Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index   

Verkabelung Internet,Netzwerk,Telefon und Sat-Anlage  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Twisted Pair / Kupferkabel
"Netzwerk" über 2 Kupferadern via SDSL Modem << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> Analog-Telefon über Netzwerkkabel  
Autor Nachricht
byson31
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 11.10.2010
Beiträge: 4
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: Mo Okt 11, 2010 4:02 pm    Titel: Verkabelung Internet,Netzwerk,Telefon und Sat-Anlage

Hallo zusammen,

ich stelle mich kurz vor bin 31 Jahre alt,Arbeite im Büro und studiere in Abendform. In meiner Freizeit Bastele ich gerne mit EIB.

Momentan helfe ich einem Freund in seinem Keller beim Umbau, haben einen Planungs Problem und zwar:

Meine Fragen an euch:
1. Welche Komponenten muss ich nehmen wenn ich in jedem Zimmer einen Internet Anschluss haben möchte?Kabeltyp,Cat5oder Cat6?Dosen?

2. Der Drucker sollte im Arbeitszimmer sein, die anderen zimmer solllten zugriff haben.

3.Wie sieht es aus mit Telefon? Es sollte in jedem Zimmer Telefon vorhanden sein. Wie sieht der Aufbau mit Analog aus und wie sieht der Aufbau mit ISDN?

4.Die Sat-Anlage bekommt einen Multischalter (1 Eingang und 6 Ausgänge) mit dem ich alle Zimmer mit Sat-Anschluss bediene.

5.Was ist der Unterschied zwischen den Hub und den Switch. Ich könnte doch um alle Zmmer mit Internet zu versorgen auch den router nehmen und die Leitungen direkt anschliessen?

6.Gibt es Dosen wo Internet Netzwerk und Telefon in einem sind?

7. Wie ist das mit den Sat-Dosen welche sollte man benutzen ich habe gesehen das welche mit 3Loch,welche mit 2Löchern,wie verkabelt man die?

8 Wie sieht es mit dem Sat Kabel welchen Typ von Kabel sollte man nehmen wenn eine Strecke ca.30m ist?



Ich bedanke mich erstmal für eure Aufmerksamkeit und verabschiede mich, hoffe es sind nicht soviele Fragen aufeinmal.

Gruß byson31
Joe
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 1710
Wohnort: Rinteln

BeitragVerfasst am: Mo Okt 11, 2010 4:42 pm    Titel:

Ok mal was ich sofort weiß:

1. CAT6a Doppeldosen und CAT7 VERLEGEkabel.

Wichtig hierbei:
Pro Dose 2 Kabel ziehen und alle Kabel in Leerrohr. Ins Arbeitszimmer mindestens 2 Dosen also 4 Kabel. Kabel werden Sternförmig von einem Punkt verlegt. An diesem Punkt sitzt ein Patchfeld zur Aufnahme der Kablenden und keine Dosen.

2. Kommt auf den Drucker an. Entweder einen netzwerkfähigen Drucker kaufen oder einen Printserver vorschalten. (Einfach mal nach printserver googlen). Eventuell hat auch der Router einen Printserver integriert. Welcher Router soll denn Verwendung finden.

3. Du kannst an der zentralen Stelle eine Telefonanlage installieren und über das normale Netzwerkkabel auch telefon an die entsprechenden Stellen führen. Einfach abzuändern am zentralen Punkt durch umstecken des Kabels.

Doch Achtung!
Telefon bedeutet nicht mehr 2 netzwerkanschlüsse sondern nur noch einen Netzwerk und einen Telefonanschluss an dem Endpunkt. Eventuell auch hier 2 Dosen setzen (dadurch 4 Ports).

4. Wo ist die Frage? Übrigens haben Sat-Multiverteiler meistens 5 Eingänge und entsprechend beliebig viele Ausgänge.

5. Verlegekabel erhalten niemals einen Stecker (passt nicht auf Verlegekabel) sondern immer eine Dose. Diese wird dann mit dem Router/Switch verbunden.
Unterschied Hub und Switch.
Ein Hub leitet die Datenpakete an jeden Port weiter. Ein Switch kennt den Sender und den Empfänger. dadurch erzeugt er weniger Netzwerktraffic was zu einer höheren Geschwindigkeit führt. ( Für alle anderen Leser: ich weiß es geht auch noch genauer aber für einen Laien sollte das reichen. Ich möchte niemanden verwirren.)

6. Internet und Telefon hab ich oben schon gesagt geht über RJ45 Dosen. Fernsehen dann nur durch T-Entertain oder durch Speziallösungen wie Homeway. Allerdings ist von letzteren Systemen abzuraten.

Außerdem solltest du dich hier etwas einlesen. Ich zitiere meinen Hochgeschätzen Forenkollegen Flat.Eric

Zitat:
Die Frage ist dann also eher, ob Du Dich in die Thematik der "Verlegekabelinstallation" einarbeiten möchtest. - Bitte sieh Dich doch mal im Forum um. Die von Dir angesprochene Thematik wird hier immer wieder sehr ausführlich behandelt, und zwar in den folgenden Unterforen:
- Kupferkabel (Noch Fragen zu Ethernet wie Twisted Pair- und Koaxkabel, sowie Token-Ring und ISDN ?)
- Passive Komponenten (Patchfelder, Dosen, 19 Schränke, Werkzeug)
- Netzwerk - Hardware (Aktive Komponenten: Switche, Router, Netzwerkkarten).

Tipps und Infos zur Realisierung einer Netzwerkverkabelung findest Du hier in den Artikeln von Glasfaserinfo.de:
- Heimnetzwerk - Planung und Aufbau
- Netzwerkverkabelung - Auswahl der Materialien
- Die Installation - Netzwerkkabel vorbereiten
- Die Installation - Netzwerkkabel auflegen (mit dem LSA-Anlegewerkzeug)

Wie die optimale Vorgehensweise bei einer Netzwerkverkabelung ist, wie man so etwas plant, und was bei einer Wohnungs- und Hausverkabelung noch zu beachten ist, findest Du alles im folgenden Artikel umfassend und gut strukturiert dargelegt: Technische Infrastruktur für ein eigenes Haus


LG Joe
_________________
Erwarte nicht das jemand mehr Arbeit in des Beantworten einer Frage investiert, als du für das Ausdenken und Formulieren der Frage verwendet hast...
byson31
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 11.10.2010
Beiträge: 4
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: Mi Okt 13, 2010 8:19 am    Titel:

[quote="Joe"]Ok mal was ich sofort weiß:


3. Du kannst an der zentralen Stelle eine Telefonanlage installieren und über das normale Netzwerkkabel auch telefon an die entsprechenden Stellen führen. Einfach abzuändern am zentralen Punkt durch umstecken des Kabels.

zu3) Wie soll ich das machen nehme ich einfach eine TAE-Dose oder kannst du mir bitte was skizieren,wenn es dir nichts ausmacht.


6. Internet und Telefon hab ich oben schon gesagt geht über RJ45 Dosen. Fernsehen dann nur durch T-Entertain oder durch Speziallösungen wie Homeway. Allerdings ist von letzteren Systemen abzuraten.

zu6)Warum ratest du den dieses Homeway System ab? Ist es nicht so gut wie sie es darstellen?

Danke nochmals für deine schnelle Hilfe.
Gruß byson31
jela
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 29.06.2009
Beiträge: 253

BeitragVerfasst am: Mi Okt 13, 2010 10:19 am    Titel:

byson31 hat folgendes geschrieben::
...

7. Wie ist das mit den Sat-Dosen welche sollte man benutzen ich habe gesehen das welche mit 3Loch,welche mit 2Löchern,wie verkabelt man die?

8 Wie sieht es mit dem Sat Kabel welchen Typ von Kabel sollte man nehmen wenn eine Strecke ca.30m ist?...


Die "Löcher" sind Anschlussbuchsen/-stecker für die in der Antennentechnik verwendeten unterschiedlichen Signale: Sat, TV, Radio. Diese können zwar zusammen über ein Antennenkabel übertragen werden, müssen am Anschluss aber getrennt zur Verfügung stehen. Bei einer Sat-Anlage werden üblicherweise Dosen mit allen drei Anschlüssen verwendet, selbst wenn man keinen zusätzlich getrennten TV-/Radio-Empfang nutzt.
Verkabelt werden diese als Stichleitung von der/dem Verteilmatrix/Multischalter, standardmäßig mit eine Kabel pro Dose. Will man Twin-Receiver einsetzen (zwei Sat-Empfangseinheiten, damit man ein Programm sehen und ein anderes gleichzeitig aufnehmen kann), muss man zwei Kabel zu dieser Dose ziehen und eine entsprechende Dose vorsehen. Da würde ich den Nutzer fragen, ob und an welcher Dose sowas in Frage kommt.
Bei Kathrein, einem namhaften Hersteller, gibt es ein Planungstool für Sat-Anlagen. Eigentlich mal für Händler gedacht, ist es aber auch allgemein nutzbar. Wenn nur ASTRA als Empfang vorgsehen ist, ist der Anlagentyp 4 x Sat-ZF zu wählen. Einfach mal durchklicken.
Sollte die Sat-Anlage auf dem Dach und die Verteilmatrix/Multischalter in der Nähe montiert sein, empfehle ich ein Kabel in den Keller als Reserve vorzusehen, falls doch mal irgendwann Kabelfernsehen in Betracht kommt.

Vom Prinzip "Homeway" halte ich persönlich auch nicht so viel, da es eine individuelle Systemlösung ist. Der große Vorteil einer auf Standards beruhenden Daten- und Antennenverkabelung besteht ja darin, dass man dann eine herstellerunabhängige Infrastruktur hat, bei der man verschiedene Produkte und Systeme einsetzen kann.


jela
Joe
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 1710
Wohnort: Rinteln

BeitragVerfasst am: Mi Okt 13, 2010 10:34 am    Titel:

Zu 3)

Alle VERLEGEKABEL (CAT7) enden auf einem Patchfeld. Dies ist eine Art überdimensionale Dose mit meistens 24 Ports. Also macht dieses Feld nichts Aktiv wie ein Switch. Sondern ist wirklich nur eine Dose.

Wenn du nun eine Verbindung von der Küche in den Werkraum haben möchtest und die Küche liegt auf Port 8 und der Werkraum auf Port 12 dann steckst du einfach ein PATCHKABEL in Port 8 und Port 12. So hast du eine Direktverbindung.

Jede moderne Telefonanlage verfügt über analoge und ISDN Anschlüsse. ISDN ist meistens durch entsprechende RJ45 Ports gelöst. Analog meistens durch RJ12. (Die RJ Bezeichnungen sind die Steckerbauformen).

Wenn du nun also in der Küche die Netzwerkdose als Telefondosenutzen möchtest, nimmst ein RJ12-RJ12 Kabel und Steckst ein Ende in die telefonanlage und das andere Ende in Port 8 des Patchfeldes. Schon ist es eine Telefondose. Netzwerk braucht 8 Adern und analog 2 bzw ISDN 4. Deshalb kann man ein Netzwerkkabel auch für Telefon benutzen.

Zu 6)
Von den Komplettsystemen wie Homeway raten wir in der Regel aus einfachen Gründen ab.

1. Das Kabel ist meistens teurer.
2. Es ist kein Standardkabel.
3. Es ist keine Standarddose.
4. Wegen Punkt 2 u. 3 ist keine Kompatiblität zu anderen Herstellern gegeben.
5. Sollte der Hersteller in Konkurs gehen, kannst du keinerlei Sachen für deine Anlage nachkaufen, weil es eben nicht kompatibel ist.
6. Solltest du es ausführen und Jahre später eine weitere Dose brauchen bist du der Preisdiktatur des Herstellers ausgesetzt.

Alles in allem ist es immer ungünstig nur auf einen Hersteller zu setzen.

Und nun nochmal eine allgemeine Anmerkung:
Du solltest dich streng an den Link Technische Infrastruktur für ein eigenes Haus halten. Hier wird auch die Planung sehr genau beschrieben. Nicht verständliche Begriffe findest du erklärt über die Forensuche, Google oder Wikipedia. In jedem Fall sollte dies dein Leitfaden sein, um die Planung anzugehen.

Mach doch mal einen Grundriss vom Haus oder genauere Aufführungen, was du vorhast um dir bessere Ratschläge geben zu können.

Auf welchem Weg kommt das Internet ins Haus? Kabelanschluss? Telefonanschluss? UMTS?

Auf welches System willst du beim Fernsehen setzen? Sat? Kabel? Terrestrisch?

Was du für das Netzwerk brauchst habe ich oben gar nicht geschrieben fällt mir gerade auf.

- CAT6/CAT6a Doppeldosen RJ45 entsprechend der Menge an Dosen die du setzen willst.
- Verlegekabel CAT7. Pro Dose 2 Kabel legen da jede Dose 2 Ports hat!
- Leerrohr für die Kabel
- Patchfeld mit Ports entsprechend der Anzahl an Ports an den Dosen. Reserve nicht vergessen!
- Switch entsprechend der Anzahl an Ports an denen auch wirklich Internet verfügbar sein soll.
_________________
Erwarte nicht das jemand mehr Arbeit in des Beantworten einer Frage investiert, als du für das Ausdenken und Formulieren der Frage verwendet hast...


Zuletzt bearbeitet von Joe am Do Okt 14, 2010 12:17 pm, insgesamt 1-mal bearbeitet
byson31
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 11.10.2010
Beiträge: 4
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: Mi Okt 13, 2010 2:44 pm    Titel:

Joe hat folgendes geschrieben::

Mach doch mal einen Grundriss vom Haus oder genauere Aufführungen, was du vorhast um dir bessere Ratschläge geben zu können.

Auf welchem Weg kommt das Internet ins Haus? Kabelanschluss? Telefonanschluss? UMTS?

Auf welches System willst du beim Fernsehen setzen? Sat? Kabel? Terrestrisch?

Was du für das Netzwerk brauchst habe ich oben gar nicht geschrieben fällt mir gerade auf.

- CAT6/CAT6a Doppeldosen RJ45 entsprechend der Menge an Dosen die du setzen willst.
- Verlegekabel CAT7. Pro Dose 2 Kabel legen da jede Dose 2 Ports hat!
- Leerrohr für die Kabel
- Patchfeld mit Ports entsprechend der Anzahl an Ports an den Dosen. Reserve nicht vergessen!
- Switch entsprechend der Anzahl an Ports an denen auch wirklich Internet verfügbar sein soll.


Wie kann ich eine PDF einfügen?Dann kann ich dir mal eine PDF-Zeichnung zeigen oder haste eine e-mail adresse?

Gruß Byson31
Joe
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 1710
Wohnort: Rinteln

BeitragVerfasst am: Mi Okt 13, 2010 3:36 pm    Titel:

Ja ich habe auch eine E-Mail Adresse aber das hilft den anderen hier im Forum nicht dabei deine Fragen zu beantworten. Deshalb solltest du einfach mit druck einen Bildschirmausdruck von dem pdf machen und diesen dann als bild anhängen.

Notfalls kannst du das pdf auch bei rapidshare hochladen und hier den link einstellen.
_________________
Erwarte nicht das jemand mehr Arbeit in des Beantworten einer Frage investiert, als du für das Ausdenken und Formulieren der Frage verwendet hast...
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6192
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Mi Okt 13, 2010 4:39 pm    Titel:

Einfach dem Admin per email zukommen lassen, mit der Bitte, es auf dem Server zu hinterlegen und den Link hier im Forum zu verbreiten.
jela
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 29.06.2009
Beiträge: 253

BeitragVerfasst am: Do Okt 14, 2010 10:30 am    Titel:

Joe hat folgendes geschrieben::
...
2. Es ist kein Standartkabel.
3. Es ist keine Standartdose.

Auch wenn "Standart" langsam zum Standard wird, ist und wird es in der deutschen Rechtschreibung kein Standard icon_wink.gif

Zitat:
...
Auf welches System willst du beim Fernsehen setzen? Sat? Kabel? Terrestrisch?
...

Ich würde unabhängig von der Wahl der Empfangsquelle, alle Anschlussdosen in einem Einfamilienhaus sternförmig von einem Verteilpunkt aus verkabeln (nutzbar für Sat, Kabel und Terrestrisch). Von diesem dann 5 Kabel zur potentiellen Sat-Empfangsstelle (meistens Dach) und ein Kabel zum potentiellen Übergabepunkt für Kabelfernsehen (meistens Keller). Damit bleibt man flexibel für zukünftige Nutzungen. Bei der Verkabelung nur auf Sat-Empfang zu setzen, halte ich für einen Fehler, da Kabelfernseh-Anschlüsse durch Triple-Play-Angebote wieder interessanter geworden sind und Sat-Empfang nicht mehr eindeutig die bessere Wahl ist.


jela
byson31
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 11.10.2010
Beiträge: 4
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: Do Okt 14, 2010 12:19 pm    Titel:

Joe hat folgendes geschrieben::
Ja ich habe auch eine E-Mail Adresse aber das hilft den anderen hier im Forum nicht dabei deine Fragen zu beantworten. Deshalb solltest du einfach mit druck einen Bildschirmausdruck von dem pdf machen und diesen dann als bild anhängen.

Notfalls kannst du das pdf auch bei rapidshare hochladen und hier den link einstellen.


Hi,

also hier mal eine Zeichnung die ich gemacht habe wie der Keller aussieht.Vielleicht kann einer einfach die komponennten einfügen oder eine Topologie aufzeichnen als Beispiel für Internet,Netzwerk,Telefon und Sat-Anlage evtl. später terrestische Antenne.

Gruß byson31
Joe
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 1710
Wohnort: Rinteln

BeitragVerfasst am: Do Okt 14, 2010 12:21 pm    Titel:

Ich hab meinen Fehler mal korrigiert.

Dem Rest ist nichts hinzuzufügen. Wenn er allerdings was Kabel angeht nicht erschlossen ist und sicher sein kann, dass dies auch niemals passiert, kann er nur auf Sat und Terrestrisch setzen.

Bei Sat heißt das Multiverteiler setzen und fröhlich Sat-Kabel ziehen von dem zentralen Punkt.
_________________
Erwarte nicht das jemand mehr Arbeit in des Beantworten einer Frage investiert, als du für das Ausdenken und Formulieren der Frage verwendet hast...
admin
Regenerator


Anmeldungsdatum: 01.01.2001
Beiträge: 2440
Wohnort: St. Ingbert

BeitragVerfasst am: Do Okt 14, 2010 2:20 pm    Titel:

Auf Wunsch von byson31 von mir hochgeladen


_________________
Gruß
Thorsten
Shop mit Netzwerkprodukten
Bitte beachten: Suchfunktion im Forum, Forum Richtlinien
jela
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 29.06.2009
Beiträge: 253

BeitragVerfasst am: Do Okt 14, 2010 2:26 pm    Titel:

@byson31
Wenn Du keine spezielle Einkabellösung hast, brauchst Du vom LNB der Sat-Anlage 4 Kabel zum Multischalter, wenn zusätzlich terrestrisch eingespeist wird sogar 5 Kabel. Außerdem musst Du ein wenig auf die Länge zwischen LNB und dem ersten Multischalter achten. Schau Dir nochmal das Planungstool von Kathrein an. Damit könntest Du sogar den Pegel berechnen.

Netzwerk und Telefon wird nach heutigem Stand nicht mehr getrennt verkabelt, wie Joe schon schrieb. Man erstellt eine universelle (Daten)Verkabelung, über die alles beide (und mehr) möglich ist. In Deinem Fall würde man in jedes Zimmer zwei Doppeldosen, mit insgesamt 4 Kabeln pro Zimmer verlegen. Der Hausanschlussraum bietet sich als Verteilpunkt für diese an. Wenn der Umfang der Anschlüsse in dieser Größenordnung bleibt, könntest Du einen auf-Putz Mini-Verteiler von Telegärtner nutzen. Gibt es als 6-Port- und 12-Port-Ausführung. Dort steckst Du dann je nach Bedarf Telefon oder Netzwerk an.


@Joe
Joe hat folgendes geschrieben::
Ich hab meinen Fehler mal korrigiert.

Ich hoffe, Du hast meinen Hinweis so amüsiert zur Kenntnis genommen, wie ich es gemeint habe.

Zitat:
Dem Rest ist nichts hinzuzufügen. Wenn er allerdings was Kabel angeht nicht erschlossen ist und sicher sein kann, dass dies auch niemals passiert, kann er nur auf Sat und Terrestrisch setzen.

Ok, das ist natürlich richtig und war in meinem "Konzept" nicht bedacht.


jela
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Twisted Pair / Kupferkabel Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
IP-Adressen im WLAN-Netzwerk nicht sichtbar Wireless - LAN 0 Sa Nov 15, 2014 5:44 pm
router mit modem kabellos verbinden um internet herzustellen Netzwerk - Hardware 0 Fr Nov 14, 2014 8:34 pm
Netzwerk / Neubau... Hardware-Empfehlungen. Patch / Switch.. Netzwerk - Hardware 1 Di Nov 11, 2014 10:59 am
Hausumbau -> mit Netzwerk ausstatten Twisted Pair / Kupferkabel 4 Mi Okt 29, 2014 5:00 pm
Router im Keller - Analoges Telefon im Wohnzimmer Netzwerk - Hardware 1 Di Okt 28, 2014 3:19 pm


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum