Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index   

Renovierung 3-Familienhaus, welche Telefonanlage?  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Twisted Pair / Kupferkabel
Internetzugang und ISDN über Nachbargebäude << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> 1gbit 1 sekunde verbindung -> wieder weg [solved]  
Autor Nachricht
renovierer87
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 23.08.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: So Aug 23, 2009 10:16 pm    Titel: Renovierung 3-Familienhaus, welche Telefonanlage?

Ich befinde mich momentan in der Planungsphase für eine Renovierung eines Hauses mit 3 Wohnungen. Die Elektrik muss sowieso neu gemacht werden, deswegen möchte ich auch das Haus Netzwerktechnisch auf den neuesten Stand bringen.
Wie es bisher ist: es sind zwei analoge Anschlüsse in zwei Wohnungen vorhanden. Die Dachbodenwohnung ist ungenutzt. Da in dem Haus bisher nur ältere Personen gewohnt haben, gabs auch kein Internet, solls in der heutigen Zeit auch noch geben.....
Wie ich es mir vorstelle: Da es 3 Mietswohnungen werden sollen, muss unbedingt für jede Wohnung eine einzelne Abrechnung der Telefon und Internetgebühren machbar sein.

Geplant habe ich ausserdem in jedes Zimmer zwei Netzwerkkabel Cat6 vom Keller aus zu ziehen. Im Keller sollen dann in einem Serverschrank drei Patchpanel für jede Wohneinheit sein, wo man dann selber nach Bedarf umstecken kann.
Vorgestellt habe ich mir eine Telefonanlage von Eumex oder Auerswald. und dann von dort aus verteilen. Aber welche Komponenten benötige ich sonst noch, wie genau funktioniert die Abrechung mit der Telekom? Habe noch gar keine Erfahrung mit ISDN.
Bin aber gelernter Elektroniker, allerdings in der Industrie, als Kenntnisse Bussystem und Verkabelung Router, Switch usw. sind vorhanden.
Vielen Dank für eure Beiträge!
Joe
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 1803
Wohnort: Rinteln

BeitragVerfasst am: Mo Aug 24, 2009 9:11 am    Titel:

Ich kann dir nur mal meine Meinung dazu sagen.

Ruf zu gegebener Zeit bei der Telekom an und lass für die dachgeschoß Wohnung einen weiteren Analogen Anschluss schalten. (dazu gehen die meistens von der Dose am Haus (ich glaube die heißt APL) eben in die Dachgeschoss Wohnung.

Netzwerk kann man sicherlich so machen wie du gesagt hast aber mir wäre die Gefahr zu groß das sich da einer verpatcht und Daten von einer Wohnung in die andere Gelangen.

Leider wird mir auch der Sinn deines Projekts nicht ganz klar. Es sollen Mitwohnungen sein. Also ist der Telefonanschluss und Internetzugang das Problem der Mieter.

Was anderes wäre es wenn es sich zum Beispiel um eine Planung für mehrere sich kennende Parteien handelt. Zum Beispiel ein Mehrgenerationenhaus.

Denn wenn du als Vermieter das Internet stellst und es in alle drei Wohnungen verteilst wird es erstens schwierig was die Trennung der daten angeht (ist aber machbar) noch viel schwieriger ist aber die Beweisführung wenn einer der Mieter im Netz scheiße baut und bei dir die Polizei klingelt. Denn der Anschluß würde ja dann auf deinen Namen laufen.

Ein paar mehr Infos wären also ganz nett.

vlg Joe
_________________
Erwarte nicht das jemand mehr Arbeit in des Beantworten einer Frage investiert, als du für das Ausdenken und Formulieren der Frage verwendet hast...
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Mo Aug 24, 2009 9:27 am    Titel:

Du musst dich nur um das Kabel zwischen Dachwohnung und dem Abschlusspunkt Linientechnik kurz APL) kümmern. Wenn ein Mieter Telefon haben will, kommt die T-Com, schließt dieses am APL an (deren Eigentum) und verbaut auch in der Dachgeschosswohnung die erste TAE (ebenfalls deren Eigentum).

Mit einer Telefonanlage privatisierst du das ganze. Desweiteren sind die Gebührenauswertungen auf den Telefonanlagen nicht für eine Abrechnung geeignet, dass ist wie mit den geeichten und nicht geeichten Stromzählern.
MrMasterJPsy
Schrankhinsteller


Anmeldungsdatum: 11.06.2005
Beiträge: 221

BeitragVerfasst am: Do Aug 27, 2009 9:46 pm    Titel:

tikay.event hat folgendes geschrieben::
Desweiteren sind die Gebührenauswertungen auf den Telefonanlagen nicht für eine Abrechnung geeignet, dass ist wie mit den geeichten und nicht geeichten Stromzählern.



...nunja, bei Hotelanlagen wird auch aufgrund der Gebührensoftware abgerechnet.
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Do Aug 27, 2009 11:23 pm    Titel:

Der Unterschied zwischen einer Heimanlage und einer Hotelanlage ist schon enorm. Technisch wie preislich.
renovierer87
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 23.08.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Di Sep 01, 2009 6:03 pm    Titel:

Danke erstmal für die Antworten.

Dann lass ich die Finger weg von der Telefonanlage.

Wie ist eure Meinung zu meinem neuen Lösungsvorschlag:

APL sitzt im Keller (bereits vorhanden)

im Keller neben der APL ist noch jede Menge Platz.
Nun möchte ich es so machen:

im Keller 3 NTBA (also Kabelweg von APL-NTBA nur je ca. 2m.)

Über jeden NTBA möchte ich je einen kleinen 19 Zoll Rittal Schrank hängen.

Dort sitzt dann jeweils ein Patchpanel, wo alle Leitungen aus jeder Wohnung in einen Kasten gehen. und ein Fach, in das der Mieter dann selbst seine FritzBox o. ä. reinstellen kann.

Sprich ich habe eine zentrale Verteilung, die Rittal-Schränke sind aber von jedem Mieter selbst absperrbar.

Warum ich das zentral haben will:

mich stört grundsätzlich jeden unprofessionelle Verlegung von Netzwerkkabel unter Türsocken, Abschlussleisten oder sonst wo. ich möchte das professionell lösen.
Die Mauern muss ich sowieso neu aufschlitzen (neue Elektroinstallation kommt auch rein, und da bietet sich ja sowas an).

Habt ihr irgendwelche anderen Bedenken, oder Gründe warum ihr das nicht so machen würdet.

Ich bin mir bewusst, dass das ganze ein ganzer Haufen Mehraufwand baulicherseits ist, und ich die Kosten für die längeren Netzwerkkabel tragen muss aber sonst fällt mir weiter kein Nachteil ein....

Gruß und Danke für eure Statements

Martin
Joe
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 1803
Wohnort: Rinteln

BeitragVerfasst am: Di Sep 01, 2009 7:36 pm    Titel:

ich hätte noch nen nachteil...

wenn der mieter zugriff auf einen eigenen schrank hat und der auzieht ist auf einmal der schrank weg...

ich weiß ja nicht ob du da mit im haus wohnst. aber in unserem mietshaus haben die schon mal ne ganze inbauküche geklaut...
_________________
Erwarte nicht das jemand mehr Arbeit in des Beantworten einer Frage investiert, als du für das Ausdenken und Formulieren der Frage verwendet hast...
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Di Sep 01, 2009 7:59 pm    Titel:

Du legst einzig das Telefonkabel in die Wohnung (PUNKT). Das kannst du auch als Netzwerkkabel in Cat6 oder Cat7 auslegen.
Glasina
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 17.10.2009
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: Sa Okt 17, 2009 3:07 pm    Titel:

Hallo,

ich würde dir auch dringend empfehlen, ausschließlich das Telefonkabel in der Wohnung zuzulassen. Denn die Erfahrungen bezüglich missbräuchlicher Nutzung sind sehr weit verbreitet und machen auch vor einer Telefonanlage keinen Halt.
Ich denke auch, dass der Faktor Telefon am Besten so gelöst werden kann, wie dir bereits vorgeschlagen wurde.
Wie weit bist du denn bisher und hast du dich endgültig für eine Lösung entschieden?

Gruß
Glasina


__________________________
Schnurlose Telefone
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Twisted Pair / Kupferkabel Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
Cat5e oder Cat7 - welche Kabel? Twisted Pair / Kupferkabel 4 Di Nov 28, 2017 7:10 pm
Welche USV für meinen Serverschrank? Passive Komponenten 0 Fr Mai 19, 2017 3:03 pm
Standortkopplung per LWL - Welche Anbieter? Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 1 Do Sep 15, 2016 4:18 pm
welche Netzwerkdose ist defekt Netzwerk - Hardware 1 Di Sep 06, 2016 5:36 pm
Welche DSL-Anbieter - Eure persönlichen Erfahrungen Unerwünschte Beiträge 4 Mi Jun 08, 2016 10:54 pm


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum