Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index 

VoIP priorisieren - Einstellungen im SG3210  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Netzwerk - Hardware
Bandbreitenbeschränkung per Switch möglich? << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> Erstkonfiguration D-Link DGS-1210-24p  
Autor Nachricht
27username
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 03.05.2014
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Sa Mai 03, 2014 7:51 pm    Titel: VoIP priorisieren - Einstellungen im SG3210

Hallo, ich habe mir den TP-Link SG3210 Switch gekauft, um die Sprachtelefonie bei mir zu priorisieren, da oftmals andere Netzwerkteilnehmer die ganze Leitung durch Downloads blockieren.

Diffserv QoS auf die höchste Stufe zu setzen für den LAN-Port bringt schon ein wenig, aber es ist bei weitem nicht gut.

Könnte mir jemand erklären, was genau ich im Webinterface des Swtiches einstellen sollte?

Router ist ein TD-W8961NB, IP Basis eine C610 IP.

Danke!
CT2
Switchaufsteller


Anmeldungsdatum: 10.06.2011
Beiträge: 678

BeitragVerfasst am: So Mai 04, 2014 5:05 am    Titel: Re: VoIP priorisieren - Einstellungen im SG3210

Hallo 27username,


27username hat folgendes geschrieben::
da oftmals andere Netzwerkteilnehmer die ganze Leitung durch Downloads blockieren.

Das entscheidende Gerät für "die Leitung und den Download" ist aber der Router (Layer 3). Dieser sollte daher für die Konfiguration von QoS die erste Anlaufstelle sein. Der Switch (Layer 2) hat damit erst mal nichts zu tun.

Konfiguriere die QoS-Einstellungen an Deinem Router (TD-W8961NB) geeignet, damit dieser die VoIP-Datenpakete entsprechend markiert, so dass die aktiven Netzwerkkomponenten diese Pakete bevorzugt behandeln (DiffServ). Diese Priorisierung via QoS/ToS findet übrigens auf Layer 3 statt.


Gruß.
27username
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 03.05.2014
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: So Mai 04, 2014 11:08 am    Titel:

Ich habe schon versucht, am Router die Basis zu priorisieren, allerdings hatte das keinerlei Auswirkungen. Ich tippe aber eher darauf, dass ich nicht ganz fähig bin, mit den Massen von Einstellungen zurecht zu kommen, die QoS auf dem TP-Link Router bietet.

Nichtsdestotrotz ist es zwar ein L2 Switch, trotzdem bietet er L2,L3 und L4 QoS. Somit sollte das doch auch auf diesem möglich sein, oder?

Ich habe hier mal ein Bild der QoS Einstellungen des Routers, ich hoffe da kann mir jemand helfen. icon_smile.gif

Danke für deine Antwort!

tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Mo Mai 05, 2014 12:06 am    Titel:

Der Switch greift wie gesagt nur bei interner Kommunikation, aber bereits am Router ist Ende.

Da ich den Router nicht kenne, kann ich nichts genaues dazu sagen, aber ein paar Basics: Der normale Traffic wie z.B. die Downloads tragen das DSCP-Merkmal BE und sollten die geringste Priorität haben. Die Signalisierungsdaten für die VoIP- (bei dir vermutlich SIP-)Verbindungen werden im Regelfall mit AF markiert und sollten eine höhere Priorität als BE haben. Die eigentlichen Sprachdaten sollten mit EF markiert sein und sollten die höchstmögliche Priorität haben.

Eine Unterscheidung anhand von IP, Port, Anschluss oder sonstwas sollte nicht erfolgen. Wichtig sind nur die DSCP-Markierungen.

Sollte der Router BE, AF und EF nicht kennen, musst du die Zahlenwerte eingeben. BE => 0, AF für SIP ist im Regelfall die 26 und EF ist die 46.
27username
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 03.05.2014
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Mo Mai 05, 2014 3:17 pm    Titel:

Hallo, nun habe ich mal die Einstellungen so gut wie ich es konnte umgesetzt. Allerdings hat sich nach wie vor nichts verändert, es kommen bei einem Download und einem Telefonat nun nur noch alle 10 Sekunden Sprachfetzen durch. Sobald der Download unterbrochen wird, fängt sich das ganze wieder. Hier die Konfiguration des Routers:





Der Switch hat da schon eher geboten, nach was ich gesucht habe, ohne dass ich viele Felder frei lassen musste. Leider bringt dies genau so wenig.









Hab ich denn etwas falsch konfiguriert? Vielleicht ist es noch wichtig zu nennen, dass der Anschluss von easybell ist, und auch über die die VoIP-Telefonie läuft. VoIP Basis ist die C610IP von Gigaset. Ich nutze keine VPNs oder ähnliches für die Telefonate.
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Netzwerk - Hardware Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
ubiquiti unifi voip telefon executive an Fritz! 7490 VoIP - Hardware 0 So Okt 07, 2018 11:32 am
schnurgebundenes VoIP-Telefon über Switch? VoIP - Hardware 2 Fr Mai 18, 2018 11:54 am
VoIP Konfiguration mit zwei Switches (Unterverteilern) VoIP - Hardware 2 Mi Feb 14, 2018 12:52 pm
Auerswald ABox für VoIP heute noch zu etwas Nütze? VoIP - Hardware 1 Fr Apr 15, 2016 4:00 pm
Voip App VoIP - Software 1 Mo Jul 06, 2015 1:18 pm


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum