Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index 

Netzwerkverkabelung aber kein Twisted Pair vorhanden...  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Twisted Pair / Kupferkabel
PLANUNG: 4 Grundstücke und ein Server << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> ISDN Verkabelung mit CAT5e - und Internet?  
Autor Nachricht
dwoe
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 01.02.2011
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: Di Feb 01, 2011 11:33 am    Titel: Netzwerkverkabelung aber kein Twisted Pair vorhanden...

Hallo zusammen,

es geht um die Netzwerkverkabelung im Haus eines Freundes, bei der ich ihm ein wenig helfen soll.

Im Hausanschlussraum endet für jeden Wohnraum ein J-Y(ST)Y Kabel mit 12 Adern. Schön wäre natürlich den DSL-Router und ggfs. einen Switch im Hausanschlussraum zu plazieren und darüber alle Räume des Hauses mit Netzwerk/Internet zu versorgen.

Da ich Netzwerkverkabelung bisher nur mit Twisted-Pair realisiert habe ist die Frage nun: kann ich mit den vorhandenen Kabeln auch ein Netzwerk realisieren (mind. 100 Mbit) und wenn ja, wie kann ich die ganzen weißen Kabel unterscheiden (die Codierung wie bei Twisted-Pair fehlt ja).

Vielen Dank für Eure Hilfe,

Dirk

P.S.: in unserem eigenen Haus haben wir für jeden Raum 2 mal Twisted-Pair Cat 6 verlegt und sind somit sehr flexibel bzgl. Netzwerk und/oder Telefon. Geht das mit den Kabeln bei meinem Freund auch noch irgendwie?
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Di Feb 01, 2011 11:46 am    Titel:

Das was du da hast nennt sich Siemenskabel. Die Unterscheidung der weißen Adern läuft über die bunten Adern, mit denen die weißen jeweils verdrillt sind.

Netzwerk dadrüber? Ohne alles: nein

Es handelt sich dabei um ein Telefonkabel.

Du könntest jetzt versuchen, die Telefonleitungen zu entfernen und beim Herausziehen der Telefonleitung direkt ein Cat7-Kabel einziehen.
Alternativ bleibt nur die teure Lösung mittels VDSL-Technik.
dwoe
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 01.02.2011
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: Di Feb 01, 2011 12:20 pm    Titel:

Hallo tikay.event,

erstmal vielen Dank für die Antwort.

ein paar ergänzende Fragen:

tikay.event hat folgendes geschrieben::
Das was du da hast nennt sich Siemenskabel. Die Unterscheidung der weißen Adern läuft über die bunten Adern, mit denen die weißen jeweils verdrillt sind.


Eine Verdrillung der einzelnen Adern miteinander kann ich nicht erkennen (zumindest nicht im abisolierten Teil). Mir scheinen eher alle Adern zusammen in sich verdrillt - also als ein "Kabelbaum".

tikay.event hat folgendes geschrieben::

Netzwerk dadrüber? Ohne alles: nein

Es handelt sich dabei um ein Telefonkabel.


Was heisst "ohne alles"? Kriege ich eine Verbindung hin oder nur eine langsame oder gar keine?

tikay.event hat folgendes geschrieben::

Du könntest jetzt versuchen, die Telefonleitungen zu entfernen und beim Herausziehen der Telefonleitung direkt ein Cat7-Kabel einziehen.


Leerrohre: leider auch negativ.

tikay.event hat folgendes geschrieben::

Alternativ bleibt nur die teure Lösung mittels VDSL-Technik.


Was heisst in dem Zusammenhang VDSL-Technik? Der Begriff sagt mir nur etwas als Angebot von Telekom und Co. Wie nutze ich das im Haus als Netzwerktechnik?

Vielen Dank nochmal,

Dirk
dwoe
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 01.02.2011
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: Di Feb 01, 2011 7:32 pm    Titel:

Hallo, ich bin's nochmal:

bei meiner Recherche bin ich auf das Stichwort Line 21 von Merten gestoßen.

Wäre das vielleicht auch ein Alternative? (ich mache aber auch noch mal einen seperaten Thread zum Thema auf).

Vielen Dank,

Dirk
Joe
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 1803
Wohnort: Rinteln

BeitragVerfasst am: Di Feb 01, 2011 7:37 pm    Titel:

Was Tikay mit der VDSL Technik meint ist sowas

http://212.18.29.151/fileadmin/transfer/products/66303.pdf

Damit kann man 100MBit über 2 Kupferadern realisieren. Leider ist das entsprechend teuer.

LG Joe
_________________
Erwarte nicht das jemand mehr Arbeit in des Beantworten einer Frage investiert, als du für das Ausdenken und Formulieren der Frage verwendet hast...
dwoe
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 01.02.2011
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: Di Feb 01, 2011 7:57 pm    Titel:

Adern habe ich ja eigentlich mehr als genug...
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Di Feb 01, 2011 8:16 pm    Titel:

Bei dem Kabel ist definitiv eine Verdrillung der Adern vorhanden, versprochen. Arbeite häufig genug mit dem Zeug.

Es gibt aber Experten, die die Verdrillung komplett rausziehen.
dwoe
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 01.02.2011
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: Di Feb 01, 2011 8:34 pm    Titel:

Ok, dann muss ich mal noch was weiter abisolieren...

VDSL scheint mir aber wirklich ein wenig teuer - wie sieht's denn aus mit "Line 21" oder schaffe ich bei 20 m auch direkt 100 Mbit mit dem Kabel?

Vielen Dank,

Dirk
tikay.event
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 6228
Wohnort: Herne-Bay, UK

BeitragVerfasst am: Mi Feb 02, 2011 2:10 am    Titel:

Dieser Line21-Kram scheint genauso ein Pfusch zu sein, wie das Signal direkt über das Kabel zu schicken.
Merten/Rutenbeck bieten auch schon keinerlei weitergehende Informationen mehr zu dem System an.

Besorg dir lieber eine handvoll Powerline-Adapter, ist zwar auch beschissen, funktioniert aber besser als an irgendwelchen Telefonleitungen rumzupfuschen.

Ich hab mir die Mühe gemacht, die Leitungen hier auszutauschen. Drei Tage hats bisher gedauert und noch ein paar Tage werden dazukommen.

Netzspannung schickst du ja hoffentlich auch nicht über Lautsprecherkabel.
dwoe
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 01.02.2011
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: Mi Feb 02, 2011 9:37 am    Titel:

Leitungen austauschen ist wohl leider nicht - laut Aussage des Elektrikers wurden zwar Leerrohre verlegt, die sollen aber nur zum Schutz da sein und eignen sich nicht zum "durchziehen" neuer Leitungen...

tikay.event hat folgendes geschrieben::

Netzspannung schickst du ja hoffentlich auch nicht über Lautsprecherkabel.


Naja, einen kleine Unterschied gibt's dann ja doch: das eine funktioniert oder funktioniert eben nicht (oder nur schlecht) - das andere ist lebensgefährlich...

Danke für die Antworten,

Dirk
jela
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 29.06.2009
Beiträge: 316

BeitragVerfasst am: Mo Feb 07, 2011 1:48 pm    Titel:

dwoe hat folgendes geschrieben::
...Im Hausanschlussraum endet für jeden Wohnraum ein J-Y(ST)Y Kabel mit 12 Adern. ...

tikay.event hat folgendes geschrieben::
Das was du da hast nennt sich Siemenskabel...

Naja, es handelt sich um ein Kabel/Leitung nach DIN VDE 0815, umgangssprachlich meist auch als "Fernmeldeleitung/-kabel" oder "Telefonleitung/-kabel". Die Einordnung als "Siemenskabel" ist mir allerdings neu, wobei ich natürlich nicht bestreiten will, dass auch Siemens solche verkauft/hergestellt hat icon_smile.gif

Aber genug der Klugsch***rei meinerseits. Die Adernkennzeichnung bei einem J-Y(St)Y . . . Lg erfolgt paarweise. Die Adernpaare sind nur leicht verdrillt, so dass beim abisolieren etwas mit Bedacht vorzugehen ist, da die Verdrillung sich schnell von allein aufdröselt. Bei einem 6x2 sieht die Reihenfolge so aus:

1. Paar: rot/blau
2. Paar: weiß/gelb
3. Paar: weiß/grün
4. Paar: weiß/braun
5. Paar: weiß/schwarz
6. Paar: weiß/blau

Meist geht man so vor, dass man die Paare nach dem abisolieren des Kabels händisch nochmal richtig verdrillt, damit die Zuordnung gewährleistet ist. Sonst bleibt nur das "ausmessen" der weißen Adern mit einem Messgerät.


Was mir ergänzend zu meinen Vorschreibern noch als Lösungsmöglichkeit ohne Kenntnisse der örtlichen Gegebenheiten einfällt:

Den DSL-Anschluss über die vorh. Fernmeldeleitung in einen möglichst zentralen Raum schalten und die anderen Räume von dort mit WLAN(-Router) versorgen.

Prüfen, ob sich die vorh. Fernmeldeleitung in dem Schutzrohr (heraus)ziehen lassen. Dabei sollte man natürlich mit Vorsicht herangehen, damit nicht ein Ende einfach im Rohr verschwindet. Also wenn auf einer Seite zumindest ein längeres Stück "greifbar" ist, sollte man es vorsichtig von der anderen Seite ziehen und sehen, ob es sich bewegt. Sollte dies gehen, ist die Chance recht gut, dass man auch ein Kat.7-Kabel einziehen kann. Entweder bindet man es direkt an das Fernmeldekabel und zieht es mit dem herausziehen gleich ein, oder man macht einen Zwischenschritt, in dem man erst einen stabilen Zugdraht einzieht.


jela
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Twisted Pair / Kupferkabel Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
Telekomspeedtest zeigt Soll- aber nicht Istgeschwindigkeit a Internet und Netzwerk 1 Do Sep 06, 2018 1:34 am
Fehlende Emails bei Exchange, aber nicht bei IMAP Internet und Netzwerk 0 Do Nov 02, 2017 6:18 pm
Netzwerk verdrahtet aber der Speedtest ist schlecht Netzwerk - Hardware 0 Do Sep 28, 2017 2:07 pm
Cat7 Netzwerk aber nur 5-50mbit! Twisted Pair / Kupferkabel 4 Sa Jul 08, 2017 5:28 pm
Erdung Server Schrank, aber wie ? Passive Komponenten 1 Mo Apr 24, 2017 12:48 pm


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum