Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index 

Hausbau + Netzwerkplanung  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Passive Komponenten
Netzwerkplanung: Hilfe gesucht (Mietwohnung!) << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> Keine Basisberatung  
Autor Nachricht
magicsunday
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 10.02.2011
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Do Feb 10, 2011 3:10 pm    Titel: Hausbau + Netzwerkplanung

Hallo,

ich bin gerade in der Planung für den Neubau eines Einfamilienhauses und möchte bei dieser Gelegenheit gleich ein CAT7-Netzwerk verlegen bzw. verlegen lassen.

icon_question.gif 1. Wenn ich das Netzwerk verlegen lasse, muss ich dann auf etwas Spezielles (z.B. verwendete Netzwerkdosen, Kabelhersteller) achten?
icon_question.gif 2. Gibt es No-Gos die auf keinen Fall passieren dürfen?

Für folgende Räume dachte ich nun an eine Anbindung ans Netzwerk:

Beim überlegen der Anforderung bin ich für die relevanten Räume auf folgendes Ergebnis gekommen:

    Wohnzimmer: Internet, TV, Radio, Telefon
    Schlafzimmer: Internet, TV, Radio, Telefon (eventuell)
    Kinderzimmer 1: Internet, TV, Radio, Telefon
    Kinderzimmer 1: Internet, TV, Radio, Telefon => Arbeitszimmer
    Bad: Internetradio
    Küche: Internetradio
    Dachboden: derzeit nicht für Ausbau geplant, sollte aber eventuell vorbereitet sein für Internet, TV, Radio und Telefon

Musik (Radio) läuft bei mir übers Internet bzw. ein NAS (MP3-Sammlung). Beim TV sollen später auch einmal Videos, über das NAS gestreamt bzw. auch im Netz gesurft werden.

icon_question.gif 3. Reichen mir für die Räume (außer Küche und Bad) je 4 CAT7-Anschlüsse (also jeweils 2 Doppeldosen)?
icon_question.gif 4. Für Bad und Küche müsste 2 CAT7-Anschlüsse reichen (1 Doppeldose)?

Nur für mein Verständnis, da ich von dem ganzen Kabelzeugs noch nicht so richtig Ahnung hab:
icon_question.gif 5. Bedeuten 4 CAT7-Anschlüsse auch 4 einzeln verlegte Kabel oder wird ein Kabel an der Dose aufgesplittet?

Nehm ich obige Konfiguration komme ich auf 24 CAT7-Anschlüsse in allen Räumen. Soweit ich das jetzt richtig verstanden habe:
icon_question.gif 6. Alle 24 Kabel landen dann bei mir im Technikraum (HWR) und werden auf ein Patchfeld geschaltet, dass auch entspr. 24 Ports haben muss, nehm ich an?
icon_question.gif 7. Sollte man das eventuell eher auf den Dachboden (Keller wirds nicht geben) auslagern?

Des Weiteren würde ich im Technikraum mein NAS platzieren.

icon_question.gif 8. Da mein Router (Fritzbox 7390) nur 4 LAN-Anschlüsse hat, müsste ich alle geplanten Internetanschlüsse im Haus an einem Switch zusammenlegen, den ich dann vor die Fritzbox schalte und an dem alle Internet-Patchkabel von Patchfeld enden? Den Switch steck ich dann in die Fritzbox und gehe damit ins Internet?
icon_question.gif 9. Mit dem NAS verfahre ich genauso? Das kann ja dann direkt in die Fritzbox?
icon_question.gif 10. Habe ich durch den Switch nicht einen Flaschenhals, wenn ich dann zum Beispiel in allen Räumen gleichzeitig Videos streamen (unter der Annahme das NAS gibt es her) würde?
icon_question.gif 11. Wie würde ich einen Drucker im Arbeitszimmer im Netzwerk bereitstellen? Müsste dieser an einen separaten Netzwerkanschluß?

Nächstes Problem, das Telefon:

Aktuell habe ich einen analogen Telefonanschluß mit 3 Nummern.
icon_question.gif 12. Würde man in jeden Raum einen separates Telefonkabel legen oder kann dies über das CAT7-Kabel mit erfolgen?
icon_question.gif 13. Wie würden dann die Telefon an den Netzwerkdosen angeschlossen?
icon_question.gif 14. Wie kann ich festlegen, welches Telefon auf welche Nummer reagiert?

Ich hoffe der ein oder andere kann mich hier etwas aufklären.

Besten Dank
acid
Switchaufsteller


Anmeldungsdatum: 07.06.2006
Beiträge: 763
Wohnort: Austria

BeitragVerfasst am: Do Feb 10, 2011 4:11 pm    Titel: Re: Hausbau + Netzwerkplanung

magicsunday hat folgendes geschrieben::
icon_question.gif Wenn ich das Netzwerk verlegen lasse, muss ich dann auf etwas Spezielles (z.B. verwendete Netzwerkdosen, Kabelhersteller) achten?
icon_question.gif Gibt es No-Gos die auf keinen Fall passieren dürfen?

Die Kabel sollten nicht im selben Rohr verlegt werden wie Stromleitungen, die Verlegung mit anderen Niederspannungsleitungen (Telefon, Fernsehen,...) ist aber unproblematisch. Die Kabel sind in jedem Fall verrohrt zu verlegen, und zwar so, dass man sie auch später wieder ausziehen kann, sofern das irgendwann nötig wird. Als Abschluss für die Kabel sollte der Elektriker Cat6(A) Dosen und Patchfelder benutzen, richtige Cat7 Dosen haben andere Buchsen, dort passen keine normalen Netzwerkkabel mit RJ45 Stecker.

Zitat:
icon_question.gif Reichen mir für die Räume (außer Küche und Bad) je 4 CAT7-Anschlüsse (also jeweils 2 Doppeldosen)?
icon_question.gif Für Bad und Küche müsste 2 CAT7-Anschlüsse reichen (1 Doppeldose)?

In der Regel schon, was du aber im Detail vor hast musst du natürlich selber entscheiden. Im Bereich des Fernsehers würde ich mindestens 3 Anschlüsse vorsehen -> Fernseher, Spielekonsole, Sat, PC... Wer weiß was da noch kommt und mittlerweile haben viele Multimediageräte einen Netzwerkanschluss. Für den Dachboden würde ich vom Elektriker 2 Schläuche mit 40mm Durchmesser verlegen lassen, dort kann man dann bei Bedarf jederzeit Kabel einziehen.

Zitat:
icon_question.gif Bedeuten 4 CAT7-Anschlüsse auch 4 einzeln verlegte Kabel oder wird ein Kabel an der Dose aufgesplittet?

Pro Anschluss wird ein Kabel verwendet, alles andere ist Pfusch.

Zitat:
icon_question.gif Alle 24 Kabel landen dann bei mir im Technikraum (HWR) und werden auf ein Patchfeld geschaltet, dass auch entspr. 24 Ports haben muss, nehm ich an?
icon_question.gif Sollte man das eventuell eher auf den Dachboden (Keller wirds nicht geben) auslagern?


Das Patchfeld muss mindestens gleich viele Anschlüsse haben wie Kabel verlegt wurden, ja. Etwas Reserve ist aber kein Fehler.
Nun, in welchem Raum du die Technik unterbringst musst du selbst entscheiden, dort sollte nur kein Umlufttrockner oder vergleichbares stehen, Elektronik und 90%+ Luftfeuchtigkeit ist nicht ganz kompatibel icon_wink.gif Auch hier erlaube ich mir wiederum auf die bessere Hälfte zu verweisen, sonst wirft sie dir noch etwa 145485821 mal vor, dass dieser "Krempel" immer im Weg ist.

Zitat:
icon_question.gif Da mein Router (Fritzbox 7390) nur 4 LAN-Anschlüsse hat, müsste ich alle geplanten Internetanschlüsse im Haus an einem Switch zusammenlegen, den ich dann vor die Fritzbox schalte und an dem alle Internet-Patchkabel von Patchfeld enden? Den Switch steck ich dann in die Fritzbox und gehe damit ins Internet?
icon_question.gif Mit dem NAS verfahre ich genauso? Das kann ja dann direkt in die Fritzbox?
icon_question.gif Habe ich durch den Switch nicht einen Flaschenhals, wenn ich dann zum Beispiel in allen Räumen gleichzeitig Videos streamen (unter der Annahme das NAS gibt es her) würde?
icon_question.gif Wie würde ich einen Drucker im Arbeitszimmer im Netzwerk bereitstellen? Müsste dieser an einen separaten Netzwerkanschluß?


1. Ja, genau so wird das in der Regel gemacht. Ich kann dir hierzu aber empfehlen, sofern das mit deiner Gebäudeplanung und deiner besseren Hälfte vereinbar ist, für die ganze Netzwerk -und Telefonanlage ein 19" Rack zu benutzen, dort ist dann alles sauber verlegt und zentral eingebaut.
2. Das kannst du auch direkt an den Switch stecken, nur weil 24 Anschlüsse im Haus vorhanden sind müssen die nicht auch alle mit dem Switch verbunden werden.
3. Wenn dein NAS mehrere Rechner versorgen kann, dann lässt sich das machen, hier aber einen brauchbaren Gigabit-Switch benutzen.
4. Wenn dein Drucker bereits einen Netzwerkanschluss hat, dann kannst du den einfach an die Netzwerkdose stecken. Wenn er keinen hat, dann benötigst du noch einen Printserver, dieser stellt dann die Dienste des Druckers zentral im Netzwerk zur verfügung ohne das ein Rechner läuft.

Zitat:
Aktuell habe ich einen analogen Telefonanschluß mit 3 Nummern.
icon_question.gif Würde man in jeden Raum einen separates Telefonkabel legen oder kann dies über das CAT7-Kabel mit erfolgen?
icon_question.gif Wie würden dann die Telefon an den Netzwerkdosen angeschlossen?
icon_question.gif Wie kann ich festlegen, welches Telefon auf welche Nummer reagiert?

1.Telefon geht auch über Cat7, aber bedenke, dass jeder Telefonanschluss einen eigenen Port (Patchpanel<->Dose) benötigt.
2. Mit einem Patchkabel für Telefone, diese RJ11/12 Stecker passen auch in die RJ45 Buchsen deiner Netzwerkdosen.
3. Wie hast du das bisher gelöst? Analoger anschluss mit 3 Nummern?

Zusätzlich würde ich noch einen geeigneten Platz für einen WLAN Access Point mit Strom und Netzwerk einplanen, irgendwann willst du möglicherweise ein Notebook, ipad oder dergleichen benutzen.
_________________
Dr. lwl. enet. David acid Schmid
magicsunday
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 10.02.2011
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Do Feb 10, 2011 4:49 pm    Titel:

Danke schonmal für die ganzen Antworten.

Zitat:
Wie hast du das bisher gelöst? Analoger anschluss mit 3 Nummern?


Bisher wird nur eine Rufnummer benutzt. Die anderen kennt ausser mir und meinem Telefonanschlußanbieter niemand. icon_smile.gif Man kann alle drei Nummern anrufen und landet am selben Telefon (hab bisher nur eines).

Lässt sich sowas nur über ISDN lösen? Ich meine irgendwann mal (lange lange her) gehört/gelesen zu haben, dass ISDN veraltet und nicht zukunftstauglich ist?
Joe
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 1803
Wohnort: Rinteln

BeitragVerfasst am: Do Feb 10, 2011 6:59 pm    Titel:

Moin,

ich versuche dich mal zu erleuchten, was die Telefone und die Zukunftstauglichkeit der Anschlüsse angeht.

Derzeit gibt es in Deutschland drei Möglichkeiten einen Telefonanschluss zu realisieren.

1. analoger Telefonanschluss
Dies ist die alt bewährte Technik. 2 Adern und darüber wird fröhlich gelabert.

2. ISDN
Hier können bis zu 10 Rufnummern über das Telefonkabel realisiert werden.

3. VoIP
Sogenannte NGN Anschlüsse werden häufig von Konkurenten der Deutschen Telekom angeboten. Hier erhält der Kunde nur einen Internetanschluss und keinen Telefonanschluss. Um dann seine analogen oder ISDN telefone nutzen zu können, gibt es VoIP Adapter. Einer dieser Adapter ist die Fritz!Box 7390 welche du schon genannt hast.

Zu den Vorteilen der einzelnen Techniken.
Der analoge Telefonanschluss ist nur bei wenigen Anbietern zu haben. Dafür aber sehr erprobt, zuverlässig und einige Techniken (z.B. Kartenzahlungsgeräte) basieren auf diesem System.

Der ISDN Anschluss bildet die Nachfolgetechnnik des analogen Anschlusses. Gerade wenn man mehrere Rufnummern braucht und auf eine hohe Zuverlässigkeit angewiesen ist (Geschäfte) ist der ISDN Anschluss die erste Wahl.

Der NGN Anschluss ist ein reiner Internetanschluss. Die Sprachdaten werden in Pakete verpakt und dann als Pakete über das Internet verschickt. Vorteil ist, dass diese Anschlüsse erheblich günstiger sind als die vorgenannten. Ebenfalls wird kein Splitter mehr benötigt. Die Technik ist von den genannten die neuste. Nachteil ist, fällt das Internet mal aus, ist der Telefonanschluss automatisch mit betroffen.

Bei den Geräten gibt es wie gesagt Adapter. Deine Fritz!Box ist da ein gutes Beispiel. An den S0 kann jedes ISDN Telefon und jede ISDN Telefonanlage angeschlossen werden. Ebenfalls ist es möglich an den analogen Anschlüssen analoge Telefone und Faxe zu betreiben. An den LAN Anschlüssen kann man natürlich auch seperate VoIP Telefone einsetzen. (z.B. Snom)

Eingangsseitig verarbeitet deine Fritz!Box auch alle angebotenen Möglichkeiten. Analog und ISDN benötigen das Y Kabel. Bei den NGN Anschlüssen braucht man das normale TAE zu RJ45 Kabel.

Zu den Zukunftsprognosen:
Ich denke, das über kurz oder lang der analoge Anschluss aussterben wird. Denn eine Rufnummer und der geringe gebotene Komfort gegenüber ISDN sind einfach nicht merh Zeitgemäß. Selbst heute kann man bei der telekom einen VoIP Anschluss auf Nachfrage bekommen obwohl im Vertrag ein analoger vorgesehen ist. Jedoch wird bis zur vollständigen Abschaltung von analogen Anschlüssen noch viel Zeit vergehen, da gerade ältere Menschen ohne Internet noch auf diesen Anschluss setzen und auch Zubehör wie externe Klingeln ect. dann zumindest umgeklemmt werden müssten.

ISDN wird aufgrund der hohen Zuverlässigkeit gerade von Firmen und kleinen Geschäften genutzt. Der angebotene Komfort ist völlig ausreichend wodurch ich keinen Grund sehe, diese Anschlussart einzustellen. AVM arbeitet auch an einer Lösung die HD telefonie welche über VoIP schon Möglich ist auch mit ISDN einzusetzen. Soweit mir bekannt ist dies in der aktuellen Firmware für die 7170, 7270 und 7390 implementiert. Dies ist auch ein klares Bekanntnis, dass ISDN Zukunft hat.

VoIP ist die neuste Technologie und wahrscheinlich auch die technologie der Zukunft. Allein schon, weil nur ein System in Stand gehalten und Ausgebaut werden muss. Ein VoIP Telefon ist an jede Internet fähige Dose anschließbar, was auch den administrativen Aufwand reduziert. Diese Technik ist allerdings was die Geräte betrifft noch recht teuer.

Der Funktionsumfang der Geräte hängt natürlich von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen, von dem Anschluss an dem das Gerät hängt aber auch von dem Gerät selbst.

Die 7390 hat eine interne DECT Basisstation. Ich nutze diese und bin damit sehr zufrieden. Allerdings beklagen sich auch viele Nutzer über eine zu geringe Reichweite.

Deshalb geht der trend dazu einen NGN Anschluss zu empfehlen und an die FritzBox dann ein ISDN Telefon (meistens vom Merktführer Siemens) anzuschließen. Dadurch hat man alle Komfortfunktionen, welche an einem ISDN Anschluss auch möglich wären aber Telefoniert zum günstigen Tarif eines NGN Anschlusses.

Dies ist alles so mit deiner derzeigten Verkabelungsplanung realisierbar.

Bei weiteren Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung.

LG Joe
_________________
Erwarte nicht das jemand mehr Arbeit in des Beantworten einer Frage investiert, als du für das Ausdenken und Formulieren der Frage verwendet hast...
magicsunday
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 10.02.2011
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Fr Feb 11, 2011 9:09 am    Titel:

Danke für die bisherigen Infos.

Ich habe mir das gestern abend noch einmal alles durch den Kopf gehen lassen und bin nun eigentlich fast der Meinung die Kabel selbst zu verlegen (mir ist eingefallen, dass ich noch nen Bekannten hab, der Netzwerke beruflich installiert) und nur die Leerrohre vom Elektriker verlegen zu lassen.

Von der Hausbaufirma kostet es ca. 100 EUR/Stück (CAT7-Kabel + Dose + Verlegung). Ein 10-Patchfeld (was laut meiner letzten Überlegung zu klein wäre) käme mit Montage 169,- EUR.

Damit wäre ich bei meinen 24 Anschlüssen schon alleine für die Kabel und Dosen bei 2400 + ein entsprechendes Patchfeld noch nicht eingerechnet.

Folgende Hardware hätte ich jetzt für gut befunden:

Patchpanel
http://www.telegaertner.de/de/karl-gaertner/onlinekatalog/index.php?IdTreeGroup=13456&IdProduct=14461

Dosen (hier fehlen noch die Abdeckungen):
http://www.telegaertner.de/de/karl-gaertner/onlinekatalog/index.php?IdTreeGroup=13383&IdProduct=14454

Kabel:
http://communications.draka.com/sites/eu/Datasheets/uc09ss23s-ftp_e_de.pdf

19-Zoll Wandschrank?
http://www.digitus.info/produkte/professional-network/netzwerk-schraenke-und-zubehoer/wand-schraenke/9he/soho-wandschraenke-dn-19-09-u-ec/section/prof/

Damit wäre ich bei ca. 800 EUR (ohne Schrank) und müsste alles noch selbst verlegen und anschließen und in den Schrank packen.

icon_question.gif Was meint ihr dazu?
icon_question.gif Ist die Auswahl stimmig?

Bei den Kabel ist mir noch unklar, welche der vielen CAT7-Kabel es sein müssen.
http://communications.draka.com/sites/eu/de/pages/Buroverkabelung-Installationskabel-Overview.aspx

icon_question.gif Hier gibts irgendwelche Unterschiede in den UC-Werten und scheinbar der Isolierung?


icon_arrow.gif Edith meinte ich solle besser aufpassen, ich dürfte keine Links zu Mitbewerbern reinstellen. Ich habe diese mal zu den Herstellern geändert.
jela
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 29.06.2009
Beiträge: 316

BeitragVerfasst am: Fr Feb 11, 2011 10:17 am    Titel: Re: Hausbau + Netzwerkplanung

magicsunday hat folgendes geschrieben::
...
Musik (Radio) läuft bei mir übers Internet bzw. ein NAS (MP3-Sammlung). Beim TV sollen später auch einmal Videos, über das NAS gestreamt bzw. auch im Netz gesurft werden....

Was mir aus deinen Ausführungen nicht klar wird: Wie sieht es mit der Signalverteilung für TV aus?

Ich würde dafür auf jeden Fall eine separate Verkabelung mit Koaxialkabel vorsehen. Die Verkabelung erfolgt als Stichleitung von der/dem Verteilmatrix/Multischalter, standardmäßig mit eine Kabel pro Dose. Will man Twin-Receiver einsetzen (zwei Sat-Empfangseinheiten, damit man ein Programm sehen und ein anderes gleichzeitig aufnehmen kann), muss man zwei Kabel zu dieser Dose ziehen und eine entsprechende Dose vorsehen. Da müsst Du festlegen, ob und an welcher Dose sowas in Frage kommt.
Bei Kathrein, einem namhaften Hersteller, gibt es ein Planungstool für Sat-Anlagen. Eigentlich mal für Händler gedacht, ist es aber auch allgemein nutzbar. Wenn nur ASTRA als Empfang vorgsehen ist, ist der Anlagentyp 4 x Sat-ZF zu wählen. Einfach mal durchklicken.
Sollte die Sat-Anlage auf dem Dach und die Verteilmatrix/Multischalter in der Nähe montiert sein, empfehle ich ein Kabel in den Keller als Reserve vorzusehen, falls doch mal irgendwann Kabelfernsehen in Betracht kommt.


jela
magicsunday
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 10.02.2011
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Fr Feb 11, 2011 10:28 am    Titel:

Übers TV hab ich mir noch keine Gedanken gemacht (das wird vermutlich Satellit). Laut Baubeschreibung stehen 4 Antennenanschlüsse zur freien Verteilung zur Verfügung, die dann ins Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer1 und Kinderzimmer2 kommen.

Mir gings erstmal nur ums Netzwerk im Haus zwischen den einzelnen Räumen.
admin
Regenerator


Anmeldungsdatum: 01.01.2001
Beiträge: 2462
Wohnort: St. Ingbert

BeitragVerfasst am: Fr Feb 11, 2011 10:40 am    Titel:

magicsunday hat folgendes geschrieben::
icon_arrow.gif Edith meinte ich solle besser aufpassen, ich dürfte keine Links zu Mitbewerbern reinstellen. Ich habe diese mal zu den Herstellern geändert.

Danke icon_biggrin.gif
_________________
Gruß
Thorsten
Shop mit Netzwerkprodukten
Bitte beachten: Suchfunktion im Forum, Forum Richtlinien
acid
Switchaufsteller


Anmeldungsdatum: 07.06.2006
Beiträge: 763
Wohnort: Austria

BeitragVerfasst am: Fr Feb 11, 2011 10:55 am    Titel:

magicsunday hat folgendes geschrieben::
icon_question.gif Was meint ihr dazu?
icon_question.gif Ist die Auswahl stimmig?


Die Teile sind in Ordnung, bei Draka ist das UC900 Cat7 ausreichend für deine Anwendung. Zum anschließen von Dosen und Patchfeld benötigst du noch ein LSA+ Anlegewerkzeug.
_________________
Dr. lwl. enet. David acid Schmid
jela
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 29.06.2009
Beiträge: 316

BeitragVerfasst am: Fr Feb 11, 2011 4:13 pm    Titel:

magicsunday hat folgendes geschrieben::
Übers TV hab ich mir noch keine Gedanken gemacht (das wird vermutlich Satellit). Laut Baubeschreibung stehen 4 Antennenanschlüsse zur freien Verteilung zur Verfügung, die dann ins Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer1 und Kinderzimmer2 kommen.

Mir gings erstmal nur ums Netzwerk im Haus zwischen den einzelnen Räumen.

Na, ich habs nur erwähnt, weil du TV auch als Dienst in den Anforderungen für die Räume mit aufgezählt hast und ich erst die Befürchtung hatte, Du wolltest das auch über die Netzwerkverkabelung machen.

Ich weiß jetzt nicht ob Kabelfernsehen an dem Standort in Betracht kommt, aber eigentlich solltest Du auf jeden Fall einen nachträglich nutzbaren Kabelweg zwischen Dach und Keller einplanen. Heute ist Sat-Empfang klar, aber wie der Teufel will gibt es vielleicht übermorgen ein super tolles TV-Internet-Telefon-Angebot aus dem Kabelnetz und Deine Leitungen enden alle auf dem Dachboden icon_wink.gif


jela
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Passive Komponenten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
EFH Netzwerkplanung (Verkabelung) Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 6 Mo Dez 08, 2014 10:01 pm
Meine erste Netzwerkplanung Netzwerk - Hardware 5 Di März 26, 2013 10:42 am
Netzwerkplanung Netzwerk - Hardware 5 Fr März 15, 2013 1:04 pm
Hilfestellung bei Netzwerkplanung mit starkem Datentransfer Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 5 Mi Feb 13, 2013 5:28 pm
Hausbau ... Welchen 16/24-Port Switch könnt ihr empfehlen? Netzwerk - Hardware 9 Sa Jan 19, 2013 4:22 pm


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum