Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index   

IP-Kameraüberwachung: Hersteller und Aufbau  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Sonstige Hardware
Kein Faxversand möglich mit Brother MFC 8520 an Fritz 7390 << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> Dinge über Internet schalten/steuern  
Autor Nachricht
JoJo-Action
Schrankhinsteller


Anmeldungsdatum: 18.10.2011
Beiträge: 133

BeitragVerfasst am: Fr Jan 09, 2015 4:47 am    Titel: IP-Kameraüberwachung: Hersteller und Aufbau

Hallo zusammen,

schon länger überlege ich die Überwachung des Vereinsgrundstücks mit 4 Kameras einzurichten:
- 1 Domekamera
- 3 Fixed-Kameras
(für den Außenbereich im Tag- und Nacht-Betrieb)


Sehr praktisch finde ich die Funktion mit einer integrierten Speicherkarte als Zwischenspeicher (Netzwerkausfall, etc.).

Die Stromversorgung soll über PoE laufen, dazu habe ich an diesen hier gedacht:
http://www.tp-link.com.de/products/details/?categoryid=223&model=TL-SG2424P
-> Ich habe TP-Link Switches und AccesPoints in dem Netzwerk seit 2009 im Dauerbetrieb ohne Probleme im Einsatz. Ich weiß aber, dass mehrere hier TP-Link nicht befürworten. Preis-Leistung und Funktionen stimmen aber für mich als Freizeit-Netzwerker.

Kabel und Überspannungsschutz haben wir ja im anderen Topic schon besprochen.

Speichern möchte ich vorerst auf der Fritzbox über die NAS-Funktion, aber ich habe etwas Sorge, dass die CPU nicht ausreicht.


Bisher hatte ich an Mobotix gedacht, aber die sind teurer als bspw. Axis, welche ich jetzt auch nicht schlecht fand. Mobotix braucht dann ja immer gleich zwei Linsen für Tag und Nacht.
Hatte daher an diese Modelle gedacht:
AXIS P1427-LE (Fixed-Kamera)
http://www.axis.com/de/products/cam_p1427le/index.htm
AXIS P3364-LVE (Dome-Kamera)
http://www.axis.com/de/products/cam_p3364lve/index.htm
-> Die Dome-Kamera hat leider nur 1 Megapixel, was ich eigentlich etwas wenig finde, aber es gibt von Axis keine andere für Draußen, Nacht und PoE.

Habt Ihr Erfahrung mit diesen oder anderen Herstellern?



Übrigens fande ich diese PDF recht hilfreich:
http://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de/wp-content/uploads/2014/03/OH-V%C3%9C-durch-nicht-%C3%B6ffentliche-Stellen.pdf
"Orientierungshilfe „Videoüberwachung durch nicht-öffentliche Stellen“ Stand: 19.02.2014"
-> Man sollte nicht länger als 48h die Daten speichern.


Viele Grüße,
Jojo
CT2
Switchaufsteller


Anmeldungsdatum: 10.06.2011
Beiträge: 678

BeitragVerfasst am: Fr Jan 09, 2015 6:31 am    Titel: Re: IP-Kameraüberwachung: Hersteller und Aufbau

Hallo Jojo,


JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
schon länger überlege ich die Überwachung des Vereinsgrundstücks mit 4 Kameras einzurichten:

Was möchtest Du denn genau machen bzw. damit erreichen?

--> Bitte lies hierzu auch diesen Thread: Außenkameras W-Lan


JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
Sehr praktisch finde ich die Funktion mit einer integrierten Speicherkarte als Zwischenspeicher (Netzwerkausfall, etc.).

Ja, bei AXIS nennt sich das Edge Storage.


JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
Ich weiß aber, dass mehrere hier TP-Link nicht befürworten. Preis-Leistung und Funktionen stimmen aber für mich als Freizeit-Netzwerker.

Okay gut, aber bitte rechne einfach damit, dass es bei dem von Dir neu rausgesuchten Modell "überraschend" auch mal anders sein kann.


JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
Kabel und Überspannungsschutz haben wir ja im anderen Topic schon besprochen.

Ja, dazu schreibe ich auch nochmal was ...


JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
Speichern möchte ich vorerst auf der Fritzbox über die NAS-Funktion, aber ich habe etwas Sorge, dass die CPU nicht ausreicht.

Das wird schon bei 1 Cam wohl kaum funktionieren, mit 4 Cams gleichzeitig wird das definitiv noch nicht mal ansatzweise gehen. Wenn 4 Cams streamen oder pro Minute 1 Bild in voller Auflösung auf einem aktuellen NAS speichern, dann wird ja dieses Gerät, welches genau und nur für diesen Einsatzzweck vorgesehen ist, schon ordentlich belastet!


JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
Bisher hatte ich an Mobotix gedacht, aber die sind teurer als bspw. Axis

Richtig, denn Mobotix zielt vor allem auf Industrie- und Großkunden ab (wie die Deutsche Bahn, die viel Mobotix verbaut haben). - Ich würde Dir für Deinen Einsatzzweck zu AXIS raten.


JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
-> Die Dome-Kamera hat leider nur 1 Megapixel, was ich eigentlich etwas wenig finde

Wofür brauchst Du denn mehr MPs? Mehr MPs bedeuten ja nicht autom. ein besseres Bild ... ganz im Gegenteil. Wenn die Optik nicht stimmt und die technischen Hilfsmittel bei schwierigen Lichtverhältnissen (Gegenlicht, Schattenwurf, Dunkelheit mit 1 Beleuchtungsquelle im Bild, etc.) nicht ordentlich funktionieren, dann wird das Bild mit der höheren Auflösung von deutlich schlechterer Qualität sein, wie ein Bild mit 1 MP und perfekter technischer Ausleuchtung, etc.

Bitte verfalle nicht auch Du in den Megapixel-Wahn der Geiz-Ist-Geil-Fraktion.


JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
Habt Ihr Erfahrung mit diesen oder anderen Herstellern?

Ich habe bisher nur Axis verbaut, und die AXIS P3364-VE bei mir selbst im Büro an der Außenwand (Parkplatzüberwachung) seit über 1 Jahr im Einsatz. Nachts macht die sogar in Farbe ziemlich gute Bilder.


JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
-> Man sollte nicht länger als 48h die Daten speichern.

Das ist aber auch zu kurz gegriffen: Grundsätzlich darfst Du nur Privatgelände überwachen und musst hierbei die Kameras so ausrichten, dass auf dem Bild kein Stückchen eines öffentlichen Raumes/Weges/Gebietes mit drauf ist. Des Weiteren musst Du dann an allen Zugängen des Privatgrundstück (Vereinsgelände) durch Hinweisschilder oder Aufkleber dauerhaft kenntlich machen, dass hier eine Überwachung stattfindet. Ergänzend musst Du dann noch alle Vereinsmitglieder auf diesen Umstand schriftlich hinweisen (also offiziell belehren).


Gruß.
jela
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 29.06.2009
Beiträge: 316

BeitragVerfasst am: Fr Jan 09, 2015 9:45 am    Titel:

Ich hatte an anderer Stelle zu einer Planungsgrundlage für Videokameras schon mal folgendes geschrieben:

jela hat folgendes geschrieben::

Du solltest Dich vorher fragen: Will ich wahrnehmen, detektieren, erkennen oder identifizieren?

Wahrnehmen: Man kann eine Bewegung auf dem Monitorbild sehen.
Detektieren: Es wird ein Objekt erkannt, man kann aber nicht oder nur sehr schwer erkennen, wer oder was es ist.
Erkennen: Die detektierte Person ist z.B. aufgrund ihrer Bewegung, Gangart, typische Kleidung oder Verhaltensweise, von Personen die sie kennen identifizierbar.
Identifizieren: Die abgebildete Person kann anhand des Bildmaterials eindeutig wiedererkannt werden, auch von völlig Fremden.

Und da kommt die Brennweite wieder ins Spiel. Denn mit den kurzen Brennweiten kann man in der Regel maximal erkennen, meist nur detektieren. Identifizieren nur, wenn man direkt vor der Kamera rumhampelt.
Du solltest dir die Kameras also je nach Überwachungsbereich und Anforderung individuell zusammenstellen. Also vorher überlegen, welcher Bildausschnitt interessant ist und wie groß die Fläche ist, die beobachtet werden soll.


Hier ist das auch nochmal dargestellt: http://www.netzwerkkameras.com/warnehmen-oder-identifizieren-pm-8.html


jela
CT2
Switchaufsteller


Anmeldungsdatum: 10.06.2011
Beiträge: 678

BeitragVerfasst am: Fr Jan 09, 2015 7:03 pm    Titel: Re: IP-Kameraüberwachung: Hersteller und Aufbau

Hallo jela,


jela hat folgendes geschrieben::
Hier ist das auch nochmal dargestellt: http://www.netzwerkkameras.com/warnehmen-oder-identifizieren-pm-8.html

Sehr gut ... Danke für den Link!


Gruß.
JoJo-Action
Schrankhinsteller


Anmeldungsdatum: 18.10.2011
Beiträge: 133

BeitragVerfasst am: Mo Jan 12, 2015 9:33 pm    Titel: Re: IP-Kameraüberwachung: Hersteller und Aufbau

CT2 hat folgendes geschrieben::
JoJo-Action hat folgendes geschrieben::
schon länger überlege ich die Überwachung des Vereinsgrundstücks mit 4 Kameras einzurichten:

Was möchtest Du denn genau machen bzw. damit erreichen?

Es gibt immer wieder Vandalismusschäden. Das sind aber eigentlich keine Einbruchsversuche, sondern eher ein Brauch wie bei den Pfadfindern das Fahne-Klauen - allerdings wissen sich immer mehr Leute nicht zu benehmen; vor allem betrunken. Es geht also einerseits um Abschreckung, aber auch um Identifizierung (meißtens kennt man ja sogar die Leute), um den Schaden zu reklamieren. Leider funktioniert das auf ehrlichem Wege nicht mehr.

CT2 hat folgendes geschrieben::
--> Bitte lies hierzu auch diesen Thread: Außenkameras W-Lan

Es soll identifiziert werden. Es sind keine öffentliche Bereich betroffen, weil zwischen Straße und Haus eine relativ lange Zufahrt ist. Außerdem wird auf das Haus zu und nicht vom Haus weg gefilmt. PTZ ist nicht notwendig, es soll durchgehend gespeichert werden. Wenn Schäden festgestellt werden, gucken wir die Videos durch.


CT2 hat folgendes geschrieben::
Wenn 4 Cams streamen oder pro Minute 1 Bild in voller Auflösung auf einem aktuellen NAS speichern, dann wird ja dieses Gerät, welches genau und nur für diesen Einsatzzweck vorgesehen ist, schon ordentlich belastet!

Dann hatte ich an QNAP gedacht. Habe ich hier im Forum auch immer mal von gelesen und scheint ein Kooperationspartner von Axis zu sein:
http://www.qnap.com/i/station/de/?page=surveillance-station-w&block=4#menu
Mir hätte jetzt das TS-212P gereicht:
http://www.qnap.com/i/de/product/model.php?II=117
-> Anscheinend muss man dann aber noch Lizenzen für die Kameras dazu kaufen.

CT2 hat folgendes geschrieben::
Bitte verfalle nicht auch Du in den Megapixel-Wahn der Geiz-Ist-Geil-Fraktion.

Okay. Auf der Axis-HP in den Trainings liest sich da ja auch viel drüber.


CT2 hat folgendes geschrieben::
Das ist aber auch zu kurz gegriffen: Grundsätzlich darfst Du nur Privatgelände überwachen und musst hierbei die Kameras so ausrichten, dass auf dem Bild kein Stückchen eines öffentlichen Raumes/Weges/Gebietes mit drauf ist. Des Weiteren musst Du dann an allen Zugängen des Privatgrundstück (Vereinsgelände) durch Hinweisschilder oder Aufkleber dauerhaft kenntlich machen, dass hier eine Überwachung stattfindet. Ergänzend musst Du dann noch alle Vereinsmitglieder auf diesen Umstand schriftlich hinweisen (also offiziell belehren).

Danke für die Hinweise. Das werde ich machen - ebenso die Nachbarn zur Beruhigung (dass sie nicht gefilmt werden) und die anderen Vereine zur Abschreckung anschreiben.
JoJo-Action
Schrankhinsteller


Anmeldungsdatum: 18.10.2011
Beiträge: 133

BeitragVerfasst am: Mo Jan 12, 2015 9:43 pm    Titel:

jela hat folgendes geschrieben::
Und da kommt die Brennweite wieder ins Spiel. Denn mit den kurzen Brennweiten kann man in der Regel maximal erkennen, meist nur detektieren. Identifizieren nur, wenn man direkt vor der Kamera rumhampelt.
Du solltest dir die Kameras also je nach Überwachungsbereich und Anforderung individuell zusammenstellen. Also vorher überlegen, welcher Bildausschnitt interessant ist und wie groß die Fläche ist, die beobachtet werden soll.

Das muss ich dringend noch machen. Danke.
Aber ich verstehe die Angabe bei Axis "Horizontales Sichtfeld: 92 - 27" noch nicht. Welche Dimension hat das? Mutmaßlich ist das der Öffnungswinkel, oder nicht? Aber wieso ist das dann nicht einfach die Differenz, also 65? Und wie erfahre ich das vertikale Sichtfeld?
JoJo-Action
Schrankhinsteller


Anmeldungsdatum: 18.10.2011
Beiträge: 133

BeitragVerfasst am: Do Jan 29, 2015 12:44 pm    Titel: Re: IP-Kameraüberwachung: Hersteller und Aufbau

Wenn man lange genug mit dem Lens Calculator herumspielt, versteht man es irgendwann: icon_biggrin.gif
http://www.axis.com/techsup/cam_servers/lens_calculators/index.htm

JoJo-Action hat folgendes geschrieben::

Hatte daher an diese Modelle gedacht:
AXIS P1427-LE (Fixed-Kamera)
http://www.axis.com/de/products/cam_p1427le/index.htm
AXIS P3364-LVE (Dome-Kamera)
http://www.axis.com/de/products/cam_p3364lve/index.htm

Genauer gesagt würde es dann die AXIS P3364-LVE 6mm werden.
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Sonstige Hardware Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
ADSS Freileitung Mastbefestigung Hersteller / Lieferanten Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 2 Mo Okt 17, 2016 5:05 pm
Aufbau Netzwerk für Neubau Passive Komponenten 2 Do Jun 09, 2016 11:42 am
Aufbau Netzwerk über 4 Stockwerke mit mehreren AP Wireless - LAN 9 Di Mai 03, 2016 2:59 pm
Aufbau eines LWL-Netzwerkes Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 2 Sa Jan 30, 2016 2:32 pm
19" Schrank / Serverschrank Firma Hersteller Netzwerk - Hardware 0 Fr Jan 02, 2015 12:11 pm


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum