Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index   

Telefonkabel mit ADSL2+ und DVBS-Kabel in 1 Kanal?  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Twisted Pair / Kupferkabel
KNX über Cat7a << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> Muss ein "Gigabit"-Switch mehr als 100Mbit können?  
Autor Nachricht
Kellerkind
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 02.03.2009
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Mo März 02, 2009 10:36 am    Titel: Telefonkabel mit ADSL2+ und DVBS-Kabel in 1 Kanal?

Telefonkabel mit ADSL2+ und DVBS-Kabel mit schlechter Abschirmung im selben Kabelkanal?

Hallo

Situtation: In einem Kabelkanal (oder mehreren dicht nebeneinander liegenden) liegen ein oder zwei Kabel vom LNB zum Receiver (DVB-S). Das/die Kabel ist/sind so schlecht abgeschirmt, daß es früher, je nachdem wo man telefonierte und die Basisstation stand das Pro7-Problem gab bei DECT-Telefonaten (gesamter Transponder gestört). (Pro7 & Co hatten damas den Transponder gewechselt um das Problem zu "umgehen".)
Nun soll mein Telefonkabel durch diese Kabelkanäle verlegt werden. Allerdings ist da ADSL2+ aufgeschaltet und ich habe Bedenken, daß die DSL-Verbindung durch das Sat-Kabel gestört werden könnte.

Noise margin-Werte laut Speedport W701V:
DSLAM: 7-8 dB
Modem: 2 dB

Trotz der bescheidenen Werte ist meine DSL-Verbindung stabil.

So, nun zur Frage:
Kann ich einfach jedes beliebige Telefonkabel verwenden oder ist mit Störungen zu rechnen? In letzterem Fall: welches Kabel sollte verwendet werden um die Wahrscheinlichkeit von Störungen zu minimieren? Oder ist prinzipiell davon abzuraten?
ITSEA
Schrankhinsteller


Anmeldungsdatum: 18.12.2008
Beiträge: 154
Wohnort: NRW / Herne

BeitragVerfasst am: Mo März 02, 2009 11:18 am    Titel:

Um allen Eventualitäten aus dem Wege zu gehen würde ich eine
J-Y(ST)Y 2x2x0,6 Fernmeldeleitung für das DSL verlegen.

Die erste 2 steht für 2paarig, da kannst du auch ein höheres nehmen also 4/8/16 und so weiter, für DSL benötigst du aber nur ein 2paariges Kabel.
_________________
Ausbilder für IT-System-Elektroniker
Kenntnisse:
Glasfasernetzwerke , Kupfernetzwerke
Telefonie / Telefonanlagen (z.B. Auerswald COMmander Business)
Telekom: HVT / KVZ / APL / Endstellenbau
BK-NE4-NE5 (teilweise)
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Mo März 02, 2009 12:27 pm    Titel:

Aber nicht die aus dem Baumarkt sondern die der T-Com.
ITSEA
Schrankhinsteller


Anmeldungsdatum: 18.12.2008
Beiträge: 154
Wohnort: NRW / Herne

BeitragVerfasst am: Mo März 02, 2009 1:14 pm    Titel:

tikay.event hat folgendes geschrieben::
Aber nicht die aus dem Baumarkt sondern die der T-Com.


Oder aus dem Elektrofachhandel.

Baumarktkabel kommen bei mir gar nicht in Frage, gleich welche Sorte.

Aber du hast natürlich Recht, man sollte darauf hinweisen.
_________________
Ausbilder für IT-System-Elektroniker
Kenntnisse:
Glasfasernetzwerke , Kupfernetzwerke
Telefonie / Telefonanlagen (z.B. Auerswald COMmander Business)
Telekom: HVT / KVZ / APL / Endstellenbau
BK-NE4-NE5 (teilweise)
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Mo März 02, 2009 1:19 pm    Titel:

Alternativ kann man natürlich Cat5 oder besser nehmen, sollte einfacher zu beschaffen sein. (Hat sogar Hornbach)

Wenn du diese Installation machen lässt, sags deinem Elektrickser.
Kellerkind
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 02.03.2009
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Di März 03, 2009 3:53 pm    Titel:

Vielen Dank für die Antworten.

Aber weshalb dies:
ITSEA hat folgendes geschrieben::
tikay.event hat folgendes geschrieben::
Aber nicht die aus dem Baumarkt sondern die der T-Com.


Oder aus dem Elektrofachhandel.

Baumarktkabel kommen bei mir gar nicht in Frage, gleich welche Sorte.

Aber du hast natürlich Recht, man sollte darauf hinweisen.
??
Eine J-Y(ST)Y 2x2x0,6 Fernmeldeleitung ist doch eine J-Y(ST)Y 2x2x0,6 Fernmeldeleitung, oder nicht? Die Bezeichnung steht ja für gewisse Eigenschaften der Leitung, wo ich diese kaufe sollte doch keinen Unterschied machen. Nun, falls doch, worin besteht der Unterschied zwischen Leitungen aus dem Baumarkt und sonstwo?

tikay.event hat folgendes geschrieben::
Alternativ kann man natürlich Cat5 oder besser nehmen, sollte einfacher zu beschaffen sein. (Hat sogar Hornbach)

Wenn du diese Installation machen lässt, sags deinem Elektrickser.

Bin selbst Elektroll, hab allerdings sehr wenig Ahung von HF. (Allerdings schon soviel daß ich die Möglichkeit von Störungen durch das Sat-Kabel in betracht ziehe...) Nun, wenn CAT5 auch reicht, werd ich das mal als Notlösung in Betracht ziehen.
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Di März 03, 2009 4:36 pm    Titel:

Baumarktkabel haben fast keine Verdrillung, sprich die fangen weit schneller Störungen als die Sternvierer der T-Com ein.

Cat5 oder besser ist weit besser für sowas geeignet, weil die besser abgeschirmt und verdrillt sind.
Kellerkind
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 02.03.2009
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Di März 03, 2009 8:03 pm    Titel:

Achso, die Verdrillung ist nicht spezifiziert. Wieviele Verdrillungen pro Meter sollte die Leitung denn mindestens haben?
ITSEA
Schrankhinsteller


Anmeldungsdatum: 18.12.2008
Beiträge: 154
Wohnort: NRW / Herne

BeitragVerfasst am: Di März 03, 2009 9:19 pm    Titel:

Das ist von Hersteller zu Hersteller verschieden, hier spielt die Güte der Adern, die stärke der Adern, die Kunsstoffisolation, die Schirmung usw. im Zusammenspiel eine Rolle.

Eine genaue Aussage über die Anzahl der Verdrillung kann so nicht ohne weiteres gegeben werden.
_________________
Ausbilder für IT-System-Elektroniker
Kenntnisse:
Glasfasernetzwerke , Kupfernetzwerke
Telefonie / Telefonanlagen (z.B. Auerswald COMmander Business)
Telekom: HVT / KVZ / APL / Endstellenbau
BK-NE4-NE5 (teilweise)
Kellerkind
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 02.03.2009
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Mi Aug 03, 2016 6:23 pm    Titel:

Das Provisorium von 2001/2002 (Telefonverlängerungskabel durch Hausflur) lag dann doch noch etwas länger als geplant. Vor ein paar Wochen kündigte die Telekom mein DSL, weshalb ich Internet nun über DSL an einem anderen Telefonanschluss der unteren Etage nutze.

Daher liegt nun neben den Sat-TV-Kabeln nun nicht nur das Telefonverlängerungskabel, sondern auch ein CAT6-Kabel im weitaus großzügiger als gedacht ausgelegten Kabelkanal.

Ich konnte ich keine Störungen feststellen.
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Twisted Pair / Kupferkabel Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
Cat5e oder Cat7 - welche Kabel? Twisted Pair / Kupferkabel 4 Di Nov 28, 2017 7:10 pm
Cat-7 dünnere Kabel, Telefonkabel Twisted Pair / Kupferkabel 5 Do Nov 02, 2017 10:33 pm
Geschwindigkeitsverlust durch Verbindungsmodul im Kabel? Passive Komponenten 9 Di Sep 26, 2017 11:07 pm
Zwei CAT7-Kabel in eine RJ45-Doppel-Dose oder 2 RJ45-Dosen Passive Komponenten 1 Di Aug 29, 2017 11:54 am
Glasfaserkabel LWL Kabel durchgeschnitten was nun? Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 2 Mo Mai 01, 2017 11:06 am


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum