Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index 

Netzwerkkabel für PoE IP-Kamera im Außenbereich Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Twisted Pair / Kupferkabel
Nachträgliche Netzwerkverkabelung Einfamilienhaus BJ2000 << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> Welchen Netzwerkkabel finder ?  
Autor Nachricht
JoJo-Action
Schrankhinsteller


Anmeldungsdatum: 18.10.2011
Beiträge: 134

BeitragVerfasst am: So Nov 16, 2014 4:55 pm    Titel: Netzwerkkabel für PoE IP-Kamera im Außenbereich

Hallo zusammen,

ich plane Netzwerkkameras im Außenbereich zu installieren (dazu werde ich wahrscheinlich noch mal ein Extra-Topic eröffnen).

Jetzt suche ich geeignete Netzwerkkabel zum Anschließen, da die Kabel von innen (aus dem Serverraum über Zwischenräume und Flure) nach außen gehen.

Das Kabel soll dann im Kameragehäuse mit dieser "MX-Overvoltage-Protection-Box" aufgelegt werden:
http://www.mobotix.com/ger_DE/Produkte/Zubeh%C3%B6r/Interface-Boxen/MX-Overvoltage-Protection-Box
Die Kameras sollen von -30...+60 °C funktionieren.


- Im Innenbereich (da es sich auch um Fluchtwege handelt) brauche ich ja halogenfreie Kabel, was durch dieses gewährleistet wäre:
http://www.netzwerkprodukte.glasfaserinfo.de/shop/product_info.php/products_id/656
Betriebstemperaturbereich: -20°C bis + 60°C


- Im Außenbereich bräuchte ich aber ja eigentlich UV-beständige Kabel und für Minustemperaturen zugelassene, oder? Da habe ich dieses hier gefunden:
http://www.netzwerkprodukte.glasfaserinfo.de/shop/product_info.php/products_id/590
(wobei die UV-Beständigkeit erst in dem Datenblatt zu lesen ist, noch nicht auf der Shopseite)
Betriebstemperaturbereich: -55°C bis + 60°C


- Es gibt ja noch das Industrie-Verlegekabel, welches vermutlich übertrieben ist, aber wieso ist dieses für 10Gbit/s geeignet und das Außenkabel nicht?
http://www.netzwerkprodukte.glasfaserinfo.de/shop/product_info.php/products_id/1014
Betriebstemperaturbereich: -30°C bis + 75°C


Meine Fragen:
- Wenn ich im Außenbereich Kabelkanäle benutze, brauche ich dann überhaupt UV-beständige Kabel? Denn auch das "Draka Installationskabel Cat7 UC1500" ist ja bis -20°C zugelassen, was in Deutschland eher ausreichend wäre - oder nicht? Was ist mit der Feuchtigkeit? Der Kabelkanal müsste aber ja auch wieder UV-beständig sein, oder?

- Wie mache ich ggf. den Übergang der beiden Kabel (kurz bevor das Kabel durch die Hauswand nach draußen geht)? Mit dieser Dose?
http://www.netzwerkprodukte.glasfaserinfo.de/shop/product_info.php/products_id/586

- Oder nutze ich lieber so eine IP67-Vorrichtung?
http://www.netzwerkprodukte.glasfaserinfo.de/shop/default.php/cPath/27_142
(die "MX-Overvoltage-Protection-Box" kann man entweder mit Patchkabel oder Verlegekabel benutzen)
Aber auch zu der "BTR Industrie IP67 Datendose E-DAT Cat6" bräuchte ich ja ein Außenkabel, so dass sich die selben Fragen stellen würden.
djobi
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 20.11.2006
Beiträge: 429
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: Mo Nov 17, 2014 7:13 pm    Titel:

Zitat:
Wenn ich im Außenbereich Kabelkanäle benutze, brauche ich dann überhaupt UV-beständige Kabel?


Wenn du das Kabel mit Schlauch, Rohr oder Kanal vor UV-Strahlung schützt, sehe ich da keine Notwendigkeit für.
JoJo-Action
Schrankhinsteller


Anmeldungsdatum: 18.10.2011
Beiträge: 134

BeitragVerfasst am: Mo Nov 17, 2014 10:01 pm    Titel:

Okay.
Und hat jemand Erfahrungen mit Innenkabeln im Außenbereich, ob die wirklich bis -20°C noch funktionieren? Auch über Jahre (immer wieder Ausdehnung und Zusammenziehen)?


Und noch eine Frage:
Brauche ich einen zusätzlichen Überspannungsschutz?
Bei der "MX-Overvoltage-Protection-Box" wird beschrieben:
"Der Abstand zwischen MX-Overvoltage-Protection-Box und MOBOTIX-Kamera darf nicht mehr als 50 cm betragen."
-> Dabei handelt es sich ja vermutlich um den Schutzradius und dieser soll das Gerät - also die Kamera - schützen. Aber wie bzw. müssen überhaupt die Netzwerkkabel abgesichert werden, bevor sie in den zentralen Switch gehen?
JoJo-Action
Schrankhinsteller


Anmeldungsdatum: 18.10.2011
Beiträge: 134

BeitragVerfasst am: Fr Nov 21, 2014 1:00 am    Titel:

Weiß jemand, wie man Kupferkabel von PoE-Geräten gegen Überspannungen absichert, wenn man sie von außen nach innen führt?

Wäre so ein Überspannungsschutzpanel gut?
http://www.allnet.de/at/allnet-brand/produkte/neuheiten/p/allnet-all95112-12port-ueberspannungschutz-tpisdnadslvds/

Von Dehn gibt es gleich ein Patchpanel mit integriertem Überspannungsschutz oder ein Patchkabel, aber das ist deutlich teurer:
http://www.dehn.de/de/produkte/ableiter-fuer-telekommunikations-und-datennetze
Stenging
Schrankhinsteller


Anmeldungsdatum: 14.10.2008
Beiträge: 202
Wohnort: Mühldorf a. Inn

BeitragVerfasst am: So Nov 23, 2014 12:53 pm    Titel:

Hallo,

ich möchte noch kurz was sagen zum Thema, UV beständiges Kabel. Sobald eine Kamera außen montiert wird und auch das Kabel im Rohr ist, würde ich ein dazu passendes Kabel empfehlen. Normale Patchkabel usw. gehen sehr schnell mit Feuchtigkeit bzw. UV kaputt. Und irgendwo findet sich eine Stelle, die frei ist. Besonders in Rohren sammelt sich viel Feuchtigkeit an.

Hatte viele Kunden, die nach wenigen Jahren dadurch enorme Probleme hatten und alles getauscht werden musste.

http://www.ubnt.com/accessories/toughcable/

Schau Dir das mal an, gibt es in mehreren Deutschen Online Shops und ist klasse!

Das Cat7 U900 Outdoor Kabel ist extrem Dick und Du wirst Probleme haben bei der Montage in der Mobotix Box.
_________________
Mit freundlichen Grüßen
Simon
CT2
Switchaufsteller


Anmeldungsdatum: 10.06.2011
Beiträge: 678

BeitragVerfasst am: Do Nov 27, 2014 6:23 am    Titel: Re: Netzwerkkabel für PoE IP-Kamera im Außenbereich

Hallo JoJo-Action,


JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
ich plane Netzwerkkameras im Außenbereich zu installieren (dazu werde ich wahrscheinlich noch mal ein Extra-Topic eröffnen).

Ich habe gerade das gleiche Projekt vor mir, aber mit einer AXIS IP-Kamera (Q1765-LE).


JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
Der Kabelkanal müsste aber ja auch wieder UV-beständig sein, oder?
Ja.


JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
- Wie mache ich ggf. den Übergang der beiden Kabel (kurz bevor das Kabel durch die Hauswand nach draußen geht)? Mit dieser Dose?
http://www.netzwerkprodukte.glasfaserinfo.de/shop/product_info.php/products_id/586

Ja, warum nicht.


JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
- Oder nutze ich lieber so eine IP67-Vorrichtung?
http://www.netzwerkprodukte.glasfaserinfo.de/shop/default.php/cPath/27_142
(die "MX-Overvoltage-Protection-Box" kann man entweder mit Patchkabel oder Verlegekabel benutzen)

Ich nehme für die letzten Meter immer Outdoor-Patchkabel (z. B. LANCOM OAP-320 Ethernet Cable), da man die sehr viel leichter an einer Hauswand, einem Mast oder Pfahl "nach oben legen kann". Auch das Anschließen innerhalb einer Connection-Box oder direkt im Kameragehäuse ist mit einem Patchkabel einfacher, da es sich deutlich besser handhaben lässt. - Entscheidend und wichtig für die Verlegung von Kabeln im Außenbereich ist nur, dass eben ein explizit Outdoor-taugliches Kabel verwendet wird, welches UV-fest, witterungs- und temperaturbeständig ist.

Je nach Verlegeweg und Einbausituation wirst Du das Netzwerkkabel geschlauft verlegen müssen, um wärmebedingte Veränderungen der Kabellänge auszugleichen. Ferner sollte die tiefste Stelle der Kabelschlaufe so positioniert werden, dass evtl. auftretendes Tropfwasser ungehindert abfließen kann und nicht in das Gehäuse gelangt.



[Quelle: LANCOM Systems GmbH]


JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
Okay.
Und hat jemand Erfahrungen mit Innenkabeln im Außenbereich, ob die wirklich bis -20°C noch funktionieren?

Ja, die funktionieren noch.


JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
Auch über Jahre (immer wieder Ausdehnung und Zusammenziehen)?

Und genau das ist der springenden Punkt: Nach ca. 2 Jahren ist der Kabelmantel vor allem durch die UV-Strahlung so ausgedünnt und brüchig geworden, dass das Kabel beginnt, sich in seine Bestandteile aufzulösen.


JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
Aber wie bzw. müssen überhaupt die Netzwerkkabel abgesichert werden, bevor sie in den zentralen Switch gehen?

Bei PoE-betriebenen Endgeräten: Ja! - Schau Dir mal dieses Modul von Huber&Suhner an: LANCOM AirLancer Extender SA-LAN (siehe Datenblatt und Montageanleitung).


Gruß.
JoJo-Action
Schrankhinsteller


Anmeldungsdatum: 18.10.2011
Beiträge: 134

BeitragVerfasst am: Mi Dez 03, 2014 1:10 am    Titel: Re: Netzwerkkabel für PoE IP-Kamera im Außenbereich

Hallo CT2,

vielen Dank für die Tipps aus der Praxis!

Der "LANCOM AirLancer Extender SA-LAN" ist natürlich als Einzelgerät recht teuer, deswegen hatte ich an den "ALLNET ALL95112" gedacht:
http://www.allnet.de/at/allnet-brand/produkte/neuheiten/p/allnet-all95112-12port-ueberspannungschutz-tpisdnadslvds/


Der ist bei mehreren Kameras dann günstiger und ist (wenn ich das den Datenblättern richtig entnehme) im Gegensatz zu Lancom auch für IEEE 802.3at geeignet und für CAT6 zertifiziert.
Klingt für mich sogar besser oder spricht was gegen Allnet?
o0Julia0o
LSA-Aufleger


Anmeldungsdatum: 06.09.2014
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: Mi Dez 10, 2014 1:21 am    Titel:

Ist dieses hier auch UV-Beständig & bei welchen Temperaturen betreibbar?

http://www.netzwerkprodukte.glasfaserinfo.de/shop/product_info.php/products_id/1088

Wozu ist dieser Blitzschutz gut? Bietet das gleiche nicht bereits ein POE-Injektor?

CT2 hat folgendes geschrieben::

JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
- Wie mache ich ggf. den Übergang der beiden Kabel (kurz bevor das Kabel durch die Hauswand nach draußen geht)? Mit dieser Dose?
http://www.netzwerkprodukte.glasfaserinfo.de/shop/product_info.php/products_id/586

Ja, warum nicht.

Und warum nicht eine Dose? http://www.netzwerkprodukte.glasfaserinfo.de/shop/product_info.php/products_id/189

Router - Kabel - Dose - POE-Injektor - Hauswand - RJ-45-Stecker - Kamara

Wobei das Kabel ja eigentlich keinem UV-Licht ausgesetzt sein muss, wenn man es von der Hauswand direkt in die Kamara führt - die sind ja oft auch umschlossen im Kamaragehäuse, wie bei diser hier: http://www.grandstream.com/products/surveillance/gxv3674/documents/gxv3674_usermanual_english.pdf

Dann nimmt man ein normales Patchkabel, wo man das eine Ende abschneidet & ein RJ-45-Stecker draufcrimpt(für das Ende hinter der Hauswand).
Stenging
Schrankhinsteller


Anmeldungsdatum: 14.10.2008
Beiträge: 202
Wohnort: Mühldorf a. Inn

BeitragVerfasst am: Mi Dez 10, 2014 7:51 am    Titel:

o0Julia0o hat folgendes geschrieben::
Ist dieses hier auch UV-Beständig & bei welchen Temperaturen betreibbar?

http://www.netzwerkprodukte.glasfaserinfo.de/shop/product_info.php/products_id/1088

Wozu ist dieser Blitzschutz gut? Bietet das gleiche nicht bereits ein POE-Injektor?

CT2 hat folgendes geschrieben::

JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
- Wie mache ich ggf. den Übergang der beiden Kabel (kurz bevor das Kabel durch die Hauswand nach draußen geht)? Mit dieser Dose?
http://www.netzwerkprodukte.glasfaserinfo.de/shop/product_info.php/products_id/586

Ja, warum nicht.

Und warum nicht eine Dose? http://www.netzwerkprodukte.glasfaserinfo.de/shop/product_info.php/products_id/189

Router - Kabel - Dose - POE-Injektor - Hauswand - RJ-45-Stecker - Kamara

Wobei das Kabel ja eigentlich keinem UV-Licht ausgesetzt sein muss, wenn man es von der Hauswand direkt in die Kamara führt - die sind ja oft auch umschlossen im Kamaragehäuse, wie bei diser hier: http://www.grandstream.com/products/surveillance/gxv3674/documents/gxv3674_usermanual_english.pdf

Dann nimmt man ein normales Patchkabel, wo man das eine Ende abschneidet & ein RJ-45-Stecker draufcrimpt(für das Ende hinter der Hauswand).


Man wird aber das Kabel nicht direkt von der Hauswand in die Kamera bekommen, so dass immer UV Strahlen darauf kommen. Zudem sind normale Patchkabel auch für die Feuchtigkeit/ Kälte nicht ausgelegt.
Wenn Du es so machen willst, einen Stecker mehr investieren und das von mir vorgeschlagene Kabel verwenden.
_________________
Mit freundlichen Grüßen
Simon
o0Julia0o
LSA-Aufleger


Anmeldungsdatum: 06.09.2014
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: Mi Dez 10, 2014 12:59 pm    Titel:

o.k. danke, wo kann ich das Kabel bestellen - ich finde einfach keinen Händler. Und 2 RJ-45-Stecker dazu halt.

Wobei ich das Kabel laut Quickstart-Anleitung nicht verstehe. Was hat die Box mit der Öffnung zu bedeuten?

Im Grunde habe ich doch ein UV- und Kälteresistentes Kabel, wo ich ohne zu crimpen RJ-45-Stecker draufklemmen kann.

Muss ich davon direkt wieder 100 Meter kaufen oder gibt es auch kleinere Varianten? Mir reicht ja 1m aus.

Wobei es bei mir ja sogar ganz ohne UV-Licht auskommt - es kommt nur auf Feuchtigkeits- & Kälteschutz drauf an. Das Kabel verschwindet ja wirklich im Kamragehäuse:

Quelle: http://www.grandstream.com/products/surveillance/gxv3674/documents/gxv3674_usermanual_english.pdf (Seite icon_cool.gif

Julia icon_smile.gif
JoJo-Action
Schrankhinsteller


Anmeldungsdatum: 18.10.2011
Beiträge: 134

BeitragVerfasst am: Mi Dez 10, 2014 11:59 pm    Titel:

Aber bei dieser Kamera mit Kabelpeitsche wird doch die Kabelpeitsche direkt durch die Wand nach innen geführt, oder nicht? Dann kannst Du innen ein normales Kabel anschließen.

Oder willst Du das nicht, weil das Loch dann zu groß wird - wie hier geschrieben?
http://www.glasfaserinfo.de/board/ptopic,55139.html
CT2
Switchaufsteller


Anmeldungsdatum: 10.06.2011
Beiträge: 678

BeitragVerfasst am: Mi Dez 31, 2014 6:17 am    Titel: Re: Netzwerkkabel für PoE IP-Kamera im Außenbereich

Hallo JoJo-Action,

das war bisher ein wirklich sehr interessanter Thread, sicherlich nicht nur für mich ...

Aktuell sehe ich nicht, wie Julias Consumer-Anfänger-Anliegen-Frage hier herein passt, zumal sie sehr schnell vom eigentlichen Thread-Thema Netzwerkkabel für PoE IP-Kamera im Außenbereich zu Ihrer sehr spezifischen Fragestellung "Wie schließe ich meine Consumer-Outdoor-Cam nun am besten an?" gewechselt ist. - Thread-Hijacking ist einfach schlechter Stil.

Also back top topic (BTT)!


JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
vielen Dank für die Tipps aus der Praxis!

In der 2. Dezemberwoche habe ich das oben angedeutete Outdoor-Projekt erfolgreich realisiert. - Diesmal sind kleinere Probleme an ganz anderer Stelle aufgetreten ... Stichwort "Stabilität der Stromversorgung".


JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
Der "LANCOM AirLancer Extender SA-LAN" ist natürlich als Einzelgerät recht teuer, deswegen hatte ich an den "ALLNET ALL95112" gedacht:

Ja, stimmt schon. - Von wie vielen PoE Outdoor-Cams sprechen wir denn bei Dir pro Netzwerkumgebung? Bei mir sind das immer nur 1 bis max. 3 gewesen, so dass ein 12-Port-Überspannungschutz nie in Frage kam, auch schon alleine aus verkabelungstechnischen Gründen nicht, denn die Cams bei mir waren bisher immer sehr weit auseinander positioniert, so dass ich nicht immer einen zentralen (PoE)-Switch vor Ort einsetzen konnte.

Wie weit bist Du mit Deinem Projekt mittlerweile vorangeschritten?


Gruß.
JoJo-Action
Schrankhinsteller


Anmeldungsdatum: 18.10.2011
Beiträge: 134

BeitragVerfasst am: Fr Jan 02, 2015 1:29 am    Titel:

CT2 hat folgendes geschrieben::
Aktuell sehe ich nicht, wie Julias Consumer-Anfänger-Anliegen-Frage hier herein passt, zumal sie sehr schnell vom eigentlichen Thread-Thema Netzwerkkabel für PoE IP-Kamera im Außenbereich zu Ihrer sehr spezifischen Fragestellung "Wie schließe ich meine Consumer-Outdoor-Cam nun am besten an?" gewechselt ist. - Thread-Hijacking ist einfach schlechter Stil.

Das war nicht meine Absicht, aber ich denke einen anderen Thread zu verlinken ist okay.



BTT:
War die "Stabilität der Stromversorgung" ein 230V-Problem oder ein PoE-Problem im Außenbereich?
Oder die Länge? Stimmen die 100m, die für normales Gbit gelten (Glasfaserinfo) in der Praxis für PoE (Wikipedia: PoE) nicht?


Es geht nur um 4 PoE-Kameras, aber da ich im Innenbereich zukünftig auch noch PoE-WLan-APs einsetzen möchte, wollte ich gleich einen PoE-Switch und das PoE-Überspannungsschutzpanel kaufen (wobei das ja im Innenbereich eigentlich nicht notwendig wäre, aber dann hätte ich alle PoE-Geräte gegen Überspannung gesichert).


Welche Kabel hast Du denn für den Außenbereich benutzt? Das "LANCOM OAP-320 Ethernet Cable (30 m)"? So wie ich das verstehe, funktioniert der "Überwurf" an diesem Kabel auch nur mit geeigneten Geräten - vermutlich von Lancom, oder nicht?

Stenging hat ja toughcable empfohlen:
Stenging hat folgendes geschrieben::

http://www.ubnt.com/accessories/toughcable/
Schau Dir das mal an, gibt es in mehreren Deutschen Online Shops und ist klasse!
Das Cat7 U900 Outdoor Kabel ist extrem Dick und Du wirst Probleme haben bei der Montage in der Mobotix Box.

Wenn wäre es aber ja das "toughcable Carrier" mit "Braid-shield" und "Anti-Crosstalk Divider".


Beide Kabel sind zwar nur Cat 5e, das "Draka Aussenkabel Cat7 UC900" Cat 7, aber Cat 5e würde ja für Gigabit auch reichen.


Wenn ich mich so belese und begoogle, dann habe ich den Eindruck, dass man ein zweistufiges Überspannungsschutzkonzept braucht: Einen Endgeräteschutz (also für die Kamera, wie bei Mobotix bereits integriert, allerdings: "Der Abstand zwischen MX-Overvoltage-Protection-Box und MOBOTIX-Kamera darf nicht mehr als 50 cm betragen.") und einen Zentralschutz (für Switches, etc.), um Induktionsspannungen von den Außenkabeln aus dem Außenbereich abzufangen, oder nicht?
-> Dann müsste ich aber ja formal die Erdungskabel für die Mobotix-Box auch getrennt von den Netzwerkkabel verlegen, weil ich sonst parallele Leiter hätte...
-> Und dann schließt sich der Kreis zur Kabellänge bei der Frage in diesem Topic:
http://www.glasfaserinfo.de/board/topic,10429.html
Evtl. könnte eine große Induktionsschleife durch ein zweistufiges Erdungskonzept verhindert werden.
Ich komme auf ca. 30-50m Kabellänge.




Für die Kameras mache ich noch ein Extra-Topic. Ich wollte erst mal die Grundlagen klären - also die Verkabelung und Überspannungsschutz. In sofern ist mein Projekt noch in der Planung und über Weihnachten gestockt.


Viele Grüße,
JoJo
JoJo-Action
Schrankhinsteller


Anmeldungsdatum: 18.10.2011
Beiträge: 134

BeitragVerfasst am: Fr Jan 09, 2015 5:16 am    Titel:

JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
Wenn ich mich so belese und begoogle, dann habe ich den Eindruck, dass man ein zweistufiges Überspannungsschutzkonzept braucht: Einen Endgeräteschutz (also für die Kamera, wie bei Mobotix bereits integriert, allerdings: "Der Abstand zwischen MX-Overvoltage-Protection-Box und MOBOTIX-Kamera darf nicht mehr als 50 cm betragen.") und einen Zentralschutz (für Switches, etc.), um Induktionsspannungen von den Außenkabeln aus dem Außenbereich abzufangen, oder nicht?

Das scheint zu stimmen:
http://www.ubnt.com/accessories/ethernet-surge-protector/
Zitat:
install two ETH-SPs: one near the CPE, and the other at the entry point to the building. Damaging ESD attacks and surges will be absorbed by the ETH-SPs and safely discharged into the ground.
rezzla
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 05.01.2015
Beiträge: 354

BeitragVerfasst am: So Jan 11, 2015 6:48 pm    Titel:

JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
Wenn ich mich so belese und begoogle, dann habe ich den Eindruck, dass man ein zweistufiges Überspannungsschutzkonzept braucht: Einen Endgeräteschutz (also für die Kamera, wie bei Mobotix bereits integriert, allerdings: "Der Abstand zwischen MX-Overvoltage-Protection-Box und MOBOTIX-Kamera darf nicht mehr als 50 cm betragen.") und einen Zentralschutz (für Switches, etc.), um Induktionsspannungen von den Außenkabeln aus dem Außenbereich abzufangen, oder nicht?
-> Dann müsste ich aber ja formal die Erdungskabel für die Mobotix-Box auch getrennt von den Netzwerkkabel verlegen, weil ich sonst parallele Leiter hätte...

Kenne deine Gegebenheiten nicht, aber wäre es eine Möglichkeit, den Spaß per Glasfaser anzubinden? Setzt natürlich vorraus, das man irgendwo im Haus vor der Kamera auf Kupfer switchen kann und da auch Strom vorhanden ist.
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Twisted Pair / Kupferkabel Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
IP Kamera für Hallenkran inkl. WLAN Router/AP (Kaufberatung) Sonstige Hardware 0 Mo Jun 11, 2018 7:25 pm
Netzwerkkabel durchmessen? Off Topic 2 Sa Feb 03, 2018 12:18 pm
Netzwerkkabel in BTR-Modul - Reihenfolge Twisted Pair / Kupferkabel 2 Sa Sep 30, 2017 9:04 am
Cat6a-RJ45-Dose für den Außenbereich Twisted Pair / Kupferkabel 5 Mo Apr 03, 2017 10:07 pm
Netzwerkkabel defekt Twisted Pair / Kupferkabel 1 Fr Jul 01, 2016 6:08 am


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum