Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index   

kein GBit im Heimnetzwerk, mögliche Ursache Patchfeld?  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Passive Komponenten
Ubiquiti TC-GND: Crimpzange << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> Hausneubau Netzwerk Planen  
Autor Nachricht
Patchfix
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 23.05.2015
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Sa Mai 23, 2015 1:28 pm    Titel: kein GBit im Heimnetzwerk, mögliche Ursache Patchfeld?

Hallo zusammen,

in meinem Haus habe ich eine feste Netzwerkverkabelung aus 2005. Dabei wurden Cat 7 Kabel (‚Cable 661750 Ch.-Nr. 334373‘) verlegt, die im Keller zentral in einem Patchfeld (Telegärtner MDP) zusammenlaufen. Die Wanddosen sind breite/kombinierte Dosen für analoges Telefon/Fax und Netzwerkanschluss.

Nun habe ich einen seit kurzen einen Synology-NAS und mache mir damit das erste Mal Gedanken über die verfügbare Bandbreite im Netzwerk (Anlass war geringe Übertragungsrate von etwa 12 MB/s bei manuellen Kopiervorgang von PC zu NAS). Meine Fritzbox weist bei allen über das Patchfeld laufenden Anschlüssen Verbindungen mit 100 Mbit/s aus. Bei allen LAN-Anschlüssen der Fritzbox ist der Powermode mit 1Gbit/s aktiviert.

Somit bin ich jetzt auf Ursachensuche. Wenn ich einen Laptop mit einem Cat7 Kabel direkt an die Fritzbox anschließe dann wird hier auch die Gbit-Verbindung im Web-Interface der Fritzbox angezeigt. Somit scheint die Fritzbox korrekt zu funktionieren.

An den verwendeten Patchkabeln (Cat 6) scheint es auch nicht zu liegen, da ein Tausch gegen das Cat 7 Kabel des Laptops keinen Einfluss hat. Somit bleiben Patchfeld, feste Netzwerkverkabelung oder Anschlussdosen bzw. Kombination verschiedener Effekte.

Wenn es das Pachtfeld wäre, dann ließe sich das Problem ja mit geringen Aufwand beheben. Auf dem Patchfeld steht ‚Telegärtner MDP‘ ohne zusätzlich Angabe zum Cat-Standard. Weitere Angaben wie Serien-/Modellnummern konnte ich von außen oder innen nicht finden Beim googeln finde ich nur Hinweise auf ähnlich aussehende Patchfelder, auf denen z.B. ‚Telegärtner MDP Cat 6a‘ steht.

Kennt jemand dieses Patchfeld und Angaben zur unterstützen Bandbreite machen?
Gibt es weitere Tips zu möglichen Ursachen oder zum Vorgehen bei der Analyse?

LG und vielen Dank für Hinweise
Joe
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 1803
Wohnort: Rinteln

BeitragVerfasst am: Sa Mai 23, 2015 4:14 pm    Titel:

Hallo,

schraube mal vorsichtig die Dose ab und mach mal ein Foto von dem Bereich wo das Verlegekabel an die Dose angeschlossen ist.

LG Joe
_________________
Erwarte nicht das jemand mehr Arbeit in des Beantworten einer Frage investiert, als du für das Ausdenken und Formulieren der Frage verwendet hast...
Patchfix
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 23.05.2015
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Sa Mai 23, 2015 7:26 pm    Titel:

Habe eine Dose aufgemacht, an die ich gut rankomme und die normalerweise nicht belegt ist. Um diese zu testen habe ich sie gepatcht und wollte mit Laptop erstmal Konnektivität und Bandbreite testen. Dabei von mir nicht erwartetes Verhalten:
-mit Cat 7 Kabel keine Verbindung möglich (bei direkten Anschluss mit dem Kabel an Fritzbox sofort Konnektivität mit 1 GBit/s)
-mit Cat 6 Patchkabel bekomme ich nach einiger Wartezeit du einigen Aktualisierungen im W7 ‚Netzwerk- und Freigabecenter‘ eine Verbindung, in der Fritzbox werden dann aber nur 10 Mbit/s angezeigt

Ich habe jetzt einige Fotos gemacht und bin auf eine Besonderheit gestoßen:
Zwei der Leitungen (weiß und blau) werden nicht für die Netzwerkverbindung sondern für den analogen Telefonanschluss verwendet. Sie werden also in den Anschlussdosen zu den TAE-Anschlüssen geführt und im Keller vom Patchfeld weg zu einer ISDN Telefonanlage (Eumex 5000) geführt.

Da Gigabit Ethernet die volle Belegung mit 8 Anschlüssen erfordert dürfte das Problem damit wohl erklärt sein.

Die Anschlüsse wurden vom Elektriker bauseitig als ‚Verkabelung für Telefon / PC mit sternförmiger Verlegung von Cat 7 Kabeln‘ ausgeführt. Die parallele Anschlussmöglichkeit von Netzwerk und analogen Telefon war ursprünglich gewollt.

Bei richtigen Anschluss der 2 derzeit für das analoge Telefon verwendeten Leitungen müsste die GBit Verbindung wohl klappen, korrekt?
Parallele Nutzung für Telefon (analog oder ISDN) wäre bei GBit dann wohl ausgeschlossen oder gäbe es hier noch andere Möglichkeiten (Switch, Weiche o.ä.)?



Joe
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 1803
Wohnort: Rinteln

BeitragVerfasst am: Sa Mai 23, 2015 11:11 pm    Titel:

Jup. Das solltest du neu auflegen.dann geht das auch.

Was das Telefon betrifft, könntest du auf DECT ausweichen oder ein VoIP Telefon nehmen. Beides sollte gehen.
_________________
Erwarte nicht das jemand mehr Arbeit in des Beantworten einer Frage investiert, als du für das Ausdenken und Formulieren der Frage verwendet hast...
Patchfix
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 23.05.2015
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: So Mai 24, 2015 12:01 pm    Titel:

Danke für die Hinweise.

Wie man auf den Fotos sieht, wurde die Paarschirmung im Bereich der Anschlussdosen und des Patchfeldes abgeschnitten. Kann das zu Problemen führen?

Für das Telefon könnte ich mit VoIP vorstellen, bin mir aber nicht sicher, ob dies in die Konfiguration (ISDN-Anschluss, Fritzbox 7390) passt. Kann ich hier unabhängig vom Betreiber im Heimnetzt ein festes VoIP-Telefon am RJ45 anschließen, dass dann die GBit-Verbindung zum PC durchschleift?
Die Fritzbox kann ja grundsätzlich IP-Telefone einbinden, so dass ich z.B. über die Fritzapp vom Smartphone über WLAN telefonieren kann. Optionen für ein festes/netzgebundes IP-Telefon sind aber im Menue der Fritzbox nicht ersichtlich.
Joe
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 1803
Wohnort: Rinteln

BeitragVerfasst am: So Mai 24, 2015 2:31 pm    Titel:

Also das Setup (ISDN, 7390) kann das problemlos umsetzen. Leider bieten IP Telefone etwas eingeschränkte Funktionen. Deshalb rate ich dann zu einer IP-Basis (z.B. Gigaset) und daran weitere Mobilteile. Oder eben gleich die Mobilteile von AVM nutzen.
_________________
Erwarte nicht das jemand mehr Arbeit in des Beantworten einer Frage investiert, als du für das Ausdenken und Formulieren der Frage verwendet hast...
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Passive Komponenten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
Anschlüsse für Heimnetzwerk Twisted Pair / Kupferkabel 1 Sa Nov 25, 2017 4:18 pm
Anschlüsse für Heimnetzwerk Twisted Pair / Kupferkabel 1 Sa Nov 25, 2017 4:17 pm
Glasfaser im Heimnetzwerk Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 8 Mo Nov 20, 2017 6:14 pm
Heimnetzwerk mit Switch hinter Switch? Netzwerk - Hardware 2 So Nov 05, 2017 1:25 pm
Patchfeld - wo erden? Passive Komponenten 10 Do Sep 28, 2017 4:25 pm


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum