Netzwerk Forum - Übersicht
Eingang: Glasfaserinfo.de - die Netzwerkseite und unser
Netzwerkshop - Patchkabel, Patchfelder, RJ45 Dosen und vieles mehr...
Netzwerk Forum
Glasfaserinfo.de - Das Netzwerk Portal zu den Themen Netzwerkverkabelung, Hard- und Software.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
 Nur registrierte Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf alle Funktionen LoginLogin 
 RSS Feed   Intro   Portal   Index   

Fluke DTX wird nicht mehr kalibriert  
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Twisted Pair / Kupferkabel
4-adriges LAN Kabel << Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen >> Es gibt keine neueren Themen in diesem Forum.  
Autor Nachricht
meisterdausi
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 03.03.2007
Beiträge: 259

BeitragVerfasst am: Mi Jan 31, 2018 4:22 pm    Titel: Fluke DTX wird nicht mehr kalibriert

Hallo Leute,

heute kam unser DTX-1800 aus der Kalibrierung zurück, mit einem schmucklosen Brief ohne Empfänger.

Da nun die Versiv-Geräte das Zugpferd für den Hersteller sind, wird ab sofort die Kalibrierung von Fluke eingestellt.

Da dies bei uns im Betrieb ein No-Go ist (wir müssen garantien des Kabelherstellers gegenüber den Kunden einräumen) haben wir uns vor einiger Zeit schon für einen anderen Hersteller entschieden.

Ich denke damit ist der Weg frei für günstige neue Geräte und ein Trade-In der altbekannten DTX´e.

Falls das Schreiben Interessant ist, werde ich es einscannen und hier veröffentlichen.

Betse Grüße

meisterdausi
barney
LSA-Aufleger


Anmeldungsdatum: 22.05.2012
Beiträge: 56

BeitragVerfasst am: Mi Jan 31, 2018 6:24 pm    Titel:

Stimmt, da war mal was....wir benutzen schon seit einiger Zeit das DSX.
Wieso habt ihr euch dagegen entschieden?
meisterdausi
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 03.03.2007
Beiträge: 259

BeitragVerfasst am: Mi Jan 31, 2018 7:03 pm    Titel:

Hi barney,

bei uns war ausschlaggebend, dass Fluke seit einiger Zeit kaum am Puls der Technik war.
Das DTX misst nur bis 900MHz, während die Mitbewerber schon 1000MHz konnten. (wurde nie aufgeholt)
Die DSX messen auch nur bis 2100MHz (so mein letzter Informationsstand) - während unser gewähltes Gerät schon 2500MHz hat.

Es waren noch weitere Fakten ausschlaggebend, allen voran dass wir von dem selben Hersteller die OTDR´s und Dämpfungsmessgeräte auch haben.
Da haben wir einfach einen anderen Draht zum hersteller, der auch mal Funktionen einprogrammiert wie man selbst es braucht. icon_biggrin.gif

Beste Grüße,

meisterdausi
NurSoMal
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 252

BeitragVerfasst am: Do Feb 01, 2018 10:05 am    Titel:

Hallo meisterdausi

Endtermin ist der 30.06.2018.
Kalibrierung beim lokalen Kalibrierer ist mit finanziell gleichem Aufwand weiterhin möglich (Reparatur und Ersatzmaterial ist problematisch).

Beim Frequenzbereich sieht's Fluke pragmatisch (alles mit RJ45) und generell:
1. habt Ihr viele Kunden die nicht RJ45-Steckergesicht haben und Kat. 7 und aufwärts gemessen werden müssen ?
2. Kat. 8 ist auf 2GHz definiert: garantiert Ihr gegenüber dem Kunden mehr als die internationalen Normen ? ...mutig mutig !

Grüsse
barney
LSA-Aufleger


Anmeldungsdatum: 22.05.2012
Beiträge: 56

BeitragVerfasst am: Do Feb 01, 2018 2:50 pm    Titel:

Wir sind vor allem bei geblieben, weil es einfach jeder bedienen und damit auch messen kann, vor allem auch das OTDR...da stellt man einfach vorher alles ein und kann sogar einen Elektriker zum Messen losschicken. Überall wo FAIL steht schickt man dann halt nochmal einen Spezi hin der sich auskennt.

Den super Pluspunkt sehe ich in der Dokumentation mit der LinkWare. Ich hab eine Plattform für alle Messungen und kann das dem Kunden schön übergeben.

Auf meiner Baustelle kommt das aber eh nicht zum tragen, da wir hier ein MTS4000 als OTDR haben...und damit kann ich bestimmt keinen Elektriker losschicken. icon_biggrin.gif

@meisterdausi...von welchem Hersteller sind denn eure OTDR´s?
@nursomal...man nehme einen Kunden der einen Leoni Kerpen MegaLine Connect 100 hat...selbst wenn man hier "nur" die RJ45 Buchse aufpresst müsste man meiner Meinung nach trotzdem vorher mit einer Tera Buchse messen um sicher zu gehen, dass man nicht schlampig aufgelegt hat, falls man später mal die RJ45 Buchsen gegen Tera Buchsen tauschen möchte.
NurSoMal
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 252

BeitragVerfasst am: Do Feb 01, 2018 3:40 pm    Titel:

Hallo barney

1. kennst Du viele Kunden die ihre Jack's gegen neuere wechseln lassen ?
2. Ich messe mit dem definierten/gekauften/benutzten Steckereinsatz.
3. Alle Einsätze von Leoni Kerpen sind Kat.7A, somit nur 1GHz <-geht mit Fluke DSX5000.
rezzla
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 05.01.2015
Beiträge: 312

BeitragVerfasst am: Do Feb 01, 2018 4:05 pm    Titel:

Gleiches Problem hier, allerdings mit einem Gerät von Ideal. Wobei ich bisher nie nach einem Prüfzertifikat oder ähnlichem meines (Glasfaser-)Messgerätes gefragt wurde.
barney
LSA-Aufleger


Anmeldungsdatum: 22.05.2012
Beiträge: 56

BeitragVerfasst am: Fr Feb 02, 2018 10:16 am    Titel:

NurSoMal hat folgendes geschrieben::
Hallo barney

1. kennst Du viele Kunden die ihre Jack's gegen neuere wechseln lassen ?

Ich bin eigentlich nur bei einem Kunden und habe mich schon immer gefragt warum damals bei einem drittel der Kupferstrecken Tera-Buchsen verbaut wurden. Ich denke auch, dass man an einem Server niemals eine Tera-Buchse vorfinden wird.
Die Vorteile des Tera-Steckers sehe ich eher im aufsplitten der Leitungen. Aber auch nur da, wo ich platzbedingt z.B. nur ein Kabel legen kann.

NurSoMal hat folgendes geschrieben::
3. Alle Einsätze von Leoni Kerpen sind Kat.7A, somit nur 1GHz <-geht mit Fluke DSX5000.

Ich zielte mit meiner Aussage eher darauf ab, dass man mit einem DTX dann nicht mehr messen kann.
Deswegen hat sich meisterdausi neue Geräte angeschafft...und da er zu einer Firma eben bessere Beziehungen hat, bekommt er dort vermutlich auch bessere Konditionen angeboten. Als i-Tüpfelchen misst deren Messgerät halt bis 2500MHz. Ich denke aber nicht, dass das der Kaufgrund war.

Mit dem DSX5000 können solche Strecken natürlich gemessen werden.
barney
LSA-Aufleger


Anmeldungsdatum: 22.05.2012
Beiträge: 56

BeitragVerfasst am: Fr Feb 02, 2018 10:19 am    Titel:

rezzla hat folgendes geschrieben::
Gleiches Problem hier, allerdings mit einem Gerät von Ideal. Wobei ich bisher nie nach einem Prüfzertifikat oder ähnlichem meines (Glasfaser-)Messgerätes gefragt wurde.


In der Flukesoftware wird schön angegeben, wann das Zertifikat abläuft.
Für 0815-Baustellen ist eine jährliche Kalibrierung bzw das Zertifikat uninteressant. Wenn es aber wie bei uns im RZ-Bereich um TOP-Qualität (verschärfte Grenzwerte) geht muss natürlich auch das Messequipment TOP in Schuss sein.
rezzla
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 05.01.2015
Beiträge: 312

BeitragVerfasst am: Fr Feb 02, 2018 10:10 pm    Titel:

barney hat folgendes geschrieben::
Wenn es aber wie bei uns im RZ-Bereich um TOP-Qualität (verschärfte Grenzwerte) geht muss natürlich auch das Messequipment TOP in Schuss sein.

Schön, wenn es intern strengere Grenzwerte gibt als bei der Anbindung icon_biggrin.gif
barney
LSA-Aufleger


Anmeldungsdatum: 22.05.2012
Beiträge: 56

BeitragVerfasst am: Di Feb 06, 2018 8:55 am    Titel:

Kenne die Verträge die der Kunde mit den Carriern hat nicht icon_biggrin.gif
meisterdausi
Kabeltester


Anmeldungsdatum: 03.03.2007
Beiträge: 259

BeitragVerfasst am: Mo Feb 12, 2018 9:06 pm    Titel:

Hallo Kollegen,

hab leider verpasst dass es hier Antworten gab - sonst hätte ich vorher geantwortet!
Zitat:
NurSoMal:
1. habt Ihr viele Kunden die nicht RJ45-Steckergesicht haben und Kat. 7 und aufwärts gemessen werden müssen ?
2. Kat. 8 ist auf 2GHz definiert: garantiert Ihr gegenüber dem Kunden mehr als die internationalen Normen ? ...mutig mutig !

zu 1. Nein haben wir nicht, ich vertrete aber den Standpunkt, dass man sich JEDE Möglichkeit offen halten sollte.
zu 2. Wenn ich sehe wie schnell es zu den Terabit-Mountains geht, finde ich sollten wir im Rechenzentrum eben anbieten können was auch über die Norm geht.

Zitat:
barney

Wir sind bei Viavi mit unseren OTDRs und haben auch innerhalb der Produktion umgestellt
Und zu deinem Kommentar mit den Tera-Steckern: Ich kenne das nicht anders. Tera drauf, Messen, Tera runter - RJ45-Modul drauf und abgeben.

Eins muss ich noch dazu sagen: DTX OTDR-Messprotokolle und Dämpfungsmessungen lasse ich regelmäßig zurückgehen.
Auch bei den Einfachsten Messgeräten sollte der Bediener wissen, was er tut. Und wenn ich ein PASS bekomme obwohl eine Rückflussdämpfung Hundsmiserabel ist, oder wenn Dämpfungswerte von 850nm zu 1300nm stark abweichen, dann geht das leider nicht.
Und ich erwarte vom Bediener, dass er die Probleme kennt, und nur ordentliche Messungen abgibt.

Und Ja - wir haben neue angeschafft, weil Fluke aus meiner Sicht hinter dem machbaren hinterherhinkt, und wir zu dem neuen Hersteller eine bessere und kürzere "Leitung" haben. Da werden auch mal Probleme im Feld gelöst, die ich bei anderen Herstellern leider nicht mal ansatzweise als "Bug" anbringen kann.

Beste Grüße,

meisterdausi
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
   Netzwerk Forum - Übersicht -> Twisted Pair / Kupferkabel Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Forum Antworten Verfasst am
NTFA XON1200 an Fritzbox 7590 funktioniert bisher nicht Lichtwellenleiter / LWL / Glasfaser 8 Mo Feb 05, 2018 8:33 pm
BTR-Dosen angeschlossen - Ground wird nicht erkannt Passive Komponenten 10 Sa Jan 13, 2018 10:29 pm
Was wird für VLan benötigt Netzwerk - Hardware 1 Di Jan 02, 2018 5:47 pm
Fehlende Emails bei Exchange, aber nicht bei IMAP Internet und Netzwerk 0 Do Nov 02, 2017 6:18 pm
Cat6a Unterputz - was wird benötigt? Passive Komponenten 1 Fr Okt 13, 2017 3:59 pm


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Service und Informationen: Lichtwellenleiter - Twisted Pair - Netzwerk-Hardware - Netzwerk einrichten - Steckerbelegung - Wireless LAN - Netzwerk-Glossar - Heimnetzwerk einrichten

Impressum