Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index   

Steckzyklen Rückflussdämpfung Vorlauffaser  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser
Cleaver zu OptiSplice one << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> TV über Genexis Gigabit  
Autor Nachricht
paddy1282
Schrankhinsteller


Anmeldungsdatum: 07.06.2009
Beiträge: 177
Wohnort: Pforzheim

BeitragVerfasst am: Fr Aug 28, 2015 12:20 pm    Titel: Steckzyklen Rückflussdämpfung Vorlauffaser

Hallo Zusammen,

Habt Ihr mir einen Tipp wie ich zuverlässig entscheiden kann oder die Stecker abgenutzt sind und getauscht werden müssen.

Ich habe zwei OM4 Vorlauffasern mit LC-SC Stecker beim Messen merkt man das es recht Hohe Rückflussdämpfungen gibt gemessen an mehreren ver. Strecken.
Die Vorlauffasern dürfte so Richtung 800-1000 Steckzyklen haben.
Habe mir die Stecker unterm Mikroskop angeschaut und konnte nichts finden was auf einen schlechten Stecker hindeutet Oberfläche sieht gut aus und ist sauber.
Kann man das anhand der Oberfläche überhaupt beurteilen.
Leider haben wir kein Interferometer um mehr zu sagen können.
Gibt es sonst noch Möglichkeiten die Stecker zu beurteilen.
Bevor ich Sie einschicke ins Werk zum Stecker wechseln und es wäre doch nicht nötig gewessen.
Ist es wirklich so das LC Stecker nur 500-1000 Steckzyklen haben so habe ich es im Internet gefunden auf was bezieht sich die Zahl auf die Oberfläche oder auf das Steckergehäuse Nase usw. was das jemand?

M.f.G
Patrick
Hanswurst123
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 13.04.2006
Beiträge: 260

BeitragVerfasst am: Fr Aug 28, 2015 7:38 pm    Titel:

Moin Patrick,

eine feste Anzahl von Steckzyklen zu nennen ist unseriös, da dieses sehr stark von der Umgebung abhängig und vom Messablauf (werden der Prüfling vor dem Messen gereinigt).

Meine Messfasern sind mal für 2000 Messungen gut, mal auch nur für 500...

Steckerkontrolle via Mikroskop ist auf jedem Fall sinnvoll, mit verschmutzen oder verkratzen Oberflächen ist zumindest der Übeltäter ertappt.

Neben deinen Messfasern ist auch noch der Prüfling (auch dort müsstest du - willst du alles überprüfen - eine Videomikroskopie machen) von Bedeutung.

Ebenfalls spielt die Qualität der Kupplungen eine Rolle.

Kurzum: Wenn das OTDR einen schlechten IRL anzeigt, sollten die 3 Faktoren untersucht werden.

Warum macht ihr die Messfasern nicht selber neu, ist doch wesentlich günstiger und flexibler in der Handhabung?

BTW: Hohe Rückflusswerte sind erwünscht icon_wink.gif

Schönes Wochenende...
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
Fehler Rückflussdämpfung Twisted Pair / Kupferkabel 3 Mi Mai 31, 2017 9:58 am
Wie misst man die Rückflussdämpfung? Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 1 Mi Apr 18, 2012 9:53 am
Brechungsindex Rückflussdämpfung Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 1 Fr Feb 24, 2012 3:55 pm
Vorlauffaser 50/125 OM2 LWL-Strecke 62,5/125 OM1 Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 1 Di Jul 19, 2011 6:02 pm


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum