Glasfaserinfo.de

Home | Lichtwellenleiter | Twisted Pair | Hardware | Netzwerk | Belegung | Heimnetzwerk | Shop | Forum

Planung und Aufbau | Material | Netzwerkkabel vorbereiten | Netzwerkkabel auflegen

Netzwerkverkabelung - Auswahl der Materialien

Online Shop mit Patchfeld

Möchte man für Gigabit gerüstet sein, ist dies nur ab der Norm Cat5e möglich. Kabel und Komponenten nach Cat5 sind nicht dafür geeignet.  Mit den richtigen Werkzeugen ausgestattet vereinfacht man sich nicht nur die Arbeit, sondern kann viele Fehlerquellen im Voraus vermeiden.
Für Neubauten empfiehlt es sich Leerrohre zu legen und als Schalterdosen spezielle Elektronikdosen zu verwenden.

1. Installationskabel ab Cat5e

Wird das Netzwerkkabel zusammen mit Stromkabel verlegt, sollte man auf eine bessere Schirmung (STP, S-STP, PimF) des Kabels achten. Nur Verlegekabel mit massiven Adern für den LSA-Anschluß an RJ45-Dosen und Patchfeld verwenden. Die LSA-Schneidklemmen würden die einzelnen Litzen des Patchkabels einfach durchtrennen. Patchkabel sind für längere Strecken zudem nicht geeignet.

2. Patchkabel ab Cat5e

RJ45-Patchkabel sollten wenn möglich fertig gekauft werden, in kleinen Serien lohnt sich das Crimpen der Kabel nicht. Sollte das Crimpen unvermeintlich sein, dann nur "Patchkabel" verwenden. Die massiven Adern des Verlegekabels würden beim Crimpen den RJ45-Stecker zerstören, außerdem ist dieses Kabel unflexibel.

3. Netzwerkdosen ggf. ISDN

Netzwerkdosen sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich:
Einfach oder Doppeldose, mit verschiedenen Kabelzuführungen, mit LSA oder IDC Leisten. Der Standardanschluss einer RJ45-Dose nennt sich LSA-Klemmleiste, wofür ein LSA-Anlegewerkzeug benötigt wird. Die IDC-Technik kann werkzeuglos aufgelegt werden.
Die Doppeldose ist der einfachen immer vorzuziehen, so bleibt die RJ45-Dose erweiterungsfähig.
Kabelzuführung kann bei bestimmten RJ45-Dosen nach allen Richtungen möglich sein, oder nur senkrecht (Verlegekabel liegt senkrecht) oder/und waagerecht. Beim Kauf darauf achten, nur so können die Biegeradien des Netzwerkkabels eingehalten werden.

Netzwerkdosen mit einer 60x60mm Zentralplatte und 80x80mm Unterputzrahmen können meist mit einem anderen Schalterprogramm (Merten, Peha,  ) kombiniert werden, dabei ist auf die angegebene RAL-Farbe zu achten.
Von "Billigdosen" sollte man Abstand nehmen, deren LSA-Klemmleisten können nach mehrmaligen auflegen ihren Dienst quittieren.

4. Patchfeld

PatchfeldEin Patchfeld dient als zentraler Knoten für die Verkabelung und sollte am Switch, Router oder Telefonanlage platziert werden. Ein kurzes RJ45-Patchkabel stellt die Verbindung zu den aktiven Komponenten und dem Verlegekabel her.

 

 

 

5. Anlegewerkzeug

AnlegewerkzeugEin Anlege- oder Auflegewerkzeug wird für die LSA-Leiste benötigt. Dieses Spezialwerkzeug drückt die massiven Adern des Verlegekabels sauber in die LSA-Schneidklemmen und schneidet die überstehenden Adern ab

 

 

 

 

6. Elektronikdosen (Schalterdosen)

Elektronikdosen eignen sich für Netzwerkdosen besser als normale Schalterdosen. Diese bieten mehr Einbautiefe und eine bessere Kabelzuführung, damit die Biegeradien eingehalten werden und das Kabel beim Aufsetzen der Dose nicht gequetscht wird.

 
Suchen | Impressum + Datenschutzerklärung | Sitemap
© Glasfaserinfo