Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index   

Stomversorgung Serverraum Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> PC - Hardware
Filme vom Videorecorder auf den PC überspielen << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> Monitor Wird Schwarz ! *Dringend HILFE*  
Autor Nachricht
Johntheripper
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 29.04.2008
Beiträge: 14
Wohnort: Obergangkofen

BeitragVerfasst am: Mo Mai 19, 2008 8:49 am    Titel: Stomversorgung Serverraum

Ich hab ne frage die mich sehr lange schon beschäftigt.
In meinem Serverraum stehen etwa zehn Server 2 Clients 7 Bildschirme 2 Switches, 8 Hubs 3 Acces Points Medienkonverter KVM SPlitter USW.

Problem:
Habe nur zwei normale 230V Steckdosen.

Momentan hängen an einer Steckdose 5 Steckleisten.

Hab ANGST das das ganze irgendwann zusammenbricht.

Wie viel kann man an eine Steckdose anschließen?

Danke im voraus.

MFG

Johannes
Horrizon
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 22.02.2008
Beiträge: 422

BeitragVerfasst am: Mo Mai 19, 2008 8:55 am    Titel:

wieviele steckdosen man in einem raum hat, ist erstmal unerheblich.
es kommt auf die absicherung an.
an eine normale Schutzkontakt dose kannst du 'theoretisch' 230V * 16A = 3680W hängen.
allerdings wird die sich bei derartiger last nicht langer lebensdauer erfreuen.
wenn du bereits all das an nur einer steckdose hängen hast, leih dir doch mal irgendwo ein strommeßgerät aus, und schau, was da so fließt.
alternativ hilft auch mal ein kleiner probegriff mit der hand an das kabel, über das das alles läuft.
wenn das merklich warm wird, solltest du dir gedanken machen und deine ANGST ist berechtigt icon_wink.gif
Tetar
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 01.04.2008
Beiträge: 35
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Mo Mai 19, 2008 11:39 am    Titel:

moin,

also, an deiner stelle würde ich mir auch so meine Gedanken machen, nun wäre aber wichtig, was da für Server dran hängen. Ich mein wenn du ~10 800mhz Server dran hast, die einmal am Tag Last haben und du eine gute Steckdosenleiste genommen hast(nicht den billig kram von ****) dann sollte es gehen. Falls du aber ~10 Xeon´s dran hast die den ganzen tag volllast laufen, dazu dann am besten noch 7 x 20 zoll Röhrenmonitore, würd ich mir ernsthaft Gedanken machen (Thema Brandquelle) icon_wink.gif

wie dem auch sei geh erstmal so vor wie mein vorredner es schon bschrieben hat und schau was da so durchgeht mit einem Messgerät.


(das testen mit der Hand ist sinnvoll, um schnell eine Antwort zu bekommen. Aber wenn ich dort schon Wärme spür, ist es doch eigentlich schon sehr gefährlich für die Leiste oder?^^)
tux486
Universalmuffe


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beiträge: 1502
Wohnort: RTK | Hessen

BeitragVerfasst am: Mo Mai 19, 2008 2:00 pm    Titel:

Hallo,

Horrizon hat folgendes geschrieben::
wieviele steckdosen man in einem raum hat, ist erstmal unerheblich.
es kommt auf die absicherung an.
an eine normale Schutzkontakt dose kannst du 'theoretisch' 230V * 16A = 3680W hängen.

hmja.
Zunächst einmal kommt es darauf an, mit welchen Leitungsquerschnitten verkabelt wurde, dann erst spielt die Absicherung eine Rolle.
Ich persönlich würde an eine 1,5 qmm Leitung niemals empfehlen, mehr als 2 kW anschließen oder sie mit mehr als 10 A absichern zu wollen (gemäß Übertragung aus 230 V * 10 A = 2.300 VA). Da wären mir 2,5 qmm mit 16 A Absicherung für gute 3 KW lieber, auch wenn für 2,5 qmm 21 A genannt werden (4.830 VA).
Bei einer "richtigen" USV, an welche die Geräte im Serverraum angeschlossen werden sollten, kommen schon mal 3kW an Nennwert zusammen. Bei zwei Steckdosen mit jeweils 2,5 qmm Zuleitung (nicht zusammen an einer Zuleitung angeschlossen) sollten die Geräte betreibbar sein. Zehn Server sagen noch nichts aus (eine Sun Netra T1 105 hat nur ein 108 Watt Netzteil, da käme gerade mal ein "gutes" kW zusammen icon_wink.gif ), die Bildschirme sollten bis auf einen obsolet sein (KVM-Switch oder remote Steuerung).
Sinnvollerweise sollten die Leistungswerte der jeweiligen Netzteile aufsummiert werden. Ich halte es nicht für zielführend, mit dem Meßgerät die Stromaufnahme der Geräte als Momentaufnahme für die Dimensionierung der Verkabelung als Bezugswert zu nehmen. Die Verkabelung sollte auf die maximale Stromaufnahme ausgelegt werden, die im Betrieb bei Vollast theoretisch erreicht werden kann.

Ohne konkrete Werte ist das hier nur Kaffeesatzleserei.


Gruß
Sven
_________________
Bitte beachten: Suchfunktion im Forum, Forum Richtlinien und Multiple Satzzeichen.
Tetar
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 01.04.2008
Beiträge: 35
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Mo Mai 19, 2008 2:33 pm    Titel:

du rechnest es aus ich hätte es abgelesen icon_wink.gif
und auch noch den strom verbauch eines Tages gewusst;)


ok du wärst sicher genauer icon_biggrin.gif


mfg tetar
tux486
Universalmuffe


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beiträge: 1502
Wohnort: RTK | Hessen

BeitragVerfasst am: Mo Mai 19, 2008 4:47 pm    Titel:

Hallo,
Tetar hat folgendes geschrieben::
du rechnest es aus ich hätte es abgelesen icon_wink.gif

Wer mißt, mißt Mist. icon_wink.gif
Dimensionieren möchte ich auf Basis eines gemessenen Wertes nicht.
Im Zweifelsfall ist seine Verkabelung unterdimensioniert und ihm fliegt im besten Fall die Sicherung heraus und die USV fängt es ab und ein anwesender Admin schaltet unwichtiges Gerät vom Netz...


Gruß
Sven
_________________
Bitte beachten: Suchfunktion im Forum, Forum Richtlinien und Multiple Satzzeichen.
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Mo Mai 19, 2008 5:10 pm    Titel:

@Sven: Deine Einwände sind schon längere bekannt. In Neubauten werden 1,5mm²-Leitungen mit 13A abgesichert. Die 16A-Automaten sind nur noch im Bestandsschutz zulässig.
elo22
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 02.04.2008
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: Di Mai 20, 2008 12:38 pm    Titel:

tikay.event hat folgendes geschrieben::
@Sven: Deine Einwände sind schon längere bekannt. In Neubauten werden 1,5mm²-Leitungen mit 13A abgesichert.


Nope, solange die 16 A LSS günstiger sind wird sich da nicht viel ändern.

tikay.event hat folgendes geschrieben::
Die 16A-Automaten sind nur noch im Bestandsschutz zulässig.


Stimmt so nicht. Wenn Länge, Verlegeart und Spannungsfall stimmen sind 16 A immer noch machbar. Das es nicht sinnvoll ist steht auf einem anderen Blatt.

Lutz
djobi
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 20.11.2006
Beiträge: 429
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: Di Mai 20, 2008 2:54 pm    Titel:

Hier wäre mal eine komplett Neuplanung sinnvoll:
- eigene Zuleitung von der nächsten UV, ggf. mit Kleinverteiler im Serverraum
- Erdungskonzept
- Blitzschutz mit Grob-/Mittel-/Feinschutz
- USV
- ggf. Brüstungskanäle mit umlaufenden Steckdosen o.ä.

alles andere ne Bastellösung.

Ich empfehle auch das BSI Grundschutz-Handbuch als Lektüre.

(alles unter der Vorraussetzung das es ein gewerblicher Serverraum ist)
tux486
Universalmuffe


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beiträge: 1502
Wohnort: RTK | Hessen

BeitragVerfasst am: Mi Mai 21, 2008 7:02 am    Titel:

Grüß Gott,

"Blitzschutz" wirst Du nicht einfach hinbekommen, "Überspannungsschutz" schon eher.


Gruß
Sven
_________________
Bitte beachten: Suchfunktion im Forum, Forum Richtlinien und Multiple Satzzeichen.
djobi
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 20.11.2006
Beiträge: 429
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: Mi Mai 21, 2008 10:14 am    Titel:

Danke - umgangssprachlich ist meist von "Blitzschutz" die Rede ... aber lassen wir das ...
elo22
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 02.04.2008
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: Mi Mai 21, 2008 11:29 am    Titel:

djobi hat folgendes geschrieben::
Hier wäre mal eine komplett Neuplanung sinnvoll:
- eigene Zuleitung von der nächsten UV, ggf. mit Kleinverteiler im Serverraum
- Erdungskonzept
- Blitzschutz mit Grob-/Mittel-/Feinschutz
- USV
- ggf. Brüstungskanäle mit umlaufenden Steckdosen o.ä.

alles andere ne Bastellösung.




Lutz
Tom60386
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 21.05.2008
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Mi Mai 21, 2008 11:53 pm    Titel:

Da hätte ich auch Angst das es zusammenbricht. Spätestens im Hochsommer wenn die Wärmelast dazu kommt^^.

Also kurz, nach VDE 0100 sind in Neubauten für 16A B-Automaten nur noch 2,5mm² zulässig. Niedrigere Querschnitte führen im schlimmsten Fall zum Verlust der Brandschutzversicherung. 1,5mm² sichert man im Neubau mit 10A ab. Ende. Das heisst, Deine vorhanden Steckdosen können so bleiben wie sie sind, lässt Du neue installieren ist die VDE für Neubauten (bezieht sich auf neue Installationen, nicht darauf wann das Haus gebaut wurde) zu beachten.

Ich würde die vorhandenen mal so um 2 Leitungen a 2,5mm² erweitern (meine natürlich komplette Leitungen). Warum? Nun ja, man neigt dazu den cos phi zu verdrängen, Schaltnetzteile haben keine ohmsche Last sondern sind meisten kapazitiv. Da könnt es Ärger geben, muss nicht. Ausserdem verzerren sie die Hüllkurven der Versorgungsspannung wenn es zu einer zu hohen Leitungsimpedanz kommt.

Weiterhin würd ich mir Gedanken darüber machen, wie ich die Wärme aus dem Serverraum raus bekomme, wenn nicht bereits geschehen. Denn nach Leistungserhaltungssätzen (kommen aus der Physik und besagen so viel wie 'es geht keine Energie verloren) wird Verlustleistung umgesetzt und dies meist in Wärme. So kannst Du sagen Ptot=Pwärme. Wenn Du die Leistung der Stromaufnahme misst, weisst Du in etwas was die Klima an Kälteleistung (nicht Nennleistung, die ist höher), bringen muss.

Zum Blitzschutz: Wenn der nicht Gebäudeseitig gegeben ist, kann man das vergessen. Ein Überspannungsschutz gegen indirekte Einschläge bietet jede USV und die sollte eh vor einem Server sein. Ein Direkteinschlag überlebt für gewöhnlich keine Elektronik. Man bedenke, der Blitz überbrückt mehrere 100m in der Luft und soll vor so einer Steckdose mit Überspannungsschutz halt machen bei nem direkten Treffer? Wers glaubt wird selig. Nein, für gewöhnlich verkokelt der die gleich mit. Außerdem: Schadensversicherer versichern eh nur Direkteinschläge, niemals jedoch indirekte Einschläge. Pech wem der Blitz ins Nachbarhaus schlägt. Der bleibt auf seinem Schaden sitzen. Maßnahme hiergegen: Gut geschirmte und geerdete Schränke, Leitungen etc. (Farraday)

Tom
elo22
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 02.04.2008
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: Do Mai 22, 2008 7:12 am    Titel:

Tom60386 hat folgendes geschrieben::

Also kurz, nach VDE 0100 sind in Neubauten für 16A B-Automaten nur noch 2,5mm² zulässig.


Auch wenn ich mich wiederhole das stimmt so nicht.

Tom60386 hat folgendes geschrieben::
1,5mm² sichert man im Neubau mit 10A ab.


Nein. Du machst es so.

Lutz
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Do Mai 22, 2008 12:08 pm    Titel:

Lutz, leg mal deine Beweise offen.

Ich habe jetzt mehrere Elektromeister gefragt und alle haben mir das gleiche gesagt. 13A maximum, aus Kostengründen aber meist 10A für 1,5mm². Aber nicht nur deswegen, sondern auch, weil Schutzkontakt nicht für eine Dauerlast von 16A ausgelegt sind.
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> PC - Hardware Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
Neuverkabelung Serverraum - Welche Kabelart ? Twisted Pair / Kupferkabel 5 Fr Nov 24, 2006 11:47 am


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum