Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index   

Meine Ideen zur Renovierung :) Jemand noch Tipps/Anregungen?  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Twisted Pair / Kupferkabel
Netzwerk im Neubau << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> Ärger mit Verkabelung im Neubau - Nur 10 Mbit bei Cat7  
Autor Nachricht
Neubau
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 11.05.2015
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Mo Mai 11, 2015 11:48 am    Titel: Meine Ideen zur Renovierung :) Jemand noch Tipps/Anregungen?

Hallo zusammen icon_smile.gif

Wir werden unser Haus komplett neu installieren...
Strom/Netzwerk

kommen wir direkt zum Netzwerk... So wie ich es mir bis jetzt vorgestellt habe.
Bestellt habe ich mir bis jetzt einen 12 HE 10 Zoll Netzwerkschrank der im Keller an der Wand stehen wird...

Da das Haus im EG zu 80% einen Kriechkeller hat ist die Installation zum glück nicht so schwierig.. außer im 1OG aber da, da sowieso nur Schlafzimmer und Badezimmer sind.. ist das nicht wirklich wichtig (SPÄTER)

Installiert wird es so:
Tiefe Unterputzdosen mit Leerrohr so das ich immer noch Kabel austauschen kann icon_smile.gif
Unterputz Dosen werde ich nicht benutzen sondern von AMP diese:
Edit Admin (keine Shoplinks):Tyco-AMP-Twist-6AS
Diese Stecker sind aus meiner sicht viel einfach zu installieren.. anstatt das Kabel in der Cat Dose zu quetschen...
Es sollen ca 2 Leitungen in jedem Raum liegen (ausnahme PC-Raum da wird es für jeden Computer eine Leitung geben)
Da ich in jedem Raum die möglichkeit haben möchte Audio Signale zu verteilen.. werde ich noch ein Zweites Kabel zusätzlich legen und dann ggf mit einem RJ45 auf cinch adapter die Audiosignale im Haus zu Verteilen...

Dies habe ich in meiner jetzigen Wohnung auch schon umgesetzt und läuft wirklich gut... Raspberry Pi liegt im Netzwerkschrank und von dort aus kann ich an jedes Cat7 Kabel im Haus Audiosignale schicken... Am ende sind aktive 2.1 Systeme angeschlossen...
Handy auspacken Musik über App starten und ich kann überall Musik hören...

Es soll eine Fritzbox im EG und eine Fritzbox im 1.OG geben.. wobei die Fritzbox im EG den Internetzugang verwalten wird.. inkl Dect Telefone

Jetzt noch zu zusätzlichen Fragen...
-Müssen Patchfeld und Netzwerkschrank geerdet werden? Wenn ja wo?
-Reicht ein günstiges Patchfeld aus? Edit Admin (keine Shoplinks): Patch-Panel-12port-vollgeschirmt
-Wie habt ihr das hinterm TV? Da momemtan alle Geräte einen Lan Anschluss haben... würdet ihr empfehlen 5 Leitungen dort hin zu ziehen? oder Lieber nur eine oder zwei und ggf mit einem Switch zu Arbeiten.
-Könnt ihr mir einen guten Giga Switch für den Netzwerkschrank empfehlen.. da sollte dann doch schon etwas besseres rein anstatt so ein 20 Euro Gerät? Gibt es da etwas was ein gutes Preis Leistung verhältnis hat?
-Von Jeder Fritzbox ein Kabel zum netzwerkschrank? oder Lieber eine Fritzbox in den Netzwerkschrank? da die 7490 ja schon 4 Giga Ports Liefert...

Freue mich auf eure Anregungen und Ideen
Neubau
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 11.05.2015
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Di Mai 12, 2015 8:10 pm    Titel:

Hat denn keiner dazu was zu schreiben icon_biggrin.gificon_biggrin.gif
burgerkind
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 20.05.2015
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: Mi Mai 20, 2015 11:40 am    Titel:

Hi! icon_smile.gif

anbei ein paar Infos und Empfehlungen aus Erfahrungen meiner bisherigen Heimverkabelung...

1.) Warum 10 Zoll Netzwerkschrank? Habe bei mir gleich einen 19" Schrank verbaut. Dort kann man dann auch besser einen gescheiten Switch oder auch mal einen (Short/Super Short) Server verbauen.

2.) Bei den Dosen musste ich bei mir Aufputzdosen mit Aufputz-Kabelkanälen wählen. Habe eher günstigere Cat5e Dosen gewählt und dafür lieber ein besseres (Cat 7 / 1000 Mhz) Verlegekabel gewählt.
Dosen kann ich bei Bedarf eher mal austauschen als die Verkabelung.
Heute würde ich aber vermutlich ebenfalls eine Lösung ähnlich den von dir vorgeschlagenen Tyco Modulen wählen. Bin bisher sehr gut mit den Telegärtner Komponenten klar gekommen.

3.) "2 Leitungen pro Raum" kann meiner Einschätzung nach bereits sehr knapp werden. Überlege dir, ob dir das auch in einem Jahr noch ausreicht.

Habe hier (3Z-Wohnung) im Wohnzimmer jeweils eine Doppeldose/2x8 Adrig unter der Couch und eine Doppeldose hinter dem Fernseher, sowie im Schlafzimmer eine Doppeldose hinter dem Fernseher und eine unter dem Bett.
Im Arbeitszimmer habe ich 6 Doppeldosen.

Alles kommt auf Cat 6 Patchpanels im 19" Schrank der Abstellkammer. Ebenfalls dort befindet sich unter anderem auch ein NAS-System mit HDMI-Anschluss und einem HDMI-LAN-Sender.

Würde ich heute nochmals verkabeln, so würde ich vermutlich die doppelte Dosenanzahl wählen. Denn:

3a.)
hinter der Couch ist ein Port durch das ISDN-Telefon und ein Port durch den WLAN-Accesspoint (802.11ac) belegt. Habe hier extra einen Accesspoint (D-Link DAP-2695) mit 2 x Gbit LAN wählen müssen, da ich sonst mein Laptop nur mit 10/100 Mbit über Portsharing mit dem ISDN-Telefon hätte anschließen können. Und das wäre quatsch, denn im WLAN habe ich direkt neben dem AP mehr als 100 Mbit effektiv.

3b.)
Hinter dem Fernseher im Wohnzimmer wird ein Port durch den Sat/Kabel-Receiver, (Dreambox) und ein Port durch die Fritzbox 6360 belegt, welche ich dort am Kabelanschluss (Unitymedia) hängen habe.
Einen weiteren Port, um z.B. eine Audio-Verbindung zu meiner Wohnzimmer-Anlage (auch per Chinch über die CAT-Verkabelung) herzustellen, oder z.B. mein im Netz eingespeistes HDMI-Signal auf dem Fernseher wiederzugeben).

3c.) an dem einen Port unter dem Bett hängt ein HDMI-LAN-Receiver der an meinem Beamer (über dem Bett) hängt. Der andere Port steht zur Anbindung von Laptop/Tablet zur Verfügung. Alternativ war da in Vergangenheit aber auch mal ein ISDN-Telefon dran.

3d.) Hinter dem Fernseher im Schlafzimmer ist ein Port durch ein USB-over-CAT5-Adapter belegt, hinter dem wiederum ein USB-Hub mit dahinter angeschlossener Funk-Tastatur/Maus und USB-Soundkarte mit Anschluss an meine Stereoanlage hängt.
Der zweite Port ist momentan noch für einen HDMI-LAN-Sender (für Kabel-Receiver und Playstation) reserviert.

3e.)
Im Arbeitszimmer sind auch bereits die meisten Ports belegt... ISDN-Telefon (privat), VoIP-Telefon (Beruflich), Laptop, PC, HDMI-LAN-Receiver um die Ausgabe des NAS-Systems zu sehen, USB-CAT-Adapter um das NAS per Tastatur/Maus zu steuern, usw.

Du merkst: es gibt Anwendungsgebiete ohne Ende für Netzwerkports.

4.)
Fritzboxen sind generell ja eine recht gescheite Hardware.
Ich habe (neben der 6360 im Wohnzimmer) auch zwei davon in der Abstellkammer (eine 7390 für meine 16 Mbit DSL-Backup-Internet-Leitung über 1&1, und eine 7490 als "Telefonanlage"). Die beiden inet-Fritzboxen führen auf einen Router, der sich um das Failover im Fehlerfall, sowie ein simples manuelles Loadbalancing (VoIP-Telefonate und Gäste/Test-Netz über 1&1, das restliche Heimnetz über Unitymedia) durchführt. Die 7490 sorgt für die Anbindung der ISDN und DECT-Telefone.

Als WLAN-Accesspoint hatte ich leider nicht ganz so gute Erfahrungen mit der Fritzbox machen müssen. Im 5 Ghz Band hatte ich häufiger Verbindungsabbrüche (überwiegend bei den AC-Verbindungen, aber auch so) und es gab unter stärkerer WLAN-Last hin und wieder Reboots der Fritzboxen. Dazu kann die 7490 keine Multi-SSIDs (mit Aufteilung in verschiedene VLANs) und kann auch keine 802.1x Authentifizierung der WLAN-Clients durchführen. QoS kann sie ebenfalls nicht gescheit.

Als Internetrouter und als minimal-Telefonanlage würde ich die Fritzboxen uneingeschränkt empfehlen, aber als Accesspoint würde ich sie nicht unbedingt einsetzen wollen

5.) Der internet Gigabit-Switch der Fritzbox ist nicht wirklich leistungsfähig. Er hat zudem kein VLAN-Support und scheint auch Multicast-Pakete an allen Ports (inkl. WLAN) rauszupusten.
Häng die Fritzboxen also am besten an den Switch.
In meinem Fall habe ich auf den Inet-Fritzboxen WLAN-Deaktiviert, da man dort eh nur in ein kleines Transitnetz zu dem Balancer/Firewall (ohne Zugriff auf das dahinterliegende LAN) kommen würde.

6.)
Die Empfehlung zu einem "guten" Gigabit Switch ist natürlich davon abhängig wieviel Last du erzeugen möchtest und wieviel Feature-Bedarf du hast. Da ich hier ein kleines Test-LAB (mit diversen ESXi-Servern und etlichen TB an Test-VMs) betreibe und beruflich sehr viel mit Cisco-Hardware zu tun habe, habe ich hier einen Cisco WS-C3560G-24TS-E mit 24 GBit-Ports (ohne PoE) im Einsatz. Mein Kaufpreis als Gebrauchtgerät lag vor 1 1/2 - 2 Jahren bei etwa 900 EUR).
Würde heute aber ein Gerät mit mindestens einem 10Gig-Port bevorzugen und liebäugel mit einem WS-C3750E-48PD-E. Sobald die Dinger (inkl. X2-Modul) für unter 2k zu bekommen sind schlage ich zu icon_wink.gif

Für den fortgeschrittenen Heimanwender (Budget < 300 EUR) kann ich momentan z.B. Geräte von TP-Link, wie den TL-SG5428 (~300 EUR) oder dessen kleiner Bruder TL-SG3424 (für etwa 100 EUR weniger) empfehlen.

Bevor ich mir ein günstigeres D-Link, Netgear oder Allnet Gerät zulege würde ich mir heutzutage lieber nen gebrauchten Cisco-Switch aus eBay zulegen.

7.) ein Cat5e Patchpanel reicht aktuell sicherlich auch aus. Aber wer hat schon Lust in 1-3 Jahren nochmal alle Ports aufzulegen?
Dazu ist es auch hier sicherlich nicht schlecht, wenn man sich ein paar Reserve-Ports frei hält. Bei 19" Geräten wären daher eh 24-Port Patchpanels das Mittel der Wahl.



Vielleicht hilft dir das ja ein wenig weiter icon_wink.gif
Viel Erfolg!
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Twisted Pair / Kupferkabel Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
Ilsintech Spleißgeräte hat jemand erfahrung Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 2 Do Dez 15, 2016 3:48 pm
Kennt sich jemand mit E-mail Adressen aus Off Topic 3 Sa Sep 10, 2016 9:11 pm
100DA Telekom auflegen Tipps Twisted Pair / Kupferkabel 1 Fr Jun 03, 2016 7:48 pm
Renovierung Passive Komponenten 3 Fr Mai 27, 2016 6:17 pm
Auerswald ABox für VoIP heute noch zu etwas Nütze? VoIP - Hardware 1 Fr Apr 15, 2016 4:00 pm


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum