Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index 

FTTH - Neubau  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser
1 Haus mit Einliegerwohnung LWL Kabel splitten << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> EF-Mode-Conditioner  
Autor Nachricht
Cyber-Bot
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 08.08.2016
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Mo Aug 08, 2016 9:04 pm    Titel: FTTH - Neubau

Hallo liebes Forum,

Wir sind gerade dabei unsere Haustechnik installieren zu lassen.
Am FTTH scheitert es derzeit an der Anschlusstechnik.

Ich weis das wir von der Telekom das FTTH bis ins Haus gelegt bekommen.
Bei uns waere es der Hauswirtschaftsraum. Dort wird eine sogenannte One Box (Abschlusspunkt) angebracht. Zusätzlich wird ein Glasfasermodem im Hauswirtschafstraum angebracht welches mit der One Box Verbunden wird.

Vom Glasfasernodem geht ein Netzwerkkabel in die Netzwerkdose die im HWR ist. Diese Dose ist mit der Netzwerkdose im Wohnzimmer verbunden. An die Dose im Wohnzimmer kommt dann der Telekom Router.

Soweit ist alles klar.

Jetzt meine Frage.
Da wir ein Haus mit zwei Stockwerken haben moechte ich im
Oberen Stockwerk noch einen Router stellen der ebenfalls das Wlan-Signal ausstrahlt.

Wie muss jetzt die Verkabelung aussehen ohne das ich einen Switch dazwischen schalten muss? Eine weitere Netzwerkdose ist oben im Gästezimmer angelegt. Aber wie bekommt diese jetzt das Signal. Und welche Hardware benötige ich um einfach das Wlan-Signal oben zu verbreiten.

Hier im Telekomvideo ist das nur mit einem Switch gelöst. Aber wegen einem weiteren Anschluss extra einem Patchschrank wollte ich eigentlich vermeiden.

Telekom-Video
http://m.telekom.de/is-bin/INTERSHOP.static/WFS/EKI-PK-Site/EKI-PK/de_DE/themen/zuhause/specials/glasfaser/page/videoframe/ftth-hausinnenanschluss.html

Frage am Rande: Wie werden netzwerkdose eigentlich miteinander verbunden? Ich höre ständig von Kupferrohren.

Vlt kann ja jemand helfen. Danke
rezzla
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 05.01.2015
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: Di Aug 09, 2016 11:30 pm    Titel: Re: FTTH - Neubau

Cyber-Bot hat folgendes geschrieben::
Vom Glasfasernodem geht ein Netzwerkkabel in die Netzwerkdose die im HWR ist. Diese Dose ist mit der Netzwerkdose im Wohnzimmer verbunden. An die Dose im Wohnzimmer kommt dann der Telekom Router.

Soweit ist alles klar.

Wie muss jetzt die Verkabelung aussehen ohne das ich einen Switch dazwischen schalten muss? Eine weitere Netzwerkdose ist oben im Gästezimmer angelegt. Aber wie bekommt diese jetzt das Signal.

Du musst vom Wohnzimmer ein weiteres Netzwerkkabel zum HWR legen und dort auf das Netzwerkkabel ins obere Geschoss durchpatchen.

Cyber-Bot hat folgendes geschrieben::
Frage am Rande: Wie werden netzwerkdose eigentlich miteinander verbunden? Ich höre ständig von Kupferrohren.

Kupferrohre sind Gas/Wasser/Heizung. Netzwerkdosen werden per Netzwerkkabel (Cat6 oder Cat7) miteinander verbunden, bzw. ist es üblich, alle Netzwerkdosen an einem zentralen Punkt/19-Zoll-Schrank auf ein Patchfeld aufzulegen und dann hin und her zu patchen. Falls du nur wenige Netzwerkkabel hast gibts auch kleine Patchfelder zum direkt an die Wand schrauben.

Aber wenn du schon einen Neubau hast würde ich in jedes Zimmer mindestens auch 2 Kabel/1 Dose verlegen.
Cyber-Bot
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 08.08.2016
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Mi Aug 10, 2016 5:15 am    Titel:

Ich mag aber kein Patchfeld extra fuer zwei Dosen einrichten.

Hab mir jetzt gesacht es so zu machen.

HWR 1 Nerzwerkdose dort geht rein das Glasfasermodem diese Dose wird über car 7 mit Dose im WZ verbunden. Dort ist eine Doppelte Netzwerkdose. Dort dann den Router dran. Vom Router zurück mit Parchkabel in dem Zweiten Port der Dose der wiederum mit der Dose im Obergeschoss verbunden ist.

Würde so einfach den Router als Patchfeld benutzen da er ja selbst meist 4 Lan Anschlüsse hat.


Das sollte so auch funktionieren oder nicht?
rezzla
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 05.01.2015
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: Mi Aug 10, 2016 8:46 pm    Titel:

Cyber-Bot hat folgendes geschrieben::
Ich mag aber kein Patchfeld extra fuer zwei Dosen einrichten.

In einen Neubau würde ich auch deutlich mehr als 2 Dosen reinsetzen.

Cyber-Bot hat folgendes geschrieben::
Würde so einfach den Router als Patchfeld benutzen da er ja selbst meist 4 Lan Anschlüsse hat.

Und wohin willst du dann patchen? Die Leitung in den HWR ist ja bereits mit der Zuführung belegt und nach oben gehts auch nicht mehr. Also kannst du dann nur die Geräte anschließen, die direkt um den Router herum stehen.


Cyber-Bot hat folgendes geschrieben::
Das sollte so auch funktionieren oder nicht?

Ja, sollte so auch funktionieren. Zukunftssicher find ich es aber nicht.
Cyber-Bot
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 08.08.2016
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Mi Aug 10, 2016 9:10 pm    Titel:

Sinn und zweck der ganzen Sache ist das ich im WZ und im OG einen Router betreiben kann zwecks WLan Verteilung.

Ich habe wenig Ahnung davon daher frage ich hier.


Wie schon geschrieben wollte ich nur wissen ob es so geht wie ich es mit gedacht habe.

Im HWR steht das Glasfasermodem das geht in die Netzwerkdose die dort angebracht ist. Diese ist Verbunden mit einer Doppelnetzwerkdose im WZ mit einem Cat7 Kabel.

Somit ist der eine Port schon mal belegt weil der Router dort dran kommt. Den zweiten Port würde ich wieder mit einem Cat7 Kabel nach oben in die Netzwerkdose verbinden.

Und wenn ich dann mit nem Lan-Kabel vom Router in den zweiten Port im WZ gehe muesste ich im OG ein weiteres Gerät betreiben koennen.

Ist das so richtig oder geht das nicht so?
rezzla
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 05.01.2015
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: Do Aug 11, 2016 9:22 am    Titel:

Cyber-Bot hat folgendes geschrieben::
Ist das so richtig oder geht das nicht so?

Wie gesagt wird es so funktionieren. Du hast dann allerdings keinerlei Reserven für weitere (kabelgebundene) Geräte oder falls du in anderen Räumen Geräte per Kabel anschließen willst.
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
MFH mit OM4 interne Verteilung? und FTTH? Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 1 Do Sep 27, 2018 10:02 am
Neubau - CAT 7 Kabel oder schon mit Glasfaser ausstatten ? Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 9 Mi Apr 18, 2018 3:34 pm
Gelöst: BIDI SFP für FTTH Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 3 Di Sep 12, 2017 11:53 am
FttH nur mit Vodafone-Router möglich? Netzwerk - Hardware 21 Mo Dez 26, 2016 9:13 pm
FTTH Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 4 Fr Nov 11, 2016 10:54 am


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum