Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index   

Glasfaser Hausverkabelung  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser
Mikrorohr im Haus richtig verlegen << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> Es gibt keine neueren Themen in diesem Forum.  
Autor Nachricht
skraemer
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 30.10.2017
Beiträge: 4
Wohnort: 33014 Bad Driburg

BeitragVerfasst am: Mo Okt 30, 2017 9:14 pm    Titel: Glasfaser Hausverkabelung

Bin neu hier, hoffe die Frage ist richtig plaziert.

Saniere gerade mein Haus (2 Volletagen EG, OG, zzgl. DG) und habe noch alle Schächte zwecks Leitungsverlegung offen. Nun stellt sich die Frage wie verkabelt werden soll. Ziel ist es den Computer durchgängig mit Glasfaser mittels einer Glasfasernetzwerkkarte anzuschliessen.
Maximal wird es im Haus 1-2 Computer, 1 Fernseher und 2 Telefone (getrennte Nummern) geben.
Kühlschrank etc. soll nichts an das Internet.
Was soll mit dem alten Koaxialkabel und der Kupfer-Doppelader (Telekom) passieren? Wird diese Technologie für irgendeinen (noch unbekannten) Zweck später nochmal benötigt? Reicht für Fernsehen das LWL d.h. völliger Verzicht auf das alte Koax?

Soweit ich die FTTB/H Anschlüsse verstanden habe, kommt hinter der LWL-Leitungseinführung der Glasfaser-HÜP im Keller, dann folgt mit einer LWL-Leitung der NT (Glasfasermodem ?). Für den NT habe ich im EG eine geeignete Nische. Dann beginnen die Unklarheiten.
1. Braucht man unbedingt noch einen Router, oder reicht das Glasfasermodem?
2. Welche Glasfaser-Dosen installiere ich in den Räumen für den Computer? Da ich nicht weis wo langfristig die 1-2 Computer hinkommen, sollen in ca. 4 der fraglichen Räume je 1 Glasfaserdose gesetzt werden. Wo müssen die LWL-Kabel hingeführt werden, zum NT bzw. Switch erforderlich? Umstöpseln reicht, da niemals 4 Computer im Haus sind.
3. Wo wird der Fernseher angeschlossen? Für den kämen max. auch 4 Räume in Frage. Welche Anschluss-Dosen?
4. Wo wird das Telefon angeschlossen? Hier kommen nur 2-3 mögliche Standorte für die Station in Frage. LWL oder CAT-7?
5. Oder ist auch langfristig gesehen von einer LWL-Verkabelung im Haus abzusehen und CAT-7 reicht?
6. Gibt es Direktverbindungen mit LWL vom NT zum Computer?
7. Wird es Fernsehgeräte mit Glasfaseranschluss geben oder bleibt das bei CAT-7?
Dank im Voraus für Lesen und Beantworten.
rezzla
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 05.01.2015
Beiträge: 298

BeitragVerfasst am: Di Okt 31, 2017 1:27 pm    Titel: Re: Glasfaser Hausverkabelung

skraemer hat folgendes geschrieben::
Was soll mit dem alten Koaxialkabel und der Kupfer-Doppelader (Telekom) passieren? Wird diese Technologie für irgendeinen (noch unbekannten) Zweck später nochmal benötigt? Reicht für Fernsehen das LWL d.h. völliger Verzicht auf das alte Koax?

Koax ist momentan für Fernsehen sehr üblich, LWL-Anschluss bei Fernsehern eher unwahrscheinlich. Eher wird es auf IPTV via Ethernet/Cat-Kabel hinauslaufen.

skraemer hat folgendes geschrieben::
1. Braucht man unbedingt noch einen Router, oder reicht das Glasfasermodem?

Das Modem ist oft einfach nur ein Modem, sprich Glasfaser rein, 1 Ethernet-Anschluss raus. Deshalb brauchst du dahinter noch einen Router.

skraemer hat folgendes geschrieben::
2. Welche Glasfaser-Dosen installiere ich in den Räumen für den Computer? Da ich nicht weis wo langfristig die 1-2 Computer hinkommen, sollen in ca. 4 der fraglichen Räume je 1 Glasfaserdose gesetzt werden. Wo müssen die LWL-Kabel hingeführt werden, zum NT bzw. Switch erforderlich? Umstöpseln reicht, da niemals 4 Computer im Haus sind.

Wenn du unbedingt Glasfaser bis zum PC willst (sinnvoll ist das momentan nicht) leg die Kabel zu einem gemeinsamen Netzwerkschrank. Zum NT ist sinnlos, weil der keinen Glasfaserausgang hat.

skraemer hat folgendes geschrieben::
3. Wo wird der Fernseher angeschlossen? Für den kämen max. auch 4 Räume in Frage. Welche Anschluss-Dosen?

Den Fernseher wie gesagt über Koax oder eben Cat6/7 bzw. RJ45. Ich würde Koax und eine Sat-Schüssel bevorzugen. Der Netzwerkanschluss für Online-Sachen ist Bonus (für mich).

skraemer hat folgendes geschrieben::
4. Wo wird das Telefon angeschlossen? Hier kommen nur 2-3 mögliche Standorte für die Station in Frage. LWL oder CAT-7?

Kennst du ein Telefon mit LWL-Anschluss? Ich nicht...

skraemer hat folgendes geschrieben::
5. Oder ist auch langfristig gesehen von einer LWL-Verkabelung im Haus abzusehen und CAT-7 reicht?

Cat7 ist bis 10 GBit/s tauglich, das sollte erstmal reichen. Die Kabel müssen ja eh in Leerrohren verlegt werden und sollten deshalb austauschbar sein. Wenn du die Leerrohre in tausend Kurven verlegt hast wäre aber an strategischen Stellen eine Leerdose/Ziehdose sinnvoll.

skraemer hat folgendes geschrieben::
7. Wird es Fernsehgeräte mit Glasfaseranschluss geben oder bleibt das bei CAT-7?

Meine Glaskugel ist grad zur Wartung. Aber ich persönlich seh keinen Grund, weshalb es bei Privatkunden einen Umschwung zu LWL-Verkabelung geben könnte.
skraemer
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 30.10.2017
Beiträge: 4
Wohnort: 33014 Bad Driburg

BeitragVerfasst am: Di Okt 31, 2017 4:59 pm    Titel:

Danke @rezzla für die Antworten.
0. D.h. Fernseher werden auch heute noch im Regelfall durch Koaxialkabel angeschlossen? Wie verbreitet ist IPTV mittels CAT-7?
Die Nutzung des Koaxialkabels (Hauseingang) würde jedoch bei einem FTTH-Anschluss einen weiteren Vertrag und Kosten mit einem Kabelnetzbetreiber verursachen, oder? Das will ich vermeiden, da ja der Koax-Kabeleingang im Haus ursächlich den Echten Glasfaserausbau in Deutschland behindert.
0b. Hat das Glasfasermodem bzw. der Router einen Koax-Ausgang? Wenn alles über den FTTH-Anschluss laufen soll, ist es dann zwingend IPTV? Ist dann ein Koax-Kabel oder ein Cat-7 Kabel besser?
1. Ist auf dem Video hier
https://www.youtube.com/watch?v=BDmWLhuj7S8
das Glasfasermodem das Gerät an der Wand (ist das der NT?) und der Router der auf dem Pappkarton?
2. Gibt es auch NT's mit Glasfaserausgang? Oder braucht man bei einem Glasfaser-Router wie den
https://www.golem.de/news/ftth-per-fritzbox-5490-glasfaser-router-von-avm-bei-ersten-providern-erhaeltlich-1602-118902.html
keinen NT mehr?
3. Dann braucht das Telefon auch nicht unbedingt ein Cat-7 Kabel. Welche dünnen Kabel nimmt man dann für das Telefon? Oder macht man überall einheitliche Cat-7 Dosen. Dann ist man flexibel und kann alles daran anschliessen?
5. Dann spricht eigentlich fast alles für Cat-7, zumal die Glasfaserkabel schwierig anzuschliessen sind (mit Stecker durchziehen oder speißen).
Welchen Durchmesser sollte ein Leerrohr haben, damit sich 2 Cat-7 Kabel gut durchziehen lassen? Die Rohre haben nur 1 Krümmung beim Kellerausgang, sonst gehen sie direkt in die Dose.
Für die Länge der Cat-7 Kabel gilt max. 100 m ohne Einbuße? (mehr als 50 m ergeben sich nicht)
rezzla
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 05.01.2015
Beiträge: 298

BeitragVerfasst am: Di Okt 31, 2017 9:59 pm    Titel:

skraemer hat folgendes geschrieben::
Danke @rezzla für die Antworten.
0. D.h. Fernseher werden auch heute noch im Regelfall durch Koaxialkabel angeschlossen? Wie verbreitet ist IPTV mittels CAT-7?

Kann ich nicht sagen, wie verbreitet das ist. Entertain als IPTV von der Telekom scheint jedenfalls nennenswert zu sein. Im ländlichen Bereich fragt man sich dagegen, wieso man für TV zahlen soll, wenn man es per Sat kostenlos bekommt. Von der fehlenden Bandbreite mal abgesehen...

skraemer hat folgendes geschrieben::
Die Nutzung des Koaxialkabels (Hauseingang) würde jedoch bei einem FTTH-Anschluss einen weiteren Vertrag und Kosten mit einem Kabelnetzbetreiber verursachen, oder?

Wenn du Koax ins Haus bekommst und darüber fernsehen willst dann brauchst du einen extra Vertrag, ja. Wenn du eine Satschüssel hast und von der aus Koax zum Fernseher legt brauchst du keinen Vertrag.

skraemer hat folgendes geschrieben::
0b. Hat das Glasfasermodem bzw. der Router einen Koax-Ausgang? Wenn alles über den FTTH-Anschluss laufen soll, ist es dann zwingend IPTV?

Das kommt auf die Variante an, die der Anbieter wählt. Bei der Telekom ist es zwingend IPTV, andere Netzbetreiber montieren auch NT mit Koax-Ausgang. Hast du denn überhaupt einen FTTH-Anschluss im Haus oder ist das alles hier spekulativ?

skraemer hat folgendes geschrieben::
1. Ist auf dem Video hier
https://www.youtube.com/watch?v=BDmWLhuj7S8
das Glasfasermodem das Gerät an der Wand (ist das der NT?) und der Router der auf dem Pappkarton?

Richtig.

skraemer hat folgendes geschrieben::
2. Gibt es auch NT's mit Glasfaserausgang? Oder braucht man bei einem Glasfaser-Router wie den
https://www.golem.de/news/ftth-per-fritzbox-5490-glasfaser-router-von-avm-bei-ersten-providern-erhaeltlich-1602-118902.html
keinen NT mehr?

Die 5490 ersetzt nur bei einer bestimmten Technik/Übertragungsart den NT. Recht verbreitet (unter anderem von der Telekom genutzt) ist aber die Technik GPON, mit der die 5490 nichts anfangen kann. Eine 5491 ist da zwar angekündigt, aber mehr auch nicht.

skraemer hat folgendes geschrieben::
3. Dann braucht das Telefon auch nicht unbedingt ein Cat-7 Kabel. Welche dünnen Kabel nimmt man dann für das Telefon? Oder macht man überall einheitliche Cat-7 Dosen. Dann ist man flexibel und kann alles daran anschliessen?

Letzteres.

skraemer hat folgendes geschrieben::
5. Dann spricht eigentlich fast alles für Cat-7, zumal die Glasfaserkabel schwierig anzuschliessen sind (mit Stecker durchziehen oder speißen).
Welchen Durchmesser sollte ein Leerrohr haben, damit sich 2 Cat-7 Kabel gut durchziehen lassen?

Cat7a-Kabel hat ca 8,3mm Durchmesser, also sollte meiner (laienhaften) Meinung nach das Rohr für 2 Kabel schon 18 oder 20mm Innendurchmesser haben. Keine Ahnung, obs diese Größen gibt icon_lol.gif
KDNanton
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 26.09.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Sa Dez 16, 2017 6:45 pm    Titel:

Hi, vielleicht hilft es euch noch weiter:

2 Ethernetleitungen passen prima in Leer- oder KuParohre mit der Bezeichnung M25- bei superkorrekter Bündelung und achtsamen einziehen passen soger 4 Stück durch das Rohr - wird nur bei vielen Kurven etwas schwierig.......
_________________
Erst denken, dann stecken!
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
Glasfaser im Heimnetzwerk Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 8 Mo Nov 20, 2017 6:14 pm
Glasfaser 200 mbits Anschluß Internet und Netzwerk 0 So Apr 30, 2017 2:09 pm
Audionetzwerk mit NAS und Glasfaser Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 0 Mi März 22, 2017 1:43 pm
Router hinter Roter (Deutsche Glasfaser.de) Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 0 Mo März 13, 2017 4:50 pm
Glasfaser immer galvanisch getrennt? Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 1 Do Feb 23, 2017 3:00 am


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum