Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index   

Tracert  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Betriebssysteme
Netzwerkfreigaben: Warum ist Schreiben langsamer als Lesen ? << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> Über xp rechner ins internet  
Autor Nachricht
teQUil4
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 14.05.2008
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: So Jun 01, 2008 5:09 pm    Titel: Tracert

Hiho,

ich versteh die Welt nicht!

Ich wohne in Berlin und bin vor ca 3-4 Monaten umgezogen.
Vorher wohnte ich "hinter der ehemaligen Mauer" ... im Osten Berlins.
Jetzt wohne ich auf der anderen Seite, also im Westen Berlins.

Dabei gilt noch zu beachten, dass die beiden Wohnungen 3 Busstationen von einander entfernt sind. Man kann also gut in 10 Minuten von einer zur anderen Wohnung laufen.

In der alten Wohnung hatte ich DSL 3000 incl. PingExpress (FastPath von Alice) mit angenehmen 18-20 millisekunden auf guten CS Servern, bzw. generell wenn ich Websites angepingt hab, die nicht gerade schlecht konfiguriert waren, zB. shark-systems.de.

Jetzt, mal abgesehen davon, dass ich 3 Monate auf meinen Anschluss warten musste, besitze ich DSL 16000, ebenfalls mit PingExpress, oder auch FastPath genannt, erlange beim anpingen von shark-systems.de oder allgemeinen CS Servern die ordentlich laufen jedoch nur 27-30ms.

Ich hab shark-systems.de mal tracert:

Code:
Routenverfolgung zu shark-systems.de [79.133.42.100]  über maximal 30 Abschnitte:

  1    <1 ms    <1 ms     2 ms  fritz.box [192.168.178.1]
  2     7 ms     7 ms     9 ms  lo1.br14.ber.de.hansenet.net [213.191.64.25]
  3     6 ms     6 ms     6 ms  ae0-101.cr02.ber.de.hansenet.net [62.109.108.62]
  4    25 ms    25 ms    24 ms  so-0-0-0-0.cr02.fra.de.hansenet.net [213.191.66.25]
  5    25 ms    24 ms    24 ms  gi5-0-0.pr02.decix.de.hansenet.net [62.109.109.243]
  6    30 ms    25 ms    26 ms  decix02.f.ip.nacamar.net [80.81.193.29]
  7    25 ms    25 ms    25 ms  ge-0-2-0.ffm1.first-colo.net [212.172.58.110]
  8    25 ms    25 ms    25 ms  79.133.42.100


Wenn ich das richtig sehe, braucht meine Fritzbox zum Berliner Server "ae0-101.cr02.ber.de.hansenet.net" 6ms.
Von diesem aus verbinde ich mich dann zum Hansenet Server in Frankfurt "so-0-0-0-0.cr02.fra.de.hansenet.net", was 24ms dauert.

D.h. genau an dieser Stelle tritt dieser "krasse" Pingaufpush statt.
Aber was sind das jetzt für Server? DNS-Server?
Habe schon alle Server von Hansenet/Alice getestet, da diese aber alle in Frankfurt/Hamburg stehen, ändert sich am Ping eigentlich nicht viel (evtl. 1-2ms ins Negative).

MTU,RWIN und MSS habe ich auch schon angepasst und auch das RASPPPOE Protokoll bringt mir nichts mehr (in der alten Wohnung brachte es mit 8ms).

Hat jemand ne Idee ob es rein technisch gesehen von Hansenet möglich ist meinen Ping zu drücken? 20ms würden schon reichen, aber 30 finde ich leider noch ein bisschen zu viel, auch wenn das für viele nicht nachvollziehbar ist.

Würde es einen DNS Server von Hansenet in Berlin geben, müsste ich nicht erst nach Fankfurt und dann auf den Shark-Systems.de Server connecten und würde damit evtl 20ms sparen oder wie baut das System auf?

Ich würd das gern verstehen und nicht nur ne Antwort bekommen die "Nein! Geht nicht, lebe mit deinen 30ms die sowieso schon wenig und angemessen für FastPath sind.".

MfG. teQUila
Tobias
Universalmuffe


Anmeldungsdatum: 14.08.2005
Beiträge: 363
Wohnort: Friedrichshafen

BeitragVerfasst am: So Jun 01, 2008 6:01 pm    Titel: Re: Tracert

teQUil4 hat folgendes geschrieben::
Nein! Geht nicht, lebe mit deinen 30ms die sowieso schon wenig und angemessen für FastPath sind.

_________________
Gruß Tobi

Bitte beachten: Suchfunktion im Forum, Forum Richtlinien und Multiple Satzzeichen
daKrueml
Universalmuffe


Anmeldungsdatum: 12.10.2004
Beiträge: 3014
Wohnort: Köllefornien

BeitragVerfasst am: So Jun 01, 2008 7:22 pm    Titel:

Bei solchen Gechichten wird nur die Fehlerkorrektur auf deiner DSL Strecke angepasst, das heisst, dass du dadurch nur die Verbindung zum nächstegelegenen Hansenet Knoten (also dem Einwahlpunkt) beschleunigt wird. In dem Fall also lo1.br14.ber.de.hansenet.net [213.191.64.25].

Da du bis dahin eine Latenz von 7-9 ms hast, hast du wirklich, aber wirklich garkeinen Grund, dich zu beschweren. Alles andere ist nicht in der Hand des Providers und genausowenig in deiner.
_________________
Gruß,
Martin

Bitte beachten: Suchfunktion im Forum, Forum Richtlinien und Multiple Satzzeichen
teQUil4
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 14.05.2008
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: Mo Jun 02, 2008 8:29 pm    Titel:

Wenn es nur um die Fehlerkorrektur bis zum ersten Kontenpunkt geht, dann hat Alice, bzw. Hansenet absolut nicht das Recht zu behaupten, dass die Millisekunden "bis auf 10ms", so laut Zitat, gesenkt werden können.

Denn wenn diese ihre Hauptknotenpunkte nur in Frankfurt haben und bei denen selbst vom Berliner Knotenpunkt zum Fankfurter stätig 24ms gegeben sind ist das betrug.

Demnach dürften die eigentlich nur "bis auf 25ms" veröffentlichen, insofern ich von meiner Wohnung aus zum Berliner Knotenpunkt gerade mal eine ms benötige, was aber auch an Fantasie grenzt.

Außerdem tut sich da noch eine Frage auf:

Wenn es hier nur um den ersten Knotenpunkt geht, wie kommt es dann, dass ich in der alten Wohnung, wo dann im Endeffekt der selbe Knotenpunkt aus Berlin genutzt worden ist, wie der jetzt hier in der neuen Wohnung, ich in der alten Wohnung 20ms und in der neuen 30ms habe, obwohl sich der Knotenpunkt nicht verändert hat.
Demnach müssten ja die Millisekunden von meiner alten Wohnung zum ersten Berliner Knotenpunkt um 10 niedriger sein als hier in der neuen.
Das wäre dann eine zahl von -3ms und das ist alleine schon physikalisch unmöglich!

Bitte nicht denken, dass ich hier irgendjemanden angreifen will, weil ich so ruppig schreibe, aber ich will es nur verstehen! icon_smile.gif
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Mo Jun 02, 2008 8:41 pm    Titel:

Es geht wie gesagt nur um den Sprung von deinem Router zum ersten Knoten, weil da DSL vorherrscht. Ohne Fastpath wäre eine Fehlerkorrektur drin, die auf die Latenz geht.

Du schreibst es, "bis auf" das sind Marketingmaßnahmen. Im Vergleich zu den 80ms eines Standard DSL-Anschlusses ist das wenig.

Das Problem ist einfach nur die lange Verbindungsstrecke zwischen B und F. Das sind gut und gerne ein paar Hundert Meter, die über etliche unsichtbare Knoten laufen, eine direkte Strecke ist da nicht möglich. Dann werden diese unsichtbaren Knoten auch nicht nur für diese eine Verbindung genutzt, sondern es ist auf das heftigste vermascht.

Wenn du mal versuchst in einer verkehrsarmen Zeit den Ping abzusetzen, dann sollte er niedriger sein. Desweiteren nimmt man nicht nur eine Adresse sondern mehrere.

Das gleiche sieht man auch bei der Bandbreite. DSL16000 hast du, aber der Provider garantiert dir diese nicht. Aus dem gleichen Grund. Die Leitungen können nicht unendlich Bandbreite haben. Irgendwann kommt es wie auf der Autobahn zum Stau. Die Pakete laufen auf, der Ping geht hoch und die Bandbreite runter.

Versuch einfach mal irgendwelche Hosts in Berlin anzupingen.
teQUil4
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 14.05.2008
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: Di Jun 03, 2008 7:47 pm    Titel:

Genau das versteh ich ja soweit auch noch.

Frag mich dann halt nur, wie ich demnach in der alten Wohnung 10ms weniger haben konnte, da ich ja keine Latenzzeiten von -3ms haben kann. (zZ sinds ja 7 ... 7-10 = -3 icon_razz.gif)
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Di Jun 03, 2008 9:07 pm    Titel:

Kann ich dir auch nicht genau sagen, aber ich tippe es liegt einfach an der Technik.

DSL6000 basiert auf der alten ADSL-Technik, während DSL16000 auf der ADSL2+-Technik aufsetzt. Ich kenn die genaue Technik nicht, aber ich tippe dass es hier aufgrund einiger technischer Raffinessen nicht anders geht.

Das Signal muss ja anders aufgebaut werden um es über die gleiche Leitung zu schicken, ansonsten hätte man keine neue Technik für mehr Bandbreite benötigt.
teQUil4
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 14.05.2008
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: Di Jun 03, 2008 11:35 pm    Titel:

Ah okay, guter Einwand.

Danke
Fremus
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 02.05.2008
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: Mi Jun 04, 2008 10:24 pm    Titel:

Ist das nicht "normal", dass ab einer bestimmten Geschwindigkeit die Pings sogar eher wieder höher werden? Vlt liegt das an was komplett anderem, aber ich hatte das schon so in Erinnerung. Bei VDSL hast du vermutlich einen noch schlechteren Ping, ok da ists dann aber auch ne komplett andere Technik.
Mal davon abgesehen. 30Ms? Davon träum ich, ist angemessen, mecker nicht icon_wink.gif icon_razz.gif
teQUil4
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 14.05.2008
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: Do Jun 05, 2008 1:18 am    Titel:

Wenn ich durch nen Umzug 10ms mehr rauf kriege, 4 Monate auf mein Internet warten musste weil die T-Com zu dumm ist um das richtig zu patchen, was ich auf Arbeit tägliche mache und ich dabei noch ne höhere Leitung hab als vorher ... dann mecker ich!
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Do Jun 05, 2008 8:53 am    Titel:

Stell dir dass da mal nicht so einfach vor.

Die Umschaltung ist ein automatisiertes System. Wenn jetzt dein alter Anschluss belegt ist, kann dieses automatisierte System nicht einfach umschalten. Da kommt es dann zu einer manuellen Nachbearbeitung, also Prüfen ob der alte Anschluss gekündigt wurde, ob der neue Besteller überhaupt dazu berechtigt ist und und und.

Wenn das geklärt ist, gehts in die nächste Runde und zwar die Zuweisung zum neuen Provider. Dafür muss der neue Anbieter seine Technik in der entsprechenden VSt haben und diese muss genügend Kapazität besitzen. Wenn dieses nicht so ist, dann ist der neue Anbieter schuld und muss neue Technik nachliefern, was dauert, weil das nicht nur mal eben ne Kiste hinstellen ist. Es muss neue Kapazität geschaffen werden, sonst kommt es zum Engpass.

Dieses wird begünstigt, weil du in Exil-Deutschland lebst (Ja, auch Westberlin zähl ich jetzt dazu, weil die Kabel ja alle durch den Osten laufen und da ist nunmal Schrott im Boden gewesen).

Die T-Com macht eigentlich gar nichts an der Sache, weils automatisiert läuft. Also beschwer dich nicht über die.

Was die 10ms angeht: Dann mach aus 16000kBit/s wieder 6000kBit/s, dann sind die 10ms weg, aber auch 10MBit.

Zum Patchen auf der Arbeit sag ich nix, da hab ich selbst meinem Bruder mittlerweile beigebracht.
acid
Switchaufsteller


Anmeldungsdatum: 07.06.2006
Beiträge: 763
Wohnort: Austria

BeitragVerfasst am: Do Jun 05, 2008 6:06 pm    Titel:

Ausserdem wird da nichts gepatcht, sondern rangiert! </klugscheiss>
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Betriebssysteme Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
tracert auf bestimmten Port Internet und Netzwerk 2 Fr Okt 19, 2007 11:17 am
ping, tracert, net, ... in der Kommandozeile unter win2000 Betriebssysteme 2 Mi Sep 10, 2003 12:05 pm


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum