Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index 

Netgear Switch - Lüfter tauschen/entfernen?  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Netzwerk - Hardware
Probleme mit TP-Link Gbit switch << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> Bandbreitenaufteilung vom Speedport  
Autor Nachricht
StefanH
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 17.02.2010
Beiträge: 18
Wohnort: Raum München

BeitragVerfasst am: Mo Nov 22, 2010 8:51 pm    Titel: Netgear Switch - Lüfter tauschen/entfernen?

Hallo!

Ich habe mein Hausnetzwerk endlich halbwegs fertig. Nur noch knapp 30UP-Dosen muss ich anklemmen. icon_wink.gif

Das Netzwerk ging aber nun schon online, da wir bereits umziehen mussten. Soweit so gut und alles funktioniert (*Chakka*). Was allerdings ärgerlich ist: Der Netzwerkschrank (42HE) steht auf dem Dachboden. Ich weiß, dass dies nicht perfekt ist, aber es ging leider nicht anders. Aufgrund der Dachbodenposition hat das Ding natürlich auch eine aktive Lüfterkühlung.

Mein Problem: Die Lüfter der beiden 748TS sind sehr sehr laut und der Schrank lässt sich auch leider nicht ganz vom Fußboden entkoppeln. Dadurch sind die querliegenden Dachbalken natürlich ein netter Verstärker.

Nun habe ich mich folgendes gefragt:
a) Wie entkoppelt man so einen Schrank vom Fußboden?
--> Da hatte ich an Spikes gdacht, wie man sie unter Boxen stellen würde
b) Wie bringt man eine Geräuschdämmung in einem Netzwerkschrank mit so vielen Kühlschlitzen und dem riesen Loch für die aktiven Lüfter an und ist dies überhaupt sinnvoll?

c) Wäre es eine gute Idee, die 748TS aufzuschrauben und die sehr kleinen internen Lüfter zu demontieren, um sie durch große 120er Lüfter zu ersetzen, die quasi auf dem Gehäuse liegen? Im Netzwerkschrank ist genug Platz, so dass die Wärme auch weg könnte.


Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, denn nach der Freude, dass das Netzwerk läuft frustet das doch ein wenig ;(

Beste Grüße
Stefan


Zuletzt bearbeitet von StefanH am Di Jul 12, 2011 2:18 pm, insgesamt 1-mal bearbeitet
StefanH
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 17.02.2010
Beiträge: 18
Wohnort: Raum München

BeitragVerfasst am: Mi Dez 08, 2010 11:29 pm    Titel:

Kann mir da wirklich niemand etwas zu sagen?
FlatEric
Switchaufsteller


Anmeldungsdatum: 24.03.2009
Beiträge: 731

BeitragVerfasst am: Do Dez 09, 2010 3:16 am    Titel: Re: Netgear GS748TS - Lüfter tauschen/entfernen?

Hallo Stefan,


StefanH hat folgendes geschrieben::
Kann mir da wirklich niemand etwas zu sagen?

Also, das ist natürlich keine so einfache Thematik ... zum besseren Verständnis des ganzen habe ich mir jetzt auch nochmal Dein Erstposting VOIP-Installation und Gegensprechanlage durchgelesen.

Deine gegenwärtige Problematik ist natürlich in etwa so, als hättest Du Dir einen professionellen Rennwagen zugelegt, möchtest mit diesem Fahrzeug aber jetzt genau so Benzin-sparsam unterwegs sein, wie mit einem Smart ... Das Ziel eines Rennwagens ist natürlich, soviel Leistung zu bringen wie möglich (koste es was es wolle). Und ein Smart soll möglichst sparsam dahingleiten (auch auf Kosten der Geschwindigkeit). - Deine Anlage ist doch eher dem professionellen (Rennwagen-)Bereich zuzuordnen, alleine schon aufgrund der beiden stackable Switche mit insgesamt 96 Ports.


StefanH hat folgendes geschrieben::
Mein Problem: Die Lüfter der beiden 748TS sind sehr sehr laut

Diese Art von recht leistungsfähigen Switches, mit solch einer Packungsdichte, sind allesamt laut bis sehr laut, und müssen entsprechend ausreichend gekühlt werden. Nicht umsonst befinden sich die meisten Geräte dieser Klasse in Kellerräumen oder zumindest in entsprechend abseits-befindlichen und/oder abgeschotteten Räumen.


StefanH hat folgendes geschrieben::
a) Wie entkoppelt man so einen Schrank vom Fußboden?

Das ist IMHO eher eine Frage für einen Bautechniker, Architekten oder Physiker. Denn Schallisolierung in Gebäuden ist eine sehr komplexe und vielschichtige Thematik. In der Regel erreicht man ohne sehr aufwendige Maßnahmen nur bedingt eine Verbesserung.


StefanH hat folgendes geschrieben::
--> Da hatte ich an Spikes gdacht, wie man sie unter Boxen stellen würde

Interessante Idee ... was wiegt denn das Rack mit Inhalt insgesamt? Und wie würdest Du das dann konkret realisieren?


StefanH hat folgendes geschrieben::
b) Wie bringt man eine Geräuschdämmung in einem Netzwerkschrank mit so vielen Kühlschlitzen und dem riesen Loch für die aktiven Lüfter an und ist dies überhaupt sinnvoll?

Dämmung auf der einen und Kühlung auf der anderen Seite stehen sich grundsätzlich gegensätzlich gegenüber. Daher ist eine Schalldämmung eines Netzwerkschrankes nicht sinnvoll, und aufgrund der Lage im DG sogar kontraproduktiv. Hardwareausfälle sind da vorprogrammiert. Den hörbaren Effekt würde ich bei dieser Maßnahme ebenfalls anzweifeln. - Wie hoch war denn die Temperatur direkt unterm Rackdach jetzt im Sommer?

Das einzige was Du vielleicht machen kannst, ist die Standard-Lüfter (laufen die bei Dir aktuell mit 230V?) durch extra leise 120mm-Lüfter (12V, angeschlossen via Netztrafo) aus dem Silent-PC-Bereich zu ersetzen. (Das habe ich einmal gemacht, da ein zusätzlicher Arbeitsplatz im Serverraum, ein normaler Büroraum am Ende des Flurs, eingerichtet werden musste.) - Ob damit aber Deine Geräuschkulisse im darunterliegenden Raum hörbar gesenkt werden kann, ist schwer abzuschätzen. Das müsste man halt mal ausprobieren.


StefanH hat folgendes geschrieben::
und die sehr kleinen internen Lüfter zu demontieren,

Vorneweg noch der Hinweis, dass mit Maßnahmen dieser Art Du natürlich sofort Deine Garantie und ebenfalls die Gewährleistung vollständig verlierst.

Eine Demontage der kleinen Lüfter ist in der Regel nicht notwendig. Meist sind diese mit einem 2-pin Pfostenstecker auf die Hauptplatine des Switches gesteckt, und werden so jeweils mit Strom versorgt. Es würde im Prinzip also ein Ziehen des Steckers reichen, um die Lüfter außer Betrieb zu nehmen.


StefanH hat folgendes geschrieben::
um sie durch große 120er Lüfter zu ersetzen, die quasi auf dem Gehäuse liegen?

Auf dem Gehäuse ist nicht ausreichend ... Du müsstest schon das Blech aufschneiden, damit ausreichend Luft (also genügend Luftfördermenge als Volumenstrom in m³/h) durchgeblasen wird. Bedenken muss man hierbei nur, dass in einem Rack in der Mitte zwischen den Einheiten die Luft natürlich wärmer ist, als an der Seite im Rack, wo es oftmals in unmittelbarer Nähe Luftschlitze oder eben die aktive Luftkühlung gibt.


Vermutlich wird nur eine Kombination aus mehreren bzw. allen Maßnahmen, die sinnvoll erscheinen, zu einem einigermaßen akzeptablen Ergebnis führen.


HTH.
_________________
"Can we fix it? - Yes we can!" (Bob the Builder)

StefanH
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 17.02.2010
Beiträge: 18
Wohnort: Raum München

BeitragVerfasst am: Sa Dez 11, 2010 10:12 pm    Titel: Re: Netgear GS748TS - Lüfter tauschen/entfernen?

Ersteinmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Da würd ich im Folgenden nocheinmal liebend gern drauf eingehen, da ich wie leider so oft teilweise unklar geschrieben hab.

FlatEric hat folgendes geschrieben::
Deine gegenwärtige Problematik ist natürlich in etwa so, als hättest Du Dir einen professionellen Rennwagen zugelegt, möchtest mit diesem Fahrzeug aber jetzt genau so Benzin-sparsam unterwegs sein, wie mit einem Smart ...


Der Vergleich ist recht schön. Mein Ziel ist jedoch der Rennwagen, mit dem ich sowohl moderat mit geringem Verbrauch cruisen kann, wenn ich die Leistung nicht brauche, als auch richtig Gas geben kann, wenn ich möchte. Ich möchte also als Beispiel den Lasgasknopf im Moment nicht betätigen icon_wink.gif

FlatEric hat folgendes geschrieben::
Nicht umsonst befinden sich die meisten Geräte dieser Klasse in Kellerräumen oder zumindest in entsprechend abseits-befindlichen und/oder abgeschotteten Räumen.


Leider hast Du da natürlich recht. Baulich war es nur leider nicht anders möglich und ich möchte nun mit Eurer Hilfe das bestmögliche daraus machen.

FlatEric hat folgendes geschrieben::
Das ist IMHO eher eine Frage für einen Bautechniker...


Dies ist mir in dem Fall nach der Ausgangsfrage hier auch ein wenig klargeworden und ich habe das mit einem Bau-Ing besprochen. Spontan konnte mir der Kollege, da er noch nicht über so viel Erfahrung in dem Bereich verfügt keine Ratschläge geben, er möchte sich aber umhören. Meine Idee mit den Spikes würde er aber grundsätzlich schonmal befürworten...


FlatEric hat folgendes geschrieben::
StefanH hat folgendes geschrieben::
--> Da hatte ich an Spikes gedacht, wie man sie unter Boxen stellen würde

Interessante Idee ... was wiegt denn das Rack mit Inhalt insgesamt? Und wie würdest Du das dann konkret realisieren?


Was das Rack komplett wiegt kann ich nicht sagen. Inhalt sind die zwei genannten Switche, vier Patchpanel, eine Beleuchtungseinheit, eine Kühleinheit (lediglich Lüfter mit Thermosteuerung), ein Satverteiler und eine Fritzbox. Ein Server ist nach wie vor geplant, aber noch nicht installiert.
Ich habe zur Zeit Boxen mit einem Gewicht von knapp 55kg zu Haus und würde Spikes verwenden, die für diese vorgesehen sind. Anstatt vieren würde ich dann act verwenden, die ich über 4 Traversen unter den Schrank stellen würde. Diese Spikes sind an sich für Holzbauten gedacht, um so Bässe von der Statik zu entkoppeln. Daher verspreche ich mir davon ein wenig Besserung. Das Problem wird es aber höchstwahrscheinlich nicht beheben können.

FlatEric hat folgendes geschrieben::
Dämmung auf der einen und Kühlung auf der anderen Seite stehen sich grundsätzlich gegensätzlich gegenüber.(...)Wie hoch war denn die Temperatur direkt unterm Rackdach jetzt im Sommer?


Auch hier hast Du wieder Recht. Ich dachte nur, dass man vllt. ein paar Kniffe von den werksseitig gedämmten Schränken ableiten könnte. Dies ist dann aber wohl nicht so. Die Temperatur im Sommer kann ich Dir im nächsten Jahr nennen. Der Schrank ist erst seit Mitte November in Betrieb. Die Thermosteuerung wird oberhalb von 25°C aktiv und bisher habe ich keinen Einsatz der aktiven Kühlung vernommen.

FlatEric hat folgendes geschrieben::
Das einzige was Du vielleicht machen kannst, ist die Standard-Lüfter (laufen die bei Dir aktuell mit 230V?) durch extra leise 120mm-Lüfter (12V, angeschlossen via Netztrafo) aus dem Silent-PC-Bereich zu ersetzen.


Würde die aktive Kühlung dauerhaft laufen wäre das sicherlich eine Lösung. Daher meinte ich, dass ich dies im Eingangspost eventuell ungenau formuliert hatte. Die aktive Lüftung nervt nicht und wenn diese ab und zu einmal laufen sollte würde mich das nichteinmal stören. Das Problem sind die Minilüfter der Switche, da die ja eineenorme Drehzahl für das gleiche Volumen machen müssen im Vergleich mit großen Lüftern. Dazu nun...

FlatEric hat folgendes geschrieben::
Vorneweg noch der Hinweis, dass mit Maßnahmen dieser Art Du natürlich sofort Deine Garantie und ebenfalls die Gewährleistung vollständig verlierst.


Danke, dessen bin ich mir bewusst, aber ich bin bereit dieses Risiko auf ich zu nehmen icon_wink.gif

FlatEric hat folgendes geschrieben::
Eine Demontage der kleinen Lüfter ist in der Regel nicht notwendig. Meist sind diese mit einem 2-pin Pfostenstecker auf die Hauptplatine des Switches gesteckt, und werden so jeweils mit Strom versorgt. Es würde im Prinzip also ein Ziehen des Steckers reichen, um die Lüfter außer Betrieb zu nehmen.

StefanH hat folgendes geschrieben::
um sie durch große 120er Lüfter zu ersetzen, die quasi auf dem Gehäuse liegen?

Auf dem Gehäuse ist nicht ausreichend ... [


Danke für den Demontage-Hinweis.
Auf dem Gehäuse... wieder falsch meinerseits formuliert. Ich würde einfach die ganze Gehäuseoberseite weglassen und anstelle dessen die 120er montieren. Um die auf eine geringere Drehzahl zu bekommen würde ich Widerständezwischenlöten, falls dies nötig sein sollte. Datenblätter habe ich mir noch keine angeschaut, da ich erst einmal bei Euch schauen wollte, ob das pauschal als totaler Schwachsinn abgestempelt wird, oder jemand eine andere Lösung für mein Problem hat.



Es würde mich freuen, wenn Du Dich (selbstverständlich auch andere) weiter mit meinem Thema beschäftigten. Danke nochmals!
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Sa Dez 11, 2010 11:39 pm    Titel:

Widerstände bei einem Lüfter solltest du sein lassen, damit kann man sich sehr schnell das Netzteil braten, wenn der Lüfterstromkreis auf induktive Lasten ausgelegt ist und du eine ohmsche Last dazu packst.

Wenn Lüfter in Geräten verbaut werden, hat es schon einen Grund. Häufig geht es sogar so weit, dass die Geräte so optimiert sind, dass das Gerät dauerhaft nur überlebt, wenn exakt der Lüfter, welcher eine gewisse Durchsatzmenge erreicht genau an der Stelle platziert ist, das Gerät kühlt. Eine Änderung am Luftstrom, der Drehzahl oder des Lüfters und schon ist die Planung hinfällig. Deswegen werden Rechenzentren normal staubfrei gehalten. Eine leichte Staubansammlung ist schon Änderung genug für einen frühzeitigen Tod.

"Jedes Grad mehr halbiert die Lebensdauer"
Joe
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 1803
Wohnort: Rinteln

BeitragVerfasst am: So Dez 12, 2010 1:09 pm    Titel:

Du könntest aber das Gehäuse öffnen. Schauen was für ein Lüfter verbaut ist. Danach über Google die Fördermenge feststellen. und ihn dann durch einen 80mm Lüfter ersetzen indem du mit Adaptern arbeitest und einen 80mm Lüfter mit geringfügig mehr Fördermenge benutzt,

So bleibt der Luftstrom identisch und die Stromrichtung ebenfalls unbeeinflusst.

Ob du aber genug Platz hast um den Adapter zu verbauen, kann ich dir nicht sagen. Wahrscheinlich brauchst du zwei Adapter. Einen von 40mm auf 60mm und dann nochmal einen von 60mm auf 80mm.

LG Joe
_________________
Erwarte nicht das jemand mehr Arbeit in des Beantworten einer Frage investiert, als du für das Ausdenken und Formulieren der Frage verwendet hast...
FlatEric
Switchaufsteller


Anmeldungsdatum: 24.03.2009
Beiträge: 731

BeitragVerfasst am: Mo Dez 13, 2010 4:02 am    Titel: Re: Netgear GS748TS - Lüfter tauschen/entfernen?

Hallo Stefan,


StefanH hat folgendes geschrieben::
Ich möchte also als Beispiel den Lasgasknopf im Moment nicht betätigen icon_wink.gif

Ja, das ist schon klar. Nur ist es halt so, dass bei Deiner Anlage der Lachgasknopf permanent gedrückt ist, und bauartbedingt auch nicht entriegelt werden kann, da der Hersteller dies eben nicht vorgesehen hat.


StefanH hat folgendes geschrieben::
Spontan konnte mir der Kollege, da er noch nicht über so viel Erfahrung in dem Bereich verfügt keine Ratschläge geben,

Wie bereits erwähnt ist Schalldämmung in Gebäuden eine sehr spezielle Thematik. Hierfür benötigt man in der Tat jemanden, der aus dem Bereich Bauingenieurwesen oder Architektur kommt und sich zusätzlich auf dieses Gebiet spezialisiert hat.

Sicherlich wird es in Deiner Umgebung auch einen öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen geben, der Dir dann definitiv entsprechendes Know-how vermitteln kann. Die nehmen aber gerne auch mal 150 EUR (und mehr) pro Stunde, so dass ich die Idee mit den Spikes zuerst einmal selbst ausprobieren würde.


StefanH hat folgendes geschrieben::
Was das Rack komplett wiegt kann ich nicht sagen.
[...]
und würde Spikes verwenden, die für diese vorgesehen sind. Anstatt vieren würde ich dann act verwenden, die ich über 4 Traversen unter den Schrank stellen würde.

Ich würde mit einem Gesamtgewicht von 100 kg (und mehr) bei der Dimensionierung solcher Maßnahmen kalkulieren. - Würdest Du dann die Spikes mit oder ohne Unterlegscheiben installieren?

Alternativ könntest Du Dir auch die Produkte "Shock Absorber" und "XXL Air Cylinder Stand" (beide von Oehlbach) mal ansehen. - Um hierbei ferner ein wenig Klarheit zu erlangen, könnte man die detaillierten Unterschiede der unterschiedlichen schwingungsabsorbierenden Produkte in einem HiFi-Geschäft für HighEnd-Audio erfragen. Ggfs. haben die diesbezüglich auch noch weitere Ideen oder Vorschläge (aus dem HiFi-Bereich).


StefanH hat folgendes geschrieben::
Die Thermosteuerung wird oberhalb von 25°C aktiv

Hierzu noch der Hinweis, dass die Temperatureinstellung/-anzeige auf dem Temperaturregler nie in der Temperatur resultiert, die eingestellt ist. Das liegt zum einen am Einbauort der Steuerung, zum anderen aber auch am doch recht ungenauen Bimetallfühler und der Hysterese des Thermostats. Ohne zusätzliche unabhängige Temperaturmessung (z. B. über einen extra Funk-Temperatursensor) wirst Du das gewünschte Temperaturfenster zum Start der aktiven Kühlung nicht genau genug hinbekommen.

Beispiel: Bei einem geschlossenen Rack bei mir steht der Rittal Temperaturregler auf 21,5°C, dass Relais löst aber erst bei ca. 26°C aus, und schließt bei ca. 23,5°C dann wieder.


StefanH hat folgendes geschrieben::
Würde die aktive Kühlung dauerhaft laufen wäre das sicherlich eine Lösung.
[...]
Die aktive Lüftung nervt nicht und wenn diese ab und zu einmal laufen sollte würde mich das nichteinmal stören.

Du wirst nach dem nächsten Sommer definitiv anderer Ansicht sein ... denn wenn die aktive Lüftung mal 4 Monate am Stücke durchgelaufen ist (und das wird sie im Sommer bei Euch im DG definitiv tun), dann nerven auch die kleineren Vibrationen, die von diesen "großen" Lüftern ausgehen.

Eine einfache Abhilfe hierfür wären z. B. auch zusätzliche Dichtungs-/Entkopplungsrahmen (aus Silikon), die einfach zwischen Lüfter und Gehäuse eingesetzt werden.


StefanH hat folgendes geschrieben::
Das Problem sind die Minilüfter der Switche, da die ja eineenorme Drehzahl für das gleiche Volumen machen müssen im Vergleich mit großen Lüftern.

Das ist absolut richtig, Du hast die Zusammenhänge in diesem Punkt hundertprozentig erfasst.

Von den Switchherstellern werden sehr robuste (aber sehr laute) Lüfter verbaut, die sicherlich ein wenig Puffer haben (drehen etwas schneller als sie müssten, oder 1 Lüfter mehr verbaut, als eigentlich benötigt), damit sie auf der sicheren Seite sind und ihren Garantiezeitraum auch in schwierigeren Temperaturumgebungen halbwegs erfüllen können.


StefanH hat folgendes geschrieben::
Ich würde einfach die ganze Gehäuseoberseite weglassen und anstelle dessen die 120er montieren.

Also das würde ich so jetzt nicht lösen. Das Gehäuse und die darin platzierten Lüftungslöcher/-gitter sind auch dafür vorgesehen, den benötigten Luftstrom gezielt im Gehäuse (an den heiß-werdenden Bauteilen entlang) zu steuern bzw. zu führen.

Beispiel: Viele User sind der Meinung ihrem Tower-PC im Sommer etwas gutes zu tun, wenn Sie das Gehäuse komplett entfernen, um dadurch "eine bessere Kühlung" zu erreichen. Aber genau das Gegenteil ist der Fall: Durch das Entfernen des Gehäuses fehlt die Begrenzung, damit von den Lüftern ein gezielter Luftstrom (in der Regel vorne unten rein und hinten oben raus) in Form eines Sogs erzeugt werden kann. Dieser bringt eine bessere Kühlung mit sich (im Idealfall sogar einige Grad unterhalb der Raumtemperatur) als eine diffuse Luftverblasung/-verteilung in den offenen Raum hinein.


tikay.event hat folgendes geschrieben::
"Jedes Grad mehr halbiert die Lebensdauer"

Ich sehe das ähnlich wie Thomas: Der Hauptgrund für den Ausfall von Hardware (vorallem auch von Switches) ist in der Tat eine dauerhaft etwas zu hohe Temperatur oder eine kurzzeitig stark erhöhte Temperatur. Die Temperaturbereiche, für die die Komponenten laut Datenblatt ausgelegt sind, haben für mich nur eine bedingte Aussagekraft.

Elektronische Komponenten würde ich ebenfalls nicht verändern. Bauliche/Mechanische Veränderungen an den Lüftern und dem Gehäuse halte ich für noch im Rahmen des Sinnvollen.

Wenn Du Dich dann für andere Switch-Gehäuselüfter entscheiden solltest, dann sollten diese bei der angestrebten Drehzahl in jedem Fall eine höhere Luftfördermenge haben als die aktuellen 3 (?) Lüfter zusammen haben.


Joe hat folgendes geschrieben::
Ob du aber genug Platz hast um den Adapter zu verbauen, kann ich dir nicht sagen. Wahrscheinlich brauchst du zwei Adapter. Einen von 40mm auf 60mm und dann nochmal einen von 60mm auf 80mm.

Ja, es sind 40er-Lüfter verbaut, d. h. es wären pro Lüfter 2 Luftkanal-Adapter notwendig. Ich denke nicht, dass hierfür genug Platz auf der Seite des Rack sein wird.


Gruß.


PS: In einer englischen User-Bewertung zum Netgear GS748TS lässt sich folgendes nachlesen: "To get the best life out of an inexpensive switch like this one, keep it COLD and CLEAN and give it a clean & stable power source."
_________________
"Can we fix it? - Yes we can!" (Bob the Builder)

StefanH
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 17.02.2010
Beiträge: 18
Wohnort: Raum München

BeitragVerfasst am: Sa Jan 08, 2011 8:36 pm    Titel:

Hey,

entschuldigt die sehr späte Antwort. Beruflich war einiges los.

Ich wollte nur einmal vermelden, dass der befreundete BauIng gerade in Dubai weilt und sich daher auch nicht weiter informieren kann. Das Problem ist mir aber auch nicht groß genug, um einen Sachverständigen zu holen. icon_wink.gif

Also ich hab nun 4 Spikes mit einer Traglast von 100kg unter den Schrank gewuchtet. War übrigens gar nicht so einfach, da der in einer Ecke steht. Nun ja, also ich muss sagen, dass das schon ganz gut entkoppelt hat. Es sind nur noch sehr leichte Vibrationen zu vernehmen.

Gemessen hab ich an der Gehäuseseite nun auch einmal und zwei Adapter haben leider keinen Platz. Somit muss ich da einmal weiterschauen was möglich ist.

Die Switche haben wie auf dem Bild von FlatEric zu sehen 3 Lüfter an der rechten Seite, die sehr eng zusammenliegen. Hier wird das dann wohl eine selbstbaulöung werden, aber da bin ich noch unschlüssig. Zusätzlich existiert auch noch ein Lüfter auf der linken Seite.

Bedanken möchte ich mich auch noch für den Tip mit der Temperaturregelung. Das ist sehr einleuchtend und liegt auch auf der Hand. Nur dran denken muss man. icon_wink.gif Und entkoppelt ist die Lüftereinheit auch. Das Silikonpolster war sogar im Liferumfang.

Dass Du, FlatEric, das mit dem Rechner erwähnst find ich auch lustig. Erinnert mich an damals auf LAN, wo alle Kollegen der Meinung waren, dass ein offenes Gehäuse hilft. Die hatten aber "trotzdem" Hitzeprobleme, während mein geschlossener PC lief icon_wink.gif

So denn, ich muss wieder weiter, ich werde aber hier aktualisieren, sobald ich neues probiert habe. DANKE FÜR EURE HILFE!

Gruß
Stefan
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Netzwerk - Hardware Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
Switch Technikraum / PoE Netzwerk - Hardware 1 Fr Nov 30, 2018 9:28 pm
Verbindung zwischen LWL-Patchfeld und Zenrtraler Switch Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 6 Mi Jul 04, 2018 10:11 am
schnurgebundenes VoIP-Telefon über Switch? VoIP - Hardware 2 Fr Mai 18, 2018 11:54 am
Switch zu Konverter Netzwerk - Hardware 0 Di März 13, 2018 11:17 am
Netzwerkverbindung über LWL D-Link Gigabit Switch Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 4 Mo Dez 04, 2017 9:47 am


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum