Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index   

Noname- vs. Marken-Hardware Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Netzwerk - Hardware
QNAP TS-101 als kleinen Fileserver << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> AVMFritzbox 7170 & HP2600Nse verstehen sich nicht  
Autor Nachricht
Necromod
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: Fr Okt 07, 2005 1:51 am    Titel: Noname- vs. Marken-Hardware

Guten Abend die Damen und Herren,

ich habe mich wegen eines zukünftigen Verkabelungsvorhabens ein wenig durch dieses Forum gelesen. Dort bin ich oft auf die Empfehlung gestoßen Produkte bestimmter Hersteller bzw. zumindest Produkte des gleichen Herstellers zu verwenden.

Nun unterliege ich gewissen Budgetzwängen, wo es für mich ein gewaltiger Unterschied ist, ob ich Marke, Qualität oder Noname kaufe.

Ich wollte mich also mal erkundigen mit welchen Problemen ich zu rechnen haben, sollte ich wirklich die Noname-Variante wählen.

Vorhaben:
- 19 Einzelzimmer auf ein zentrales Patchfeld verkabeln
- Kabelstrecke jeweils ca 10-30m, verlegt im Kabelkanal an der Decke
- je Zimmer 1 Dose, Aufputz
- Kabel Cat5e, Dose Cat5e, Patchfeld Cat5e

Grob kalkuliert kostet es für Noname pur via eBay ca 150€ (+-50) und über den an dieses Forum angeschlossenen Webshop ca 320€ (+-50).

Da es ja aus nachvollziehbaren Grund nicht gestattet ist, Links von Mitbewerbern zu posten, würde ich mich über PM´s zu preiswerten Herstellern/Onlineshops freuen, soweit natürlich nicht auch das unerwünscht ist.

Wie gesagt interessieren mich auch Erfahrungsberichte mit Noname-Produkten bezüglich Qualität, Haltbarkeit, Problemen beim Verlegen.

MfG Necromod
tux486
Universalmuffe


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beiträge: 1502
Wohnort: RTK | Hessen

BeitragVerfasst am: Fr Okt 07, 2005 7:35 am    Titel:

Mojn,

vielleicht kann Thorsten Dir ja ein Angebot erstellen, wenn Du ihn lieb anfragst!? icon_biggrin.gif

Andererseits werde auch ich zukünftig den Online-Shop hier mit meiner Bezugsquelle aus dem Großhandel vergleichen. Zumal es hier qualifizierten Support zu den Produkten gibt, den ich mir im Großhandel ("Kistenschieber") suchen muß.
Conrad ist eine "Apotheke", Reichelt ganz gut. Oftmals ist aber Thorsten's Online-Shop sogar preiswerter.

Tja, der "Wettbewerb" ist hart und vielleicht kannst Du per direktem Kontakt (nicht öffentlich hier im Forum) mit Thorsten ja mal den Osmanen machen (schachern, feilschen, ...)


Meist stehen "Qualität" und "Preis" in einer (linearen) Beziehung.
Was nützen Dich 20 billige Dosen von eBay, wenn Du merkst, daß das Auflegen Murks wird, weil da die Klemmen Rotz sind?
_________________
Bitte beachten: Suchfunktion im Forum, Forum Richtlinien und Multiple Satzzeichen.
daKrueml
Universalmuffe


Anmeldungsdatum: 12.10.2004
Beiträge: 3014
Wohnort: Köllefornien

BeitragVerfasst am: Fr Okt 07, 2005 11:29 am    Titel:

selbst wenn thorsten nichts mehr an den 320€ machen kann (was er bestimmt kann), würde ich das schon investieren. ich habe oft genug mit den nonale teilen gearbeitet... tu dir das nicht an. und wenn wirklich mal was ist, hast du hier die richtigen leute.
_________________
Gruß,
Martin

Bitte beachten: Suchfunktion im Forum, Forum Richtlinien und Multiple Satzzeichen
admin
Regenerator


Anmeldungsdatum: 01.01.2001
Beiträge: 2459
Wohnort: St. Ingbert

BeitragVerfasst am: Fr Okt 07, 2005 11:41 am    Titel:

@Necromod

einfach mal ne Mail an vertrieb@glasfaserinfo.de
Zu Noname - Produkten und Ebay sag ich mal besser nix...
_________________
Gruß
Thorsten
Shop mit Netzwerkprodukten
Bitte beachten: Suchfunktion im Forum, Forum Richtlinien
tux486
Universalmuffe


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beiträge: 1502
Wohnort: RTK | Hessen

BeitragVerfasst am: Fr Okt 07, 2005 11:45 am    Titel:

admin hat folgendes geschrieben::
einfach mal ne Mail an vertrieb@glasfaserinfo.de


Ha!
Da werd' ich ja mal zum Osmanen! Jetzt wird bei glasfaserinfo geschachert...
_________________
Bitte beachten: Suchfunktion im Forum, Forum Richtlinien und Multiple Satzzeichen.
Necromod
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: Fr Okt 07, 2005 1:04 pm    Titel:

tux486 hat folgendes geschrieben::

[...]
Was nützen Dich 20 billige Dosen von eBay, wenn Du merkst, daß das Auflegen Murks wird, weil da die Klemmen Rotz sind?


Was heißt hier in diesem Zusammenhang "Murks"? Bricht alles einfach auseinander? Oder steigt der Fummelfaktor bis es funktioniert einfach "nur" exponentiell?

daKrueml hat folgendes geschrieben::
ich habe oft genug mit den nonale teilen gearbeitet... tu dir das nicht an. und wenn wirklich mal was ist, hast du hier die richtigen leute.


"Tu dir das nicht an!" klingt ein wenig nach dem "Nono" der Eltern früher und man hats trotzdem gemacht! ^^° Mich würden konkrete Argumente interessieren, wie z.B.:

"Mit Noname haben ich 100h gebraucht um alles zu verlegen und es hat trotzdem nicht funktioniert. Bei Marke stand alles nach 20h."

admin hat folgendes geschrieben::
einfach mal ne Mail an vertrieb@glasfaserinfo.de
Zu Noname - Produkten und Ebay sag ich mal besser nix...


@Mail:
Ich werde erstmal die grundlegende Planung konkretisieren und vielleicht mal eine kleine Zeichnung machen, damit evtl. Planungsfehler schneller ersichtlich sind. Das Angebot mit der Mail werde ich aber gerne nutzen. Danke!

@Nix zu Noname:
Das ist schade. Es ist zwar gut immer etwas "pro" Marke zu hören, wenn man aber nix von "kontra" Noname hört, bleibt immer so ein Gefühl zurück, dass da etwas informationstechnisch nicht ausgeglichen ist.

Kann aber natürlich nachvollziehen, dass man als "Shopbesitzer" nicht viel um Noname herumreden will. Aber es würde helfen den "Kunden" von den Vorteilen der Marke zu überzeugen.


Außerdem muss ich dann erstmal meinen Finanzier fragen, ob er lieber Schrott oder Top haben will! ^^°

Gruß Necromod
tux486
Universalmuffe


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beiträge: 1502
Wohnort: RTK | Hessen

BeitragVerfasst am: Fr Okt 07, 2005 1:32 pm    Titel:

Tja, was soll ich sagen, "Versuch macht kluch" oder so ähnlich icon_wink.gif und "Wer billig kauft, kauft teuer".

Ich bin mit dem Shopbesitzer weder verwandt noch verschwägert und ich arbeite auch nicht dort.

Auf das Risiko hin, in der Elektronenbucht zweimal Porto zu zahlen, würde ich schlichtweg eine Testbestellung machen. Dann kannst Du die Qualität in den Händen halten. Wenn es Dir genügt, ist es in Ordnung, wenn nicht, kannst Du immer noch nach was besserem suchen.

Warum werden sich richtige Installateure nicht bei der Elektronenbucht mit Material eindecken (gut, Knorzer werden es vielleicht machen...)? Die müssen zum Schluß Garantie auf das installierte Zeug geben und hierfür von dem Geraffel, das sie verbauen, überzeugt sein.
_________________
Bitte beachten: Suchfunktion im Forum, Forum Richtlinien und Multiple Satzzeichen.
admin
Regenerator


Anmeldungsdatum: 01.01.2001
Beiträge: 2459
Wohnort: St. Ingbert

BeitragVerfasst am: Fr Okt 07, 2005 2:44 pm    Titel:

@Necromod

Zitat:
Das ist schade. Es ist zwar gut immer etwas "pro" Marke zu hören, wenn man aber nix von "kontra" Noname hört, bleibt immer so ein Gefühl zurück, dass da etwas informationstechnisch nicht ausgeglichen ist.

schau dich im Forum um, hier gibt es genügend Beispiele mit Noname und Ebay-Dosen und deren Probleme.

Zitat:
Kann aber natürlich nachvollziehen, dass man als "Shopbesitzer" nicht viel um Noname herumreden will. Aber es würde helfen den "Kunden" von den Vorteilen der Marke zu überzeugen.

Frag mal den Händler bei Ebay, auch er würde behaupten das seine Dosen die besten seien. Das beste Argument sind aber die Beiträge hier im Forum. Oder frage mal den Mercedesfahrer warum er keine "Ente" gekauft hat, damit kommt er ja auch von A-->B, wie schnell und sicher ist natürlich eine andere Sache.

Aber hier nur ein paar Beispiele:

1. Kontakte in RJ45 Buchsen verbogen.
2. Schneidklemmen nach einmaligen auflegen nicht mehr zu benutzen.
3. Schirmung der Dose nicht ausreichend, dadurch an den Enden "übersprechen"
4. Keine Farbcodierung sondern nur Nummern, oder Farbcodierung aber nicht angegeben welche (568A oder 568B)
5. Farbe nach RAL stimmt nicht überein, anderes Schalterprogramm einsetzen dadurch nicht möglich.
_________________
Gruß
Thorsten
Shop mit Netzwerkprodukten
Bitte beachten: Suchfunktion im Forum, Forum Richtlinien
daKrueml
Universalmuffe


Anmeldungsdatum: 12.10.2004
Beiträge: 3014
Wohnort: Köllefornien

BeitragVerfasst am: Sa Okt 08, 2005 11:13 pm    Titel:

der elektroinstallateur meines geringsten vertrauens (sehr guter bekannter) hat immer ien paar billigdosen dabei... die nutzt er dann bei den leuten, die er ärgern will.


für die handelsüblichen noname produkte gilt: kann funktionieren, tut es aber meist nicht. die dosen sind fast nie richtig beschriftet, die klemmen brechen, kontakte sind wackelig. das plastik der dosenverkleidung bricht sehr leicht und wird schnell porös

soll ich fortfahren?
_________________
Gruß,
Martin

Bitte beachten: Suchfunktion im Forum, Forum Richtlinien und Multiple Satzzeichen
Necromod
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: So Okt 09, 2005 6:55 pm    Titel:

Ist es eigentlich möglich ein 19" Patchfeld auch ohne 19" Schrank/Gehäuse zu verwenden (z.B. einfach mit 2 Winkeln an die Wand dübeln)?

Wann ist es sinnvoll/notwendig CAT6 statt CAT5e zu verwenden? Sonst würde ich nämlich wegen dem Preis zweites präferieren! ^^°

Und wann ist es sinnvoll S-FTP statt FTP Kabel zu verwenden?

@admin:
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen
Draka Installationskabel Cat5e 100m, Installationskabel Cat5e 305m auf Abroller und Installationskabel Cat5e FTP 100m im Pappkarton
außer dass sie wahrscheinlich von unterschiedlichen Firmen kommen?

Die Mail wegen dem Angebot schicke ich dir in ca 1-2 Tagen wenn ich genauer weiß wieviel Kabel ich wirklich brauche und wenn die obigen Fragen geklärt sind.

Gruß Necromod
daKrueml
Universalmuffe


Anmeldungsdatum: 12.10.2004
Beiträge: 3014
Wohnort: Köllefornien

BeitragVerfasst am: So Okt 09, 2005 7:12 pm    Titel:

ja, klar kannst du das auch so an die wand montieren... ich empfehle dir aber das 4he wandrack von secomp...


es ist immer sinnvoll, besser geschirmtes kabel zu verwenden. cat5e sollte ausreichen...
_________________
Gruß,
Martin

Bitte beachten: Suchfunktion im Forum, Forum Richtlinien und Multiple Satzzeichen
lema
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 10.10.2005
Beiträge: 284

BeitragVerfasst am: Mo Okt 10, 2005 10:48 am    Titel:

Es besteht nicht immer zwingend ein Unterschied zwischen Marke und Noname, da es in diesem Markt häufig zu einer Konsolidierung in der Fertigung kommt. Ist manchmal nur eine Frage der Labelung....
Es ist aber meist so, das man ab einem Preis von unter 6 € für die Dose von minderwertiger Ware reden kann. (Kontakte in Buchse, LSA/IDC Schneidklemmen usw.)
Mein Rat in dem Fall ist auf jedem Fall, einen gewissen Mehrwert anzubieten. Denn was nützt es dem "Netzbetreiber", wenn er ein 100MHz Kabel verlegt bekommt (hoffentlich S/FTP), und er jetzt schon keinen Investitionsschutz mehr hat? Ich würde hier ein 600MHz S/STP Kabel anbieten und Patchfeld und Dosen von dem gleichen Markenhersteller!
Ob die Dosen Cat5e oder Cat6, das ist eigentlich weniger interessant, da sich diese preislich heut zu Tage sehr angenähert haben und 2007 eh eine neue Norm kommt.

Ps. Nicht alle GH´s sind Kistenschieber! icon_wink.gif
RSukram
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 16.09.2005
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: So Okt 16, 2005 12:53 am    Titel:

Hm, also meine Erfahrung mit günstigen Dosen von Ebay und von Thorsten bestellten BTR Marken Dosen:

Bei den Ebay Dosen gab es eine LSA+ Anschlussleiste, für diese braucht man ein LSA+ Auflegewerkzeug welches für ebenfalls wenig Geld (~ 6 Euro) erworben werden kann. Es wird jedes Kabel einzeln aufgelegt. Ich als Anfänger habe zwischen den Dosen keine Verbindung hinbekommen. Mein Bruder der das ganze auch schon beruflich gemacht hat hats hinbekommen.

Bei den BTR Dosen sieht es so aus, das 2 Adernpaare nur durch Führungen geschoben werden und darüber liegen die LSA+ Anschlussklemmen für die beiden anderen Adernpaare, die logischerweise auch mit dem Auflegewerkzeug aufgelegt werden müssen. Ich als Anfänger hab das alles nach farblichen Markierungen zusammengebaut und sofort eine Verbindung ohne Probleme gehabt.

Im Nachhinein würde ich sagen: Es gibt günstige Dosen und mit denen kann man genauso das erreichen wie mit Markendosen, ich persönlich gebe aber lieber wieder 29,90 inkl. Versand für 2 Dosen aus und kriegs sofort hin, als das ich mehrere Stunden vor den Dosen hocke und mir die Haare raufe.

cu

RSukram
ifish
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 08.12.2005
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: Mi Feb 01, 2006 3:57 pm    Titel:

Hallo,
muss ich doch auch mal meinen Senf dazugeben:

Ich habe auch damals meine Dosen bei Ebay gekauft (billig 08/15) und im Grunde funktionieren sie so, wie sie sollen, aber:

Die Standardabdeckungen (Busch & Jäger) passen nicht auf die Billigdinger, der Einbau ist ein wenig fummeliger, bei den Qualitätsdosen "passt" es eben.
Ich werde jedenfalls nach-und-nach umrüsten icon_wink.gif auf Markennetzwerkdosen.

Schöne Grüße
Wolfgang
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Mo März 06, 2006 3:12 pm    Titel:

Ich nutze momentan auch ebay-Dosen, der Rest ist Marke (Rittal-Schrank, T-Com-Patchpanel, Draka Cat7-Pipelines).

Von 6 Dosen die ich bestellt habe, ist eine scheinbar defekt. Die Anderen tun es auch so. Nur die Dosen, die aus den Einsätzen AP-Dosen machen sind totaler Murks. Die Schrauben halten im Unterschied zu einer anderen Dose die ich verbaut habe wunderbar, aber dafür sind die Dosen kaum größer als der Einsatz (Kein Kabeleinführen von hinten, obwohl ein entsprechender Eingang vorhanden ist und keine Kabelschleife) Dazu kommt, das es nur schwer möglich ist, die Kabel von einer Seite einzuführen, da ein die Befestigung der Muttern für die Schraube, die die Dose hält, relativ weit in die Dose hineingeht.
Bei der ersten von diesen Dosen habe ich es geschafft, aber das Kabel dürfte ziemlich lecker (geknickt, verbogen mglw. sogar beschädigt) aussehen.

Für ein bischen Heimverkabelung reicht es, aber nicht für professionelle Lösungen in Firmen, Unis, Schulen und so weiter.

Und eine ganz fiese Sache haben die Dosen auch noch: Die Kontakte, die die Abschirmung der Stecker greifen soll ist etwas zu stramm. Daher kann es manchmal sein, das die Stecker schwer rein und rauszubekommen sind.

In meiner Schule liegt komplett Telegärtner und oben genanntes Draka Cat7 icon_cool.gif und da gibt es keine Probleme beim Stecken.

ebaydosen bedingt brauchbar, aber nur wenn man nicht regelmässig umbaut und umsteckt.
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Netzwerk - Hardware Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
Hardware für Gebäudeverkabelung gesucht Netzwerk - Hardware 8 Do Nov 30, 2017 9:18 am
Hardware für LWL Gebäudeverbindung Netzwerk - Hardware 1 Do Nov 16, 2017 11:57 am
Anschluss von CAT.7-Verlegekabeln an Hardware... Passive Komponenten 7 So Dez 25, 2016 9:12 am
VDSL benötigt neue Hardware, aber welche? Netzwerk - Hardware 5 Sa März 19, 2016 4:25 pm
Nötige Hardware für Wohnprojekt mit 30 Häusern. Netzwerk - Hardware 2 Fr Sep 25, 2015 8:10 am


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum