Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index 

WLAN über ca. 25m am Dauercampingplatz verbessern  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Wireless - LAN
FritzBox 6360 cabel IP-Cam Wlan/WPS geht nicht... << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> Hardware für Überbrückung zwischen 2 Gebäuden  
Autor Nachricht
RedPunto
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 20.06.2013
Beiträge: 2
Wohnort: Viersen

BeitragVerfasst am: Do Jun 20, 2013 11:16 am    Titel: WLAN über ca. 25m am Dauercampingplatz verbessern

Hallo,

mein Vater hat an seinem Mobilheim einen W921V(Mietgerät), jetzt möchte ich auf meinem ca. 25m entfernten Platz das WLAn mitnutzen (Laptop, iPad, Smartphone).
Je nach Standort auf meinem Platz bekomme ich ein ganz schwaches und instabiles Signal, im Wohnwagen garnichts, Sichtverbindung besteht

Was benötige ich/wir um eine stärkere bzw. bessere Verbindung zu meinem Platz zu bekommen. Evtl. einen AccessPoint per Lan für draußen bei meinem Vater anschließen und bei mir eine Empfangsantenne oder wie das auch immer heißt mit eigenem Router, Richtfunk, etc.

Bitte macht mir Vorschläge, Kabel geht nicht, es muß über WLAN realisiert werden.

Gruß
R....
stefaan
LSA-Aufleger


Anmeldungsdatum: 01.05.2008
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: Do Jun 20, 2013 1:31 pm    Titel:

Servus,

das Telekom-Gerät strahlt schön in die Runde, deine Endgeräte auch.

Die "saubere" Lösung: Eine Richtfunkstrecke mit z.B. 2x NanoStation (loco) M5 und bei dir ein kleiner WLAN-AP/Router. Kostenpunkt für die NanoStations: ca. €160, die locos ca. €120 (sollten reichen, du hast ja keine kilometerlange Funkstrecke). Im 5GHz-Band hast du weniger Probleme mit funkenden Nachbarn.

Ev. reicht aber auch schon eine NanoStation (M2) bei deinem Vater am Dach, das Ding kannst du auch als AP konfigurieren.

Grüße, Stefan
RedPunto
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 20.06.2013
Beiträge: 2
Wohnort: Viersen

BeitragVerfasst am: Do Jun 20, 2013 6:06 pm    Titel:

stefaan hat folgendes geschrieben::

Ev. reicht aber auch schon eine NanoStation (M2) bei deinem Vater am Dach, das Ding kannst du auch als AP konfigurieren.

Hallo Stefan,

verstehe ich das richtig

Variante 1:
wenn ich mir jetzt z.B. eine Ubiquiti NanoStation Loco2 2.4GHz 8dBi, NSL2 kaufe und die Leistung nicht ausreicht auf der Entfernung, kann ich diese dann mit einer zweiten zu einer Richtfunkstrecke ausbauen?

Variante 2:
direkt 2 x Ubiquiti NanoStation M5 Loco 5GHz 13dBi MiMo, NSM5L kaufen und bei mir einen W503V oder W722V (hab ich noch rumliegen) anschließen.

Warum schreibst du "NanoStations: ca. €160, die locos ca. €120" muß ich vier Geräte/Bauteile kaufen oder hab ich da was falsch interpretiert ?

VG
Richard
stefaan
LSA-Aufleger


Anmeldungsdatum: 01.05.2008
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: Do Jun 20, 2013 10:01 pm    Titel:

Servus,

gerne etwas ausführlicher:

Variante 1: Die Verbindung von deinem Vater zu dir klappt sicher, die Frage ist, ob deine Geräte auch ein entsprechendes Signal zurückbringen können. Bei 25m mit freiem Sichtfeld müsste das möglich sein.
Du kannst auch im 2,4GHz-Bereich eine Richtfunkstrecke aufbauen, die Frage ist halt, wie viele Leute dort in der Gegend noch herumfunken. Einfach einmal inSSIDer anwerfen und nachschauen.
Deswegen ist 5GHz für eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung besser geeignet (ich gehe einmal davon aus, dass deine Endgeräte noch nicht alle im 5GHz-Bereich funken).

Variante 2 hast du richtig beschrieben.
Die NanoStation gibt es in 2 Ausführungen, benötigt werden nur 2 Stück:
NanoStation M2/M5 oder
NanoStation Loco M2/M5.
Loco steht für Low-Cost und hat eine "schlechtere" Antenne - ist daher billiger. Laut Datenblatt 150MBit/s nur über 7km vs. 15km, für dich also ausreichend.

Vielleicht kann wer anderer auch noch seinen Senf dazugeben und ev. korrigieren. Mit Richtfunk habe ich nur "passive" Erfahrungen.
Ubiquiti hat ein gutes Supportforum, schau dort einmal in die Rubrik airMax rein.
http://community.ubnt.com/t5/custom/page/page-id/Forums

Mikrotik hat gleichwertige Gerätschaften im Angebot - unser ISP in der Firma arbeitet mit diesen Geräten und wir haben so ein Ding am Dach.

Grüße, Stefan
Stenging
Schrankhinsteller


Anmeldungsdatum: 14.10.2008
Beiträge: 202
Wohnort: Mühldorf a. Inn

BeitragVerfasst am: Do Jun 20, 2013 10:51 pm    Titel:

Hallo,

Ubiquiti ist schon mal ein guter Ansatz. Aber nimm hier die http://www.ubnt.com/unifi

Die kannst Du direkt miteinander verbinden, sparst Dir den Richtfunk und die Teile rennen wie die Sau.
_________________
Mit freundlichen Grüßen
Simon
stefaan
LSA-Aufleger


Anmeldungsdatum: 01.05.2008
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: Fr Jun 21, 2013 11:28 am    Titel:

Servus!

Stenging hat folgendes geschrieben::
Die kannst Du direkt miteinander verbinden, sparst Dir den Richtfunk und die Teile rennen wie die Sau.

Die Unifis sind tolle Geräte, habe selber mehrere davon im Einsatz. Unifi ist aber für controllerbasierende flächendeckende WLANs gedacht.

Die Outdoor-Unifis sind teurer (als die Nanostation) und du brauchst (für die Konfiguration) einen PC mit Controllersoftware. Die Nanostations lassen sich einfach per Webinterface konfigurieren.
"Richtfunk" hört sich - wenn die örtlichen Gegebenheiten passt - meist komplizierter an als es ist. Nanostation(s) hinhängen, konfigurieren und fertig.

Grüße, Stefan
jela
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 29.06.2009
Beiträge: 316

BeitragVerfasst am: Fr Jun 21, 2013 12:28 pm    Titel:

Hallo,

sind denn die NanoBridge M eine technisch bessere Alternative, als die NanoStation M? Optisch unauffälliger sind ja die NanoStation.


jela
stefaan
LSA-Aufleger


Anmeldungsdatum: 01.05.2008
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: Fr Jun 21, 2013 1:03 pm    Titel:

Servus!

jela hat folgendes geschrieben::
Hallo,sind denn die NanoBridge M eine technisch bessere Alternative, als die NanoStation M? Optisch unauffälliger sind ja die NanoStation.


Wir reden hier über 25m und nicht 25km... icon_smile.gif
Die Nanostations sind ja eigentlich nicht als AP gedacht, in der Variante 2 werden sie aus Kostengründen als AP mit Sektorantenne missbraucht.

Grüße, Stefan
Snupydoo
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 16.10.2013
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Mi Okt 16, 2013 7:48 am    Titel:

Nimm doch lieber Groovs von der FA Mikrotik... sind erstens Günstiger und haben mehr Power und sind 10 mal vielseitiger beim EInstellen bzw können 10 Mal mehr als ne Nanostation kann

bei fragen einfach mailen
Joe
Mainframeeinrichter


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 1803
Wohnort: Rinteln

BeitragVerfasst am: Mi Okt 16, 2013 12:12 pm    Titel:

Moin,

alles was meine Vorredner gesagt haben ist absolut richtig. Das ideale ist eine Richtfunkstrecke. Allerdings sollte man die Folgekosten nicht vergessen. Die NanoStation hat laut Hersteller eine Stromaufnahme von 12W. 12W*24Std*365Tage*zwei Geräte/1000(sind ja kW) ergeben bei mir 210kWh. Durchschnittlicher Strompreis sind ca. 0,25ct/kWh was somit Kosten von 53€ im Jahr bedeutet. Dazu kommt, dass auf deiner Seite an die NanoStation ja noch ein weiterer Router kommen muss, damit du deine eigene WLan Zelle hast. Dieser braucht auch nochmal Strom von ca. 20€ im Jahr. Womit wir schon bei 70€ pro Jahr sind.

Die Groove sind da übrigens sparsamer mit gerade mal 4,5W. Somit wärst du da bei 20€ im Jahr für Strom. Plus den Router bei dir, den ich nochmal mit 20€ Strom veranschlagen würde, bist du da also bei 40€ Stromkosten im Jahr.

Deshalb würde ich es erstmal versuchen mit möglichst wenigen Geräten auszukommen. Wenn du also schon etwas Empfang hast, würde ich den Router auf der Seite deines Vaters ersetzen gegen einen der mehr WLan Power hat. Dazu würde ich den W921V ersetzen, durch ein etwas besseres Gerät ohne interne Antennen. z.B. eine Fritz!Box 7270v3. Dann daran entsprechend 5dBi Rundstrahler anschließen und bei dir eine Fritz!Box 7240 als Repeater mit den gleichen Antennen konfigurieren.

Zur Begründung, wieso ich das so machen würde:
Papas Seite:
Bessere WLan abdeckung in seinem ganzen Bereich. Zweitens eine DECT Basis, die man nutzen könnte (spart erneut Strom ein). Drittens man muss kein Loch nach draußen bohren für einen externen AccessPoint. Viertens man spart das Geld für den Strom des zweiten Routers. Dein Vater könnte alle tollen Funktionen der FritzBox nutzen und wäre nicht mehr auf ein Arcadyn Gerät angewiesen, was durchaus positiv ist.

Deine Seite:
Du hättest vier Lan Ports zur Verfügung. Könntest ebenfalls DECT nutzen. Kannst sogar durch die DECT Repeater Funktion (Sofern die Abdeckung reicht, wovon ich aber bei 25m ausgehe) Rooming nutzen. Hast ebenfalls ein gutes WLan bei dir und auch hier sparst du dir ein zweites Gerät und auch hierbei muss kein Kabel nach außen geführt werden.

Neu und Orginalverpackt von Privat liegen die 7270v3 bei ca. 90€ und die 7240 bei ca. 50€. Dann brauchst du noch zwei Umbausätze. Jeder davon dürfte ca. 35€ kosten. Somit wärst du bei den Gesamtkosten von ca. 210€ dabei. Somit hätte sich das allein aufgrund der Stromkosten nach 3 Jahren gerechnet gegenüber der anderen Lösung.

LG Joe
_________________
Erwarte nicht das jemand mehr Arbeit in des Beantworten einer Frage investiert, als du für das Ausdenken und Formulieren der Frage verwendet hast...
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Wireless - LAN Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
IP Kamera für Hallenkran inkl. WLAN Router/AP (Kaufberatung) Sonstige Hardware 1 Mo Jun 11, 2018 7:25 pm
schnurgebundenes VoIP-Telefon über Switch? VoIP - Hardware 2 Fr Mai 18, 2018 11:54 am
5GHZ Wlan-Problem mit festem Kanal Genexis Router Wireless - LAN 1 Do März 29, 2018 5:59 pm
Heizungssteuerung über öffentliches Netz Wireless - LAN 1 Di Feb 27, 2018 12:33 pm
Problem mit 4 adriger Lan/Netzwerkdos über alte Telefonkabel Twisted Pair / Kupferkabel 0 Mi Feb 21, 2018 5:48 pm


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum