Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index   

Festplattenhaltbarkeit im Server  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> PC - Hardware
AVC 760 no Record << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> Intel STL2 Serverboard und Netzteil ?  
Autor Nachricht
Carsten
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 28.08.2008
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: Do Aug 28, 2008 6:23 pm    Titel: Festplattenhaltbarkeit im Server

Hallo, folgende Frage: ist die Lebensdauer von Festplatten, die in einem mit Lüfter gekühlten Wechselrahmen (ich dachte da an den SI-1190SAS von SSI) kürzer als von anderen da sie ständig umbaut sind ?

Denn: unser kleiner Server hat zuwenig Festplatten, aber noch genug 5,25 Schächte frei. Also: Festplatte im Wechselrahmen ín den 5,25 Schacht.

Es handelt sich dabei um 500 GB Western Digital Festplatten, der Server läuft täglich etliche Stunden.

Oder sollte man sich eine bessere Lösung überlegen ?
BAgGA
Schrankhinsteller


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 157

BeitragVerfasst am: Do Aug 28, 2008 6:33 pm    Titel:

Server sollte man 24/7 laufen lassen und dann die passenden Festplatten, die für 24/7-Betrieb zugelassen sind nutzen.

http://www.heise.de/newsticker/Google-Studie-zur-Ausfallursache-von-Festplatten--/meldung/85428
notanoob
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 19.08.2008
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: Do Aug 28, 2008 7:43 pm    Titel:

Viele Ergebnisse der Studie widersprechen früheren Tests. Werden zum Beispiel ganz neue Festplatten zu Beginn übermäßig beansprucht, steigt ihre Ausfallrate auf ein ähnliches Niveau an, wie die erst bei 5 Jahre alten Modellen der Fall ist. Anderseits, werden Festplatten mit einem Durchschnittsalter von 3 Jahren zu wenig genutzt, liegt ihre Ausfallquote über den Festplatten mit normaler Beanspruchung.

?

fest platen behalten die daten ca. 5 bis 7 jahre lang,aber kann man natürlich verhindern damit man die daten abruft,dann läuft der countdown wieder neu an...aber das ist unterschiedlich wie lange die gräte noch laufen,( die gräte die da drinn gebaut wurden. ) das ist eine frage,die man nicht genau beantworten kannst.

hier kannst du noch weiter gucken : http://www.computerbase.de/news/allgemein/studien/2007/februar/studie_lebensdauer_festplatten/
djobi
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 20.11.2006
Beiträge: 429
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: Fr Aug 29, 2008 9:27 am    Titel:

In Bezug auf die Haltbarkeit:
Elektronik (insbesondere ein Elko) mag es gerne kühl.
Wenn der (Metall-)wechselrahmen also die Wärme gut abführt, sehe ich da sogar noch einen kleinen Vorteil, gegenüber Platten die *irgendwie* im Gehäuse eingebaut werden
Joe
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 1803
Wohnort: Rinteln

BeitragVerfasst am: Mo Sep 01, 2008 11:06 pm    Titel:

ja also wenn dann ist kühlung von vorteil.

das festplatten ausfallen kann unterschiedlichste gründe haben. jedoch geht in der regel eher die steuerungsplatine kaputt als die mechanik. deshalb haben wir schon häufiger daten gerettet indem wir die gleiche platte welche kaputt gegangen ist in der bucht ersteigert haben und dann die platine der ersteigerten auf die defekte platte geschraubt haben.

wozu werden die festplatten genutzt? hast du eher lese zugriff oder eher schreib zugriff? oder beides?

wenn du viel lesen musst aber die platten wenig schreiben und die eben sicherheit gegen ausfall wünscht würde ich dir ein raid 5 empfehlen und wenn du dann noch mehr geld und noch mehr sicherheit haben möchtest ein raid 50. jedoch ist das letztere in meinen augen für fast jeden privatmann/frau übertrieben.

wenn die platten auch schnell schreiben sollen solltest du über ein raid 10 nachdenken. jedoch ist das nicht so sicher wie ein raid 50. aber genauso sicher wie ein raid 5.

problem bei diesen lösungen ist das man auch einen guten controller für die platten baucht und das das dann wiederum extrem ins geld geht. (die meisten onboard lösungen sind da eher mangelhaft).

ich weiß das das letzte mehr oder weniger OT ist aber vllt hilft es dir ja trotzdem.

vlg Joe
_________________
Erwarte nicht das jemand mehr Arbeit in des Beantworten einer Frage investiert, als du für das Ausdenken und Formulieren der Frage verwendet hast...
tux486
Universalmuffe


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beiträge: 1502
Wohnort: RTK | Hessen

BeitragVerfasst am: Sa Sep 13, 2008 7:25 pm    Titel:

Grüß Gott,

von den Herstellern werden einige Festplatten für den Dauerbetrieb geeignet ausgewiesen. Die sind sicherlich etwas teurer als die "Desktop"-Festplatten, werden aber dem Dauerbetrieb eher gewachsen sein.
Ansonsten wäre der alte Spruch "Versuch macht kluch" ein Ausprobieren wert, zumal eine 500 GB SATA Festplatte nicht die Welt kostet und für eine Firma eine Handvoll davon nicht den finanziellen Ruin bedeuten sollte (sonst stimmt da etwas anderes mit der Firma nicht.. icon_rolleyes.gif).

Auf jeden Fall wäre ein RAID5 mit mehr als drei Festplatten (3+1, 5+1, 7+1, usw.) an einem richtigen RAID-Controller zu empfehlen (kein Fake-RAID wie auf den meisten "RAID"-fähigen Hauptplatinen).

Selbstredend, daß mit einem RAID5 sowohl auf die Datensicherung nicht verzichtet werden kann, als auch eine oder zwei identische Festplatten als Reserve im Schrank liegen sollten.

Sollten "Desktop"-Festplatten dem 24/7-Betrieb nicht gewachsen sein, fallen sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht alle zur selben Zeit aus, sodaß spätestens beim "Sterben" der zweiten in einem RAID5-Verbund der Austausch gegen "Server"-Festplatten geboten scheint. Sollten die Dinger die Garantiefrist überlebt oder drei Jahre durchgehalten haben, sind sie in der Regel ohnehin steuerlich abgeschrieben.

Die Festplatten würde ich aber nicht einfach in einzelne Wechselrahmen stopfen, sondern eine sogenannte "Backplane" verwenden. Da werden z.B. 4x 3,5-Zoll SATA Festplatten in einen 5,25-Zoll Einbauschacht mit 3x halber Bauhöhe verbaut (landläufig als drei 5,25-Zoll-Schächte bezeichnet). Meistens lärmt eine Backplane mit mindestens einem großen Lüfter nicht so, wie entsprechend viele kleine Wechselrahmen mit ihren "Heulern".


Gruß
Sven
_________________
Bitte beachten: Suchfunktion im Forum, Forum Richtlinien und Multiple Satzzeichen.
Joe
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 1803
Wohnort: Rinteln

BeitragVerfasst am: So Sep 14, 2008 10:04 pm    Titel:

habe dem eigentlich nichts hinzuzufügen.

außer das man bedenken sollte das mit jeder weiteren festplatte in einem raid 5 über der dritten hinaus die anfälligkeit des raids ansteigt. deshalb ab einer gewissen anzahl vllt doch zu einem raid 50 greifen und dann 2 hot spare platten einsetzen. kommt eben auf die größe des systems an. und natürlich sind regelmäßige bakups eh ein muss.
_________________
Erwarte nicht das jemand mehr Arbeit in des Beantworten einer Frage investiert, als du für das Ausdenken und Formulieren der Frage verwendet hast...
Tetar
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 01.04.2008
Beiträge: 35
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Mi Sep 17, 2008 12:04 pm    Titel:

hallo,

ich würde noch hinzufügen, dass du zwar das gleiche modell der festplatten kaufst aber möglichst nicht mit fortlaufender SN.


mfg tetar
Joe
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 1803
Wohnort: Rinteln

BeitragVerfasst am: Mi Sep 17, 2008 1:04 pm    Titel:

wieso das? habe da scheinbar eine bildungslücke ^^
_________________
Erwarte nicht das jemand mehr Arbeit in des Beantworten einer Frage investiert, als du für das Ausdenken und Formulieren der Frage verwendet hast...
Tetar
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 01.04.2008
Beiträge: 35
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Mi Sep 17, 2008 2:20 pm    Titel:

wenn man doch mal ein fehler in der produktion der platten hat ist es doch sehr wahrscheinlich, dass die nachfolgenden platten mit dem selben fehler belastet sind.
Joe
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 1803
Wohnort: Rinteln

BeitragVerfasst am: Mi Sep 17, 2008 4:22 pm    Titel:

gutes argument... müsst ich glatt mal bei mir kontrollieren...

danke für die auskunft. das zeigt wieder man lernt doch niemals aus.
_________________
Erwarte nicht das jemand mehr Arbeit in des Beantworten einer Frage investiert, als du für das Ausdenken und Formulieren der Frage verwendet hast...
Tetar
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 01.04.2008
Beiträge: 35
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Do Sep 18, 2008 11:56 am    Titel:

immer gern
dafür ist das forum ja da sich gegenseitig zu helfen


mfg tetar
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> PC - Hardware Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
Erdung Server Schrank, aber wie ? Passive Komponenten 1 Mo Apr 24, 2017 12:48 pm
Server hinter Glasfasermodem nicht erreichbar(IPv6) Internet und Netzwerk 1 So Apr 19, 2015 9:26 pm
Server aufsetzen Frage Netzwerk - Hardware 1 Do Aug 14, 2014 3:26 pm
gameserver mit windows server verknüpfen oder sowas Internet und Netzwerk 1 Fr Aug 01, 2014 8:14 pm
Auf einem FTP-Server einen Link zu einer Webseite hinterlege Internet und Netzwerk 5 Fr März 07, 2014 6:28 pm


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum