls was unverständlich ist, versuche es so gut wie möglich zu veranschaulichen. Sollte ich mit dem Thread im falschen Bereich gelandet sein, darf er gerne verschoben werden.

Nun zu meinem Anliegen:
Ich habe mir in den letzten Jahren ein Gigabit Heimnetzwerk mit ca. 30 Geräten aufgebaut, dass soweit auch perfekt funktioniert, doch ich würde aufgrund neuester Entwicklungen gerne eine Änderung vornehmen.

Es geht mir prinzipiell darum spezifischen Netzwerkteilnehmern nur eine bestimmte Bandbreite (Up&Down) des Internetzugangs zur Verfügung zu stellen. ich möchte NICHT priorisieren und auch NICHT "wenn sich x Teilnehmer im Netzwerk befinden, die Bandreite durch x teilen".

Im Idealfall sieht das dann z.B. so aus, dass ich sage (durch IP, MAC, oder Sonstiges):
PC 1: Maximal 384 kb/s Down & 20 kb/s Up
PC 2: Unbegrenzter Zugang
PC 3: Maximal 1 Mb/s Down & 50 kb/s Up
etc.

Perfekt wäre es dann abschließend, wenn dadurch auch nicht die interne LAN-Übertragung gedrosselt wird.
Ich könnte mir vorstellen, dass man dies umsetzen könnte indem man irgendeinemverwaltenden Gerät sagt, dass der Traffic zwischen IP 1 (EasyBox) und IP 2 (irgedein Teilnehmer) nicht den Wert x überschreiten darf.

Neben diversen Switchs sind derzeit die 2 hauptregelnden Instanzen innerhalb meines Netzwerkes eine EasyBox A803 (statisches DHCP) und ein WDR4300 mit OpenWRT.

Hier mal wie ich mir das (schematisch) Vorstelle:



Die Rot unterstrichenen Sachen sollen dann in ihrer Bandbreite begrenz werden.

Wie man sehen kann, sind die zu Begrenzenden Teilnehmer erst NACH dem WDR4300, deswegen die Frage: Beherrscht dies das Gerät? Konnte im Internet leider keine Angaben dazu finden.

Sollte das mit dem WDR nicht funktionieren bin ich auch dazu bereit einen anderen Switch/Router mir anzulegen und habe mir dafür auch schon den TP-Link TL-SG3424 angeschaut. Wäre mein Vorhaben damit realisierbar?


Danke schonmal im Voraus!

Gruß!
CT2
Switchaufsteller


Anmeldungsdatum: 10.06.2011
Beiträge: 678

BeitragVerfasst am: Fr März 07, 2014 1:11 am    Titel: Re: Bandbreitenmanagement Internet

Hallo Wankster,

Du verwendest die Begriffe "Switch" und "Router" ja ziemlich wild durcheinander. Ist Dir denn klar, was die Aufgabe des einen bzw. anderen Gerätes ist, und wo es (wenn überhaupt) Schnittpunkte dieser unterschiedlichen Geräteklassen gibt?


Wankster hat folgendes geschrieben::
doch ich würde aufgrund neuester Entwicklungen gerne eine Änderung vornehmen.

Okay, und warum möchtest Du das jetzt genau machen?


Wankster hat folgendes geschrieben::
Es geht mir prinzipiell darum spezifischen Netzwerkteilnehmern nur eine bestimmte Bandbreite (Up&Down) des Internetzugangs zur Verfügung zu stellen.

Okay, hierfür benötigst Du einen Router der von und zu seiner WAN-Schnittstelle ein Bandbreiten-Begrenzung realisieren kann. In der Regel ist diese Funktionalität in der Firewall angesiedelt.


Wankster hat folgendes geschrieben::
Perfekt wäre es dann abschließend, wenn dadurch auch nicht die interne LAN-Übertragung gedrosselt wird.

Eine Bandbreitenbegrenzung nach extern hat mit dem LAN doch gar nichts zu tun!


Wankster hat folgendes geschrieben::
Ich könnte mir vorstellen, dass man dies umsetzen könnte indem man irgendeinemverwaltenden Gerät sagt,

Ja, und zwar dem Router, denn er vermittelt zwischen Deinem LAN und dem Internet.


Wankster hat folgendes geschrieben::
EasyBox A803 (statisches DHCP) und ein WDR4300 mit OpenWRT.

Ich kenne keines der Geräte, kann mir aber bei dieser Preisklasse (günstiger geht es ja eigentlich nicht mehr), kaum vorstellen, dass diese Router eine Profi-Funktion, wie das Bandbreiten-Management beherrschen.


Wankster hat folgendes geschrieben::
Wie man sehen kann, sind die zu Begrenzenden Teilnehmer erst NACH dem WDR4300

Dein WDR4300 fungiert in deinem Netzdesign aber nicht als Router, sondern lediglich als Switch und Access-Point (als Bridge also). Der hat mit Deinem Vorhaben ja noch weniger zu tun, als der zentrale Switch.


Wankster hat folgendes geschrieben::
Sollte das mit dem WDR nicht funktionieren bin ich auch dazu bereit einen anderen Switch/Router mir anzulegen und habe mir dafür auch schon den TP-Link TL-SG3424 angeschaut.

Wie gesagt, der Router muss das können, also müsstest Du Deine EasyBox gegen richtige Hardware austauschen.


Gruß.
Wankster
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 01.03.2014
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Di März 11, 2014 10:51 am    Titel:

CT2 hat folgendes geschrieben::

Du verwendest die Begriffe "Switch" und "Router" ja ziemlich wild durcheinander. Ist Dir denn klar, was die Aufgabe des einen bzw. anderen Gerätes ist, und wo es (wenn überhaupt) Schnittpunkte dieser unterschiedlichen Geräteklassen gibt?


Also ich habe in meinem ganzen Post genau zwei mal "Switch" und ein mal "Router" benutzt, aber sei's drum... icon_smile.gif


Ok dann hier mal was ich genauer vorhabe:




Mittlerweile habe ich mir einen Managed Switch angeschafft und das ganze etwas umgestellt.
Rein theoretisch würde ich mir das so wie oben wünschen, dass ich 4 getrennte VLANS mit eigenem IP-Bereich habe, die aber alle ins Internet können (über den gleichen Anschluss). Dabei soll aber VLAN 3 nur eine Begrenzte Bandbreite ins Internet bekommen.
DHCP läuft über den WDR4300 (trotz des Preises ist der erstmal nicht zu unterschätzen!).

Die Easybox liefert einzig und allein das Internet, mehr nicht. Das geht direkt von LAN1(EasyBox) in den WAN-Eingang des WRT4300.

Derzeit habe ich das Bandbreitenmanagement so realisiert, dass ich dem Switch gesagt habe, dass auf Port 14 (derzeit einziger Port, der im VLAN 3 genutzt wird) nur einen Durchsatz von x kbps Up und x kbps Down erlaubt ist.
Problem hierbei, dass natürlich auch der LAN-Verkehr in der Geschwindigkeit vonstatten geht. (Deswegen im ersten Post die Anmerkung)

Jetzt muss ich mal gucken, ob ich mit OpenWRT und dem WDR4300 Bandbreitenmanagement hinbekomme. Die Werks-FW kann das anscheinend, aber OpenWRT ist mir lieber.

Hier mal worauf ich gestoßen bin:
http://xmodulo.com/2012/09/how-to-set-up-qos-bandwidth-rate-limit-on-openwrt.html
Ist zwar nicht sehr Anwenderfreundlich, aber vielleicht finde ich ja noch etwas mit Frontend-GUI...


Zunächst würde es mir reichen wenn ich ein bestimmtes VLAN eine Bandbreite zuweisen könnte. Irgendwann wäre es klasse, dies auch auf einzelne Clients ausweiten zu können.
CT2
Switchaufsteller


Anmeldungsdatum: 10.06.2011
Beiträge: 678

BeitragVerfasst am: Di März 11, 2014 3:20 pm    Titel:

Hallo,


Wankster hat folgendes geschrieben::
Ok dann hier mal was ich genauer vorhabe:

Okay, aber dieses Netzdesign ist ja ein komplett anderes, als das was Du in Deinem Erstposting dargestellt hast ...


Wankster hat folgendes geschrieben::
Mittlerweile habe ich mir einen Managed Switch angeschafft und das ganze etwas umgestellt.

Okay, Dein Vorhaben hätte man im Übrigen auch mit einem Layer 3-Switch lösen können. Da Du aber jetzt schon einen Layer 2-Switch gekauft hast, und Layer 3 bei Dir wohl überdimensioniert wäre, ist der Ansatz des Bandbreitenmanagement am Router immer noch der beste.


Wankster hat folgendes geschrieben::
Rein theoretisch würde ich mir das so wie oben wünschen, dass ich 4 getrennte VLANS mit eigenem IP-Bereich habe, die aber alle ins Internet können (über den gleichen Anschluss).

Das ist bei der Implementierung von VLANs so ja fast immer gewünscht und Standard, ebenso wie verschiedene IP-Adressbereiche je VLAN. - Aber auch hier gilt, dass der Router die IP-Netzwerke je VLAN aufspannen sollte, also VLAN-fähig sein sollte.


Wankster hat folgendes geschrieben::
Die Easybox liefert einzig und allein das Internet, mehr nicht.

In Deinem aktuelle Netzdesign fungiert die Easybox also als Modem.


Wankster hat folgendes geschrieben::
Das geht direkt von LAN1(EasyBox) in den WAN-Eingang des WRT4300.

Und der WRT4300 ist jetzt Router geworden.


Wankster hat folgendes geschrieben::
Irgendwann wäre es klasse, dies auch auf einzelne Clients ausweiten zu können.

Und das war ja das Ziel bzw. die Frage aus Deinem Eingangsposting (("Es geht mir prinzipiell darum spezifischen Netzwerkteilnehmern nur eine bestimmte Bandbreite (Up&Down) des Internetzugangs zur Verfügung zu stellen. [...] Ich könnte mir vorstellen, dass man dies umsetzen könnte indem man irgendeinemverwaltenden Gerät sagt, dass der Traffic zwischen IP 1 (EasyBox) und IP 2 (irgedein Teilnehmer) nicht den Wert x überschreiten darf.")): Hierfür ist der Router zuständig, und das OS des Router (bei Dir OpenWRT) muss die Konfiguration des Bandbreitenmanagement je Client (unterschieden durch die MAC-Adresse oder IP) ermöglichen. - Ich kenne OpenWRT in Zusammenhang mit Deinem Modell leider nicht, kann Dir hier also nicht konkret weiterhelfen.

Bitte immer im Auge behalten, dass ein Bandbreitenmanagement am Router eine zählbare CPU-Last erzeugt. Solltest Du also nach der erfolgreichen Konfiguration dieses Merkmals Instabilitäten am Router feststellen, dann weißt Du woran das liegt.


Viel Erfolg!
Gruß.
Wankster
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 01.03.2014
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Di März 11, 2014 4:49 pm    Titel:

Ok also habe ich derzeit kein gedanklichen Fehler drin?! icon_smile.gif
Dann ist das ja schonmal etwas...

Meinst du der ist zu schwach für Traffic shaping und GBit-LAN? Das netzwerk wird bei mir doch schon zuweilen voll ausgelastet...
Sollte sich herausstellen, dass der WDR4300 nicht so funktioniert wie ich mir das wünsche, was für ein Router wäre denn dann denkbar, der das benutzerfreundlich (und eventuell auch günstig) bewerkstelligt?


-----Edit:-----
Habe jetzt mal etwas im OpenWrt installiert und das hier ist dabei rausgekommen:



Ich habe jetzt diverse QoS-Einstellungen bekommen, wie man sieht.

Weiß jemand was genau ich am WAN einstellen muss?
Die maximal zu Verfügung stehende Bandbreite von Up und Down?
Sprich, was meine I-net Leitung überhaupt her gibt? (Nebenbei bemerkt weiß ich jetzt nicht wirklich was das "WAN" überhaupt in diesem Fall sein soll, ich könnte den Eintrag löschen oder ihn auch duplizieren. Es gibt aber nur einen WAN port...)

Und was genau muss man bei Number of bytes eintragen?

Herrje, ohne ein IT-Studium kommt man mittlerweile auch fast nicht mehr aus... icon_smile.gif
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Mo Apr 21, 2014 6:23 pm    Titel:

In den QoS-Einstellungen gibst du nur die Bandbreite deines Internetanschlusses an, damit die QoS-Funktionen das Verhalten anpassen können. Die meisten Router haben halt nur einen Ethernetport als WAN und da gibt es festgelegte Geschwindigkeiten, die eigentliche Geschwindigkeit sieht das Modem.

Die Funktionen, die du suchst, können von LANCOM-Routern bereitgestellt werden, ohne irgendwelche Klimmzüge, aber das ist ne andere Preisklasse.
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Internet und Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
Trotz guter Internetleitung schlechter PC Internet empfang? Netzwerk - Hardware 2 Fr Sep 15, 2017 12:06 pm
Internet WLAN-Abbrüche Off Topic 0 Mi Jul 26, 2017 1:05 pm
NAS Synology DS 115j ohne Gateway/Internet betreiben Netzwerk - Hardware 3 Di Jul 04, 2017 9:56 am
Per Router einer App das Internet verbieten Netzwerk - Hardware 2 So März 12, 2017 4:02 pm
Internet Netzwerk - Hardware 0 Do März 02, 2017 8:34 pm


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum