Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index 

USV Bypass  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Sonstige Hardware
Bluetooth-Problem: Verbindung Logitech Maus mit Hama Nano << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> Zeit-Problem mit Terratec Noxon 2 Audio F/W 3.6.24.6392  
Autor Nachricht
Werner 123
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: Di Jul 01, 2008 1:25 pm    Titel: USV Bypass

Hallo,
hier hat es sicher USV Spezialisten.

Ich habe ein riesiges Problem. Mein PC startet nicht mit einer vorgeschalteten "USV" vielleicht die falsche Bezeichnung, lt. Hersteller
ein "Nobreak Estabilizador". Dieses Gerät hat 600VA. Mein alter PC startet damit ohne Probleme, doch der Neue mit einem etwas größeren Prozessor nicht. Verbinde ich Ihn direckt mit dem Netz startet er.

Kann man für solche Fälle einen Bypass installieren? das heißt eine direkte Netzleitung geschaltet auf den Nobreak Ausgang?

PC Starten und dann die direkte Leitung ausschalten. die Energieversorgung müsste über dieses Gerät sicher ausreichen.

Wäre sehr gut, wenn sich ein Fachman diesem Thema widmen könnte.
Möchte ganz gerne mit meinem neuen PC arbeiten.
Ohne diesen Nobreak ist es riskant, da unser Netz sehr große Stromschwankungen hat. (Südamerika)

Danke schon mal!
Werner 123
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Di Jul 01, 2008 3:36 pm    Titel:

Meldet deine USV ne Überlast?

Wenn ja, solltest du dir vielleicht ne größere besorgen.

In den meisten Fällen haben USV diese Funktion drin, bei meiner APC reicht es, wenn ich diese über den Hauptschalter abschalte, da wird automatisch ein Bypass gesetzt.
Werner 123
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: Di Jul 01, 2008 3:55 pm    Titel:

Hallo, wie ich erfahren habe handelt es sich bei mir um eine unechte USV, also wie schon beschrieben ein "Nobreak Estabilizador" dieses Ding gibt bei Stromausfall noch 20 min. Energie ab um den PC herunter zu fahren.

Habe auch bereits gelesen, dass eine richtige USV einen Bypass aufbaut.

Sorry man lernt immer neu.

Hier in Südamerika bekomme ich nur solche Geräte wie ich sie betreibe, es nützt auch nichts etwas Größeres anzuschließen, das wäre Unsinn. Diese kosten dann fast 1000 Euro.

Kann man da evtl auch mit einem Strombegrenzer etwas erreichen? Oder benötigt der PC die volle Spannung gleich und sofort zum Start?
Werner 123
yamato
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 07.04.2008
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: Mi Jul 02, 2008 11:54 pm    Titel:

Sevus, Südamerika, ganz schön weit von der Heimat.
Also 600VA finde ich nicht sehr wenig, Was für ein morz PC hast Du den ? icon_smile.gif
Du willst einen Strombegrenzter einbauen, was meinst Du damit genau ?
Schau Dir mal die Werte an des Netzteil, mit welcher Spannung der arbeitet. Normaler weise bracht er schon ca.220V bis 240V, je nach Netzteil.
Wenn Du was basteln willst nun ja vielleicht was mit Relais ?!
Das hört Sich vielleicht blöd an, aber ich hatte mal so ein Dimmer für eine 230V Disco-Lampe, damit habe ich das Licht leicht begrenzt, weil ich in der Disco Spannungsspitzen hatte. Und mein Leuchtmittel hat länger gelebt.
Aber der Dimmer war schon Amtlich... icon_smile.gif

Grüsse
Werner 123
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: Do Jul 03, 2008 12:14 am    Titel:

Na ja es ist ein 3200+ Prozessor 2 GB RAM. Ein ATX Netzteil mit 600W

Inzwischen haben wir festgestellt oder besser gesagt eingekreist. dass es an der Einschaltspitze liegt und die bedient werden muß. Also mit Strombegrenzer erreicht man da geanu das Gegenteil. Das Board braucht diesen Strom.
Die Nobreak bringt die Leistung, doch anscheinend nicht die Einschaltspitze.
Nun suche ich nach einem Unterbrechungsfreien Bypass, der den Einschaltstrom vom Netz bezeiht und den Dauerbetrieb über die Nobreak.

Das ist anscheinend ein Problem, das es einen Rückstrom gibt der nicht sein darf.
Hast Du eine Lösung für so einen Bypass?

Danke
Werner123
yamato
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 07.04.2008
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: Fr Jul 04, 2008 7:08 pm    Titel:

Naja, eine normale USV macht einen Bypass, wenn etwas nicht mit der USv stimmt. Zumindest die von Powerware.
Also das mit dem Einschaltspietze verstehe ich nicht, das dein Motherboard braucht. Meinst Du jetzt AC mäßig oder im Nobreak DC mäßig ?
Ich kann Dir da leider nicht helfen. Also 600VA hat dein Nobreak, dein Netzteil hat 600W, wär weiß wieviel dein Rechner VA hat, auf jedenfall über 600VA.
Hast Du keine Möglichkeit Dir ein ander USV oder Nobreak zu schaffen !?
Ich überlege mir was ob es mit relais irgendwie klappt. Kommstb Du an Relais drann ?
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Fr Jul 04, 2008 7:35 pm    Titel:

Ich hab nen leistungsmäßig etwas besseren Rechner und der lässt sich selbst im Batt-Betrieb problemlos an einer 450VA USV starten.

Ich hab ein 550W NT drin und das ist bei weitem nicht ausgelastet. Im Leerlauf vielleicht 70W. Einschaltstrom liegt vielleicht bei 300W, also auch nicht viel.

Wieviele Festplatten hast du im Rechner? Da könnte das Problem sein. Bei Servern werden diese nämlich alle Zeitversetzt angefahren um ein Problem, wie du es hast, zu vermeiden.
Werner 123
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: Fr Jul 04, 2008 8:20 pm    Titel:

tikay.event hat folgendes geschrieben::
Ich hab nen leistungsmäßig etwas besseren Rechner und der lässt sich selbst im Batt-Betrieb problemlos an einer 450VA USV starten.

Ich hab ein 550W NT drin und das ist bei weitem nicht ausgelastet. Im Leerlauf vielleicht 70W. Einschaltstrom liegt vielleicht bei 300W, also auch nicht viel.

Wieviele Festplatten hast du im Rechner? Da könnte das Problem sein. Bei Servern werden diese nämlich alle Zeitversetzt angefahren um ein Problem, wie du es hast, zu vermeiden.


Ich habe momentan nur eine FP drin. Auch nur einen CD Player zum testen.
Habe es auch mit einem kleineren Netzteil probiert ging also auch nicht.
Der erhöhte Einschaltstrom ist nur eine Vermutung, denn warum startet das Ganze wenn es direkt am Netz hängt?
Auch den Monitor schalte ich später zu. Ich versteh das Ganze einfach nicht.
Nun suche ich in anderen Ecken, vielleicht hilft ein Bios Update oder muß ich das Service Pack3 deinstallieren? Ich weiß es klingt abwägig aber langsam fällt mir einfach nichts mehr dazu ein.
Was natürlich auch komisch ist, dass mein Drucker ein HP DJ 890C nicht druckt, das vermute ich geht auf die Kappe vom Bios oder ServicePack 3

Doch wenn es mit Deiner Konstellation geht müsste es auch bei mir funktionieren. Mein anderer Rechner ein P4 mit 2 FP und 2DVD Brennern läuft problemlos damit, Klar nicht geichzeitig.


Ich weiß es ist alles nicht einfach, doch irgend wo ist doch die Lösung vergraben...?

Gruß und Danke
Werner 123
Werner 123
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: Fr Jul 04, 2008 8:44 pm    Titel:

yamato hat folgendes geschrieben::
Naja, eine normale USV macht einen Bypass, wenn etwas nicht mit der USv stimmt. Zumindest die von Powerware.
Also das mit dem Einschaltspietze verstehe ich nicht, das dein Motherboard braucht. Meinst Du jetzt AC mäßig oder im Nobreak DC mäßig ?
Ich kann Dir da leider nicht helfen. Also 600VA hat dein Nobreak, dein Netzteil hat 600W, wär weiß wieviel dein Rechner VA hat, auf jedenfall über 600VA.
Hast Du keine Möglichkeit Dir ein ander USV oder Nobreak zu schaffen !?
Ich überlege mir was ob es mit relais irgendwie klappt. Kommstb Du an Relais drann ?


Das ist ein Problem ich bekomme hier kein anderes Nobreak leihweise und ein USV überhaupt nicht.
Bin kein Elektrotechniker, doch Relais bekommt man sicher hier, muß natürlich alles passen. Ich möchte mit diesem Bypass keinen Rückstrom einspeißen, das ist sicher nicht besonders gut. Wie gesagt habe ich von der Nobreakelektrik keine Ahnung.

Danke
Werner 123
Werner 123
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: Fr Jul 04, 2008 9:19 pm    Titel:

Hallo Leute,
nun hat es mir fast die Sicherung raus geschlagen. Die Lösung ist ganz einfach. Die freundlichen Verkäufer hier haben mir ein Nobreak verkauft, das am Ausgang nur 110V abgibt. Das ist wunderbar! Klar, das misst auch jeder nach wenn er so ein Teil kauft, vor allem wenn es nur eine Sorte gibt.

Huch! Nun habe ich den Stress mit dem Umtausch.
Komisch wie gesagt mein alter Rechner läuft damit und den kann man nicht auf 110V umstellen.

Ich danke Euch trotzdem war sicher kein Aprilscherz.

Sorry!

Kann also geschlossen werden.

Gruß aus Südamerika
Werner 123
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Fr Jul 04, 2008 9:34 pm    Titel:

Dann besorg dir doch einfach ein Computernetzteil, was umschaltbar ist oder 110V kann.

Ist einfacher und günstiger als die Beschaffung einer neuen USV.
Werner 123
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: Fr Jul 04, 2008 10:23 pm    Titel:

tikay.event hat folgendes geschrieben::
Dann besorg dir doch einfach ein Computernetzteil, was umschaltbar ist oder 110V kann.

Ist einfacher und günstiger als die Beschaffung einer neuen USV.


Ich glaube nicht, dass ich mich nochmal wegen eines unfähigen Verkäufers in Unkosten stürzen werde. Die Leute werden beliefert und keiner schaut auf den Artikel ob er überhaupt verwendbar ist.
Tschuldigung, dass ich etwas sauer reagiere aber es ist manchmal nicht zu Glauben. Heute habe ich in einem anderen Computergeschäft einen DVD Brenner gekauft, toll dachte ich zu Hause ausgepackt und was sehen meine trüben Augen eine Schnittstelle, die ich noch nie gesehen habe, passt also auch nicht. Umtauchen, Reklamieren usw... Dieser Stecker ist nur halb so breit und halb so dick? auch das Netzkabel bedarfs eines Adapterkabel..

Ich bekomms irgend wann gebacken.
Danke jedenfalls für Euren tollen Einsatz!

Werner 123
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Fr Jul 04, 2008 10:38 pm    Titel:

icon_biggrin.gif

Das war ein DVD-Brenner mit Serial ATA Schnittstelle, also hier in Zentral Europa sind die auch fast nur noch erhältlich.

Der Verkäufer soll dir ein passendes Netzteil auf seine Kosten besorgen oder die alte Kiste zurücknehmen.
Werner 123
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: Fr Jul 04, 2008 10:57 pm    Titel:

[quote="tikay.event"]icon_biggrin.gif

Das war ein DVD-Brenner mit Serial ATA Schnittstelle, also hier in Zentral Europa sind die auch fast nur noch erhältlich.


Doch als Fachverkäufer müsste man doch darauf hingewiesen werden.
Gibt es dafür im schlechtesten Fall, Adapterstecker/Kabel?

Nochmal mit dem Nobreak: Stell Dir mal den Fall vor es wäre umgekehrt. Mein PC läuft mit 110V und das Gerät liefert 220V bestimmt auch nicht so spassig und dann kostet es Geld und der Verkäufer will dann von nichts wissen. Das ist hier so.

Doch ich habe nun die Ursache erkannt und nun lade ich meine 48er
dass ich für morgen gerüstet bin. (Kleiner Spass)

Gruß
Werner123
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Sonstige Hardware Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum