Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index   

Festplatte war B-Ware und nun? Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> PC - Hardware
Wärmeleitpaste Notebook << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> Wandgehäuse für kleinen Industrie-PC?  
Autor Nachricht
hitroll
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 14.06.2010
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: Fr Jul 09, 2010 8:30 pm    Titel: Festplatte war B-Ware und nun?

Hallo,
hat schon jemand mit Festplatten ähnliche Erfahrungen gemacht, wie ich.
Ich habe eine neue FP im April gekauft, 1000 GB, rund 100 €.
Eine Woche später ist mir durch Eigenverschulden etwas passiert, was mir viel Arbeit gemacht hat und einigen Datenverlust beschert hat.
Ich wollte das BS Windows 7 auf eine andere Festplatte installieren und habe versehentlich die oben genannte FP als FP ausgewählt.
Auf dieser Festplatte waren aber all meine persönlichen Daten,Digibilder und und und..
Habe verschiedene Datenrettungsprogrammen benutzt, um so viel wie möglich an Daten zu retten.

Was aber jetzt kommt, ist in meinen augen eine Schweinerei.
Ich habe zum Beisüiel über 1000 Exeldateien wieder herstellen können, die garantiert nicht von mir stammen.

Also habe ich vermutlich eine B-Ware erhalten und A-Ware bezahlt.
Keiner will es aber gewesen sein.
Der Hersteller sagt, wir geben nur A-ware raus, der Händler behauptet auch, ich wäre der erste Kunde mit der Festplatte und der Zwischenhändler meint, was will der denn, die festplatte ist doch nicht kaputt.
Was kann man machen?

Der Händler würde sie zurück nehmen oder tauschen.Das würde ich sofort mit einer Grafikkarte z.B.machen.
Aber ich will meine persönlichen Daten nicht von Fremden wieder herstellen lassen können.
Und bei der Größe der Platte will ich auch den PC nicht Tagelang blockieren durch mehrfache überschreiben.

Würde die FP zerschlagen abgeben, aber da macht der Händler nicht mit, was ich auch verstehe.

Hat Jemand Erfahrungen, wie groß die Ppreisdifferenz zwischen A- und B- Ware ist?


Danke bis bald
_________________
MfG
HiTroll
FlatEric
Switchaufsteller


Anmeldungsdatum: 24.03.2009
Beiträge: 731

BeitragVerfasst am: Fr Jul 09, 2010 11:27 pm    Titel: Re: Festplatte war B-Ware und nun?

Hallo HiTroll,


hitroll hat folgendes geschrieben::
hat schon jemand mit Festplatten ähnliche Erfahrungen gemacht, wie ich.
[...]
Ich habe zum Beisüiel über 1000 Exeldateien wieder herstellen können, die garantiert nicht von mir stammen.
[...]
Also habe ich vermutlich eine B-Ware erhalten und A-Ware bezahlt.

Ich habe zwar keine eigenen Erfahrungen mit gekauften gebrauchten Festplatten, da ich immer nur beim Großhändler direkt einkaufe, aber mir sind diese Vorkommnisse durchaus bekannt. Die c't hat vor 1 Jahr darüber ausführlich berichtet:
- Gebrauchte Festplatten als Neuware im Handel (30.08.2009)
- Festplatten: Vorsicht Gebrauchtware! (30.08.2009)
- Recycling mal anders - Alte gebrauchte Festplatten als Neuware im Handel (c't 19/2009, Seite 80)


hitroll hat folgendes geschrieben::
Aber ich will meine persönlichen Daten nicht von Fremden wieder herstellen lassen können.
[...]
Und bei der Größe der Platte will ich auch den PC nicht Tagelang blockieren durch mehrfache überschreiben.

Bau die Festplatte aus Deinem PC aus und in ein externes USB-Festplattengehäuse wieder ein. Dann kannst Du Deinen Hauptrechner wieder mit einer neuen Festplatte bestücken, einrichten und normal benutzen. Die Festplatte im externen Gehäuse hängst Du an irgendeinen beliebigen Rechner (kann auch Dein Hauptrechner sein, da Du parallel weiterarbeiten kannst), und lässt ein geeignetes Programm für "sicheres Löschen" (z. B. O&O SafeErase) drüber laufen.


hitroll hat folgendes geschrieben::
Würde die FP zerschlagen abgeben, aber da macht der Händler nicht mit, was ich auch verstehe.

Dass der Händler dabei nicht mitmacht, ist klar. - Abgesehen davon zerstörst Du die Daten auf der Festplatte durch Zerschlagen nicht hundertprozentig. Das mehrfache Überschreiben der vorhandenen Daten mit Zufallswerten ist da schon wesentlich sicherer.


hitroll hat folgendes geschrieben::
Hat Jemand Erfahrungen, wie groß die Ppreisdifferenz zwischen A- und B- Ware ist?

IMHO ist eine viele Jahre gebrauchte FP für den Produktiveinsatz nicht mehr geeignet. D. h., wenn eine neue Platte 100,- EUR kostet, würde ich für das gleiche Modell, was aber 5 Jahre in Gebrauch war, nur noch 10,- EUR bezahlen ... also Preisdifferenz 90%.


HTH.
_________________
"Can we fix it? - Yes we can!" (Bob the Builder)

tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Sa Jul 10, 2010 10:26 am    Titel:

Zitat:
Abgesehen davon zerstörst Du die Daten auf der Festplatte durch Zerschlagen nicht hundertprozentig. Das mehrfache Überschreiben der vorhandenen Daten mit Zufallswerten ist da schon wesentlich sicherer.

Wenn du die Festplatte zerschlägst ist die definitiv sicher "gelöscht", es müssen nur alle Platter verbogen, vermackt, ... sein.
Mehrfaches überschreiben ist auch hirnrissig. Es gibt noch keinen Fall, in dem es möglich war, eine einmal mit Zufallswerten überschriebene Festplatte wiederherzustellen. Ich persönlich würde auch nicht mehr als einen Lauf machen, da der bei einer 1000GB-Festplatte tage dauern würde. Bei einer 40GB-Festplatte dauert der schon einen Tag.
hitroll
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 14.06.2010
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: Sa Jul 10, 2010 11:06 am    Titel:

Danke für die beiden Beiträge.
Mein Händler hat mein Email mit meinen Beanstandungen und mit Crystal Diskinfo 364 ausgelesenen Daten an seinen Aupßendienstmitarbeiter geschickt.
Hier die Rückantwort:
Hallo Herr x,
die Mail habe ich mal an unser Produktmanagement weiter geleitet.
Was will denn nun eigentlich der Kunde von Ihnen?

-> Die Festplatte ist offensichtlich fehlerfrei

-> die Tabelle datiert auf 2007

-> in 2007 habe ich Ihnen sicher nicht diese Platte mit der Seriennummer
-> verkauft, meines Wissens nach gibt es diese Serie erst seit ca. 6
-> Monaten
--------------------------------------------------------
Ich habe die Festplatte am 24.04.2010 als neu gekauft, was ich mit Kassenzellel belegen kann.

Wenn ich das lese, weiß ich schon, dass hier etwas faul ist.
Jetzt hat mein Händler geschrieben, wir kommen nicht überein, wenden Sie sich an den Hersteller Samsung.
Das ist ein Witz, ich bekam von denen nur die Antwort, wir verschicken keine B-Ware.

Der Händler bot mir im ersten Mail an:
"Als kleine Wiedergutmachung, biete ich Ihnen ein kleines Präsent aus unserer Telekomabteilung an."

Was das auch heißen mag.
Ich würde lieber die Platte wegen dem Aufwand und Restgefahr behalten und einen Preisunterschied zwichen A und B-Ware in Geld annehmen.
Weiß aber keine Summe.
_________________
MfG
HiTroll
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Sa Jul 10, 2010 11:42 am    Titel:

Besorg dir einfach mal HDtune und lies die Smart-Werte aus. Ein Wert ist die Betriebsdauer in Stunden.
hitroll
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 14.06.2010
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: Sa Jul 10, 2010 11:59 am    Titel:

Die Festplatte war bis zur Datenrettung 65 Tage alt.
Betriebsstunden: 975
eingeschaltet 291 mal.

Entweder hat die Firma Samsung hier Daten zurück gesetzt oder die FP ging im Widerrufszeitraum von einem Kunden zurück.
_________________
MfG
HiTroll
hitroll
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 14.06.2010
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: Mo Jul 12, 2010 6:03 pm    Titel:

Habe soeben eine Antwort vom Verkäufer und dessen Außendienst erhalten.
- Die Festplatte hat ein Alter von max. 6 Monaten, wie kommen dann Daten aus 2007 darauf?
- Das vom Kunden verwendete Programm ist eine sog. Freeware, deren Gebrauch und eventuelle Nebenwirkungen nicht einwandfrei geklärt sind, was, wenn er dies als download erlangte, lud er noch mit herunter?
- Seiner Argumentation zu Folge, müßte ja ein Bauteil / Datenspeicher einer gebrauchten Festplatte aus mind. 2007 wieder verwendet worden sein.
- Samsung ist es noch nicht gelungen aus einer 500 GB Festplatte eine 1TB Festplatte zu „recyclen“
- Wenn er nun hierfür ein wirtschaftliches und kostengünstiges Konzept hat, Festplatten des europäischen Marktes in Korea zu 1TB Festplatten aufzuarbeiten, so freue ich mich auf seine Bewerbungsunterlagen, welche ich auch gerne und unverzüglich an Samsung weiter leite.

Sollte er dennoch auf einer Prüfung des Vorganges bestehen, so müsste die Festplatte zu Samsung gesendet werden, um den Fehler zu eruieren, da sich die Festplatte in einem einwandfreien und funktionierenden Zustand befindet, versteht sich diese Option als vorab kostenpflichtig.

Habe einmal die Abbildung beigefügt, aus der man obige Kenntnisse erfahren haben will.

_________________
MfG
HiTroll
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Mo Jul 12, 2010 6:31 pm    Titel:

Kann es nicht einfach sein, dass du ein Programm installiert hattest, was die Excel-Tabellen mitgebracht hat ohne dass du wusstest, dass die Excel-Tabellen da sind?
hitroll
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 14.06.2010
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: Mo Jul 12, 2010 7:10 pm    Titel:

tikay.event hat folgendes geschrieben::
Kann es nicht einfach sein, dass du ein Programm installiert hattest, was die Excel-Tabellen mitgebracht hat ohne dass du wusstest, dass die Excel-Tabellen da sind?


Nein.
1. Die Festplatte war ganz neu, hatte nur meine persönlichen Daten darauf kopiert und anschließend versehentlich das BS darauf installiert.
2. Die Art der Exeldateien lassen eher die Nutzung durch Firman zu, wie Arbeirtsverträge,Mahnungen,Verkäufe usw..
_________________
MfG
HiTroll
Master_of_Desaster
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 18.05.2010
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: So Jul 18, 2010 6:52 pm    Titel: Datumsakrobaten

also wenn ich mir das so durchlese.....


wie komt ihr denn zu der Annahme, dass die Exel Tabellen alle auf der Platte neu erstellt wurden. Das Datum der Exel-Tabellen sagt ja whrscheinlich nicht gar viel aus, zumal ich mir jetzt mal denke dass es sich um das erstellungsdatum der dateien handelt .

Vorstellen könnte ich mir eher dass diese Platte auch zu einer Datensicherung (Spiegelung) eingesetzt wurde und damit antürlich auch uralte Daten gesichert wurden.

Soweit die Platte faktisch neu ist und keinerlei Probleme macht behalten ansonnsten halt komplett überschreiben und eine "neue" verlangen.

PS: dem Verkäufer kannst du mitteilen

° Dass du diesen Fall gerne inkl. allen restaurierten Datem dem Datenschutzbeauftragten zustellst
° Dass er als Verkäufer für die gewährleistung geradezustehen hat
hitroll
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 14.06.2010
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: So Jul 18, 2010 7:07 pm    Titel: Re: Datumsakrobaten

Master_of_Desaster hat folgendes geschrieben::


PS: dem Verkäufer kannst du mitteilen

° Dass du diesen Fall gerne inkl. allen restaurierten Datem dem Datenschutzbeauftragten zustellst
° Dass er als Verkäufer für die gewährleistung geradezustehen hat


Es gibt keine dateien mit persönlichen Angaben, also immer nur Mustermann.
_________________
MfG
HiTroll
tux486
Universalmuffe


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beiträge: 1502
Wohnort: RTK | Hessen

BeitragVerfasst am: Mo Jul 19, 2010 8:37 am    Titel:

Grüß Gott,

handelt es sich dabei um eine externe Festplatte?
Womöglich wurde auf der Festplatte Software (Treiber?) mitgeliefert?
Es könnte sein, daß das Abbild für diese Software auf einem Rechner erstellt wurde und nicht "sauber" war, bevor alle Festplatten der Charge damit bespielt wurden. Womöglich auch nur ein Überbleibsel einer Qualitätskontrolle im Werk. Egal. Wenn der Hersteller die Garantie für die Festplatte übernimmt, kannst Du sie ja umtauschen lassen und die enthaltenen Daten vor der Rückgabe Deines Exemplars "shreddern".

Vor einem Einsatz einer Festplatte sollte diese ohnehin partitioniert und formatiert werden. Damit sind die meisten eventuell vorhandenen Daten nicht mehr ohne weiteres zugänglich. Sinnvollerweise wird auch ein einziger Durchgang eines vollständigen Beschreibens mit Zufallszahlen durchgeführt, bevor die Platte endgültig partitioniert und formatiert wird. Damit können eventuell defekte Sektoren, die der Systemsoftware der Festplatte noch nicht bekannt sind, ermittelt und für die weitere Verwendung ausgelassen werden. Ohne diese Schritte möchte ich keiner Festplatte bzw. keinem Dateisystem meine Daten anvertrauen.

Gruß
Sven
_________________
Bitte beachten: Suchfunktion im Forum, Forum Richtlinien und Multiple Satzzeichen.
hitroll
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 14.06.2010
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: Mo Jul 19, 2010 11:23 am    Titel:

Nochmals, die Festplatte war Ladenneu.
Habe sie intern eingebau und meine privaten Dateien darauf kopiert.
Danach habe ich versehentlich diese FP frei gegeben für die Installation von Windows7.
Beim Versuch der Datenrettung habe ich die 2000 Exeldateien wieder hergestellt.
Das sin alles Musterdateien u.a., wie Maßeinheiten in allen Sprachen, Fotoalben usw.
_________________
MfG
HiTroll
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Mo Jul 19, 2010 11:28 am    Titel:

Wenn das alles Musterdateien sind, vermute ich eher, dass das ein Test der Festplatte beim Hersteller war. Mittlerweile werden die vorformatiert ausgeliefert.
hitroll
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 14.06.2010
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: Mo Jul 19, 2010 12:00 pm    Titel:

tikay.event hat folgendes geschrieben::
Wenn das alles Musterdateien sind, vermute ich eher, dass das ein Test der Festplatte beim Hersteller war. Mittlerweile werden die vorformatiert ausgeliefert.

Laut Hersteller NEIN
_________________
MfG
HiTroll
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> PC - Hardware Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
externe Festplatte für Internet freigeben Sonstige Hardware 6 So Jul 31, 2011 9:14 pm
Fernzugriff auf Festplatte Internet und Netzwerk 3 Mo Jan 31, 2011 12:50 pm
WLan Projekt mit Festplatte - was brauch ich? Wireless - LAN 1 Mo Dez 06, 2010 1:51 pm
Schnelle, portable Festplatte gesucht? PC - Hardware 4 Mi Aug 11, 2010 11:48 am
Netzwerk aufbauen (TV + Festplatte + Internetradio) Sonstige Hardware 3 Mi Jun 02, 2010 9:26 pm


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum