Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index   

Planung: strukturierten Verkabelung (Haus BJ2004)  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Passive Komponenten
Interessantes Beschriftungskonzept gefunden << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> Fragen zur Netzwerkinstallation (Neubau)  
Autor Nachricht
ICStuttgart
Strippenzieher


Anmeldungsdatum: 07.08.2015
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: Fr Aug 07, 2015 2:07 pm    Titel: Planung: strukturierten Verkabelung (Haus BJ2004)

Hallo,
ich bin jetzt schon ein paar Tage am Mitlesen hier im Forum und muss sagen, wirklich Wahnsinn wie viele hilfreiche Tipps und Ideen hier bereits stehen. Ich werde probieren, keine Fragen zu stellen, die bereits beantwortet wurden und möglichst präzise fragen / formulieren.

Ich habe ein Haus gekauft (BJ2004) und muss eigentlich nicht viel machen, würde aber bevor ich anfange zu streichen, eine strukturierte Verkabelung installieren (Wände aufräsen, Dosen und Kabel setzten / verlegen).
Das Haus hat insgesamt vier Etagen bestehen. Keller, Erdgeschoss, Obergeschoss und Dach. Die Verlegekabel sollen vom Keller aus durch den Versorgungsschacht bis ins Dachgeschoss gelegt werden. Vom Versorgungsschacht verlaufen die Kabel dann durch Leerrohre / teilweiße auch nur unter Putz weiter in die Zimmer. Es sollen 5x Netzwerkdosen gesetzt werden. Wir haben DSL-Anschluss mit einer Verfügbarkeit (derzeit) von ca. 10.000 kbit/s.
Aufgrund der Informationen aus dem Forum habe ich eine Grobplanung und Vorauswahl potentiell interessanter Komponenten gemacht.

Komponenten:
Draka Installationskabel Cat7 UC900 100m
5x BTR RJ45 Anschlussdose Cat6a 2fach Unterputz
Mini Patchfeld Cat6 12fach Desktop
16-Port Gigabit Switch RJ-45, Auto Uplink - Desktop
• WLAN Router für WLAN Access Points (noch nicht definiert)

Werkzeug & Zubehör:
LSA Anlegewerkzeug
Twisted Pair Abisoliergerät
Netzwerkkabeltester für RJ11/12/45
• Diverse Cat5e Patchkabel

Die Verlegekabel enden alle im Keller und werden dort am Patchfeld aufgelegt. Von dort gehen dann Patchkabel zum Switch bzw. zum DSL Router.

Im Erdgeschoss, sowie Dachgeschoss will ich gerne WLAN Access Points realiseren. WLAN Router vom DSL Anbieter wird im Keller sitzen (Gerät mir noch unbekannt).

Fragen:
1. Ist das Ganze stimmig oder sind kleine oder große Fehler in der Planung zu finden?
2. Ist es sinnvoll bei Doppeldosen Duplex-Kabel zu verwenden oder sollte man besser zwei einzelne Kabel verlegen (wie geplant von mir)? Was würdet ihr aufgrund eurer Erfahrung sagen?
3. Ist der Netzwerkkabeltester brauchbar für mein Vorhaben? Wollte mir dir 51,50€ für den Hobbes Netzwerkkabeltester LANtest gerne sparen (nur wenn es sinnvoll ist!).

Ich würde den weiteren Verlauf hier im Thread zusammen und mit Fotos dokumentieren.
jela
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 29.06.2009
Beiträge: 316

BeitragVerfasst am: Mo Aug 10, 2015 11:45 am    Titel: Re: Planung: strukturierten Verkabelung (Haus BJ2004)

ICStuttgart hat folgendes geschrieben::

1. Ist das Ganze stimmig oder sind kleine oder große Fehler in der Planung zu finden?

Die Anzahl der Anschlüsse erscheint mir mit 5 Doppeldosen für ein Wohngebäude recht gering. Orientierung bieten hier folgende Dokumente:
DIN EN 50173-4 Informationstechnik - Anwendungsneutrale Kommunikationskabelanlagen - Teil 4: Wohnungen
DIN 18015-2 - Elektrische Anlagen in Wohngebäuden Teil 2: Art und Umfang der Mindestausstattung
RAL-RG 678 - Elektrische Anlagen in Wohngebäuden

Zitat:
2. Ist es sinnvoll bei Doppeldosen Duplex-Kabel zu verwenden oder sollte man besser zwei einzelne Kabel verlegen (wie geplant von mir)? Was würdet ihr aufgrund eurer Erfahrung sagen?

Ein Duplex-Kabel ist etwas störrischer beim Verlegen. Bei der auf-Putz-Installation im geschäftlichen Umfeld, z. B. in Brüstungskanäle und Kabeltrassen, spielt das nicht ganz so eine Rolle, weil es in diesen Verlegesystemen mehr Bewegungsraum gibt. Im privaten Bereich wird aber oft unter-Putz (in Leerrohre) installiert und da wirkt dies anders, oft negativer.


jela
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Passive Komponenten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
Verkabelung vom Keller aus Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 1 Mi Feb 21, 2018 5:30 pm
Mikrorohr im Haus richtig verlegen Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 1 Fr Dez 15, 2017 12:26 pm
LAN: Nachträgliche Verlegung im Haus Twisted Pair / Kupferkabel 5 Di Nov 14, 2017 8:40 am
Neues Netzwerk - Verkabelung Netzwerk - Hardware 3 Mo Okt 30, 2017 11:04 am
Planung Netzwerk neues EFH, Cat.7 oder Cat7A+ für Cat6A Twisted Pair / Kupferkabel 5 Di Sep 05, 2017 6:54 pm


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum